+ Antworten
Seite 80 von 100 ErsteErste ... 3070787980818290 ... LetzteLetzte
Ergebnis 791 bis 800 von 999

  1. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    127

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hallo zusammen,
    wir sind zurück aus dem Kurzurlaub bei unserer älteren Tochter. War sehr schön, sie so erwachsen und selbständig zu erleben.

    Irgendjemand hatte nach der Fritteuse gefragt. Ich mache ein- oder zweimal den Quarkmutzenteig für je zwei oder dreimal Ausbacken. Das mache ich dann in einem kleinen Topf mit ca. 5cm hoch Öl, eventuell siebe ich das mal durch. Eine Fritteuse brauche ich nicht dazu.

    Heute gab es gebratene Shiitake-Pilze mit einem Soja-/Frühlingszwiebel-/Chili- Dressing, Reis und Salat.

  2. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.639

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Faschingskrapfen habe ich auch noch nie selbst gemacht, weil ich dachte, dass mir das mit dem Öl zu doof ist (Fritteuse haben wir nicht), aber klingt eigentlich machbar so wie es Chiondoxa beschreibt.

    Ich brauche Inspiration! eInfache Gerichte, die schnell gehen, schau gleichmal neben an in den Strang. Heute gibt es vielleicht erst mal nur Salat, die Kinder sollen nachher schnibbeln helfen. Im Kindergarten gibt es nur 2 mal Vesper (also kein "richtiges" Essen) und so ist nie ganz sicher, ob sie total ausgehungert nach Hause kommen, oder eigentlich doch noch satt und zufrieden vom Vesper sind. Ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch (war gut, aber hatte es in sich) und somit stand Nahrungszubereitung erst mal hinten an. Morgen kommt Besuch, da wäre es gut, wenn ich den Kuchen heute schon für morgen backen könnte. Bin auch noch am überlegen was für einer.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  3. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.639

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen

    Ich leide aber sowieso gerade unter einer leicht depressiven Phase. Mein Partner, den jeder Infekt doppelt so schwer umhaut, war zwei Wochen krank - das bedeutet, noch weniger Freizeit für mich, und als Selbständiger muss er an den Wochenenden nacharbeiten. Mein Vater kann seinen Papierkram nicht mehr machen, also versuche ich gerade, Ordnung in die Finanzen meiner Eltern zu bekommen. Lauter kleine Depots bei vier verschiedenen Banken, die ihnen irgendwelche netten Bankberater über die Jahre aufgeschwatzt haben, eines schlechter als das andere. Von Pflege, Hausverwaltung und Steuer will ich gar nicht anfangen. Im Job fühle ich mich antriebslos, mindestens ein Kind weckt mich nachts wegen Husten oder verstopfter Nase... Das Leben kann sehr anstrengend sein.

    Wenigstens kam ich gestern zum Sport, das tut immer gut. Und irgendwo liegt der Frühling in der Luft...
    Cariad, habt ihr noch Ferien? Hoffentlich wurden die anderen Tage besser. Kann es dir aber gut nachfühlen, ich sehne mich auch nach Licht, Wärme, Frühling, etwas positivem... Es ist schwer wenn man in die Position kommt, sich um seine Eltern zu kümmern, gerade wenn man eigentlich ganz gut selbst noch Unterstützung gebrauchen könnte. Pass auf dich auf, versuch kleine Auszeiten für dich rauszukämpfen bevor irgendwann der Totalzusammenbruch kommt.
    Bei uns war es Ende letzten Jahres und Anfang dieses Jahres so hart, Schwiegermutter mit Demenz hat neue Hüfte bekommen, wohnt leider nciht um die Ecke, so dass mein Mann jedes Wochenende ein Tag weg war um da das wichtigste zu tun, mal ganz angesehen von den tausend anderen Dingen die man für sie machen und organisieren musste. Mal sehen ob wir dieses Wochenende alle hinfahren oder sie zu uns kommt... Andere Baustelle sind meine Eltern. Ich sage nur sch*** Krebs! Bei meiner Mutter hat nach OP und Tamtam die Chemotherapie begonnen. Vor 10 Jahren konnte ich sie zu vielen damit verbundenen Arztterminen begleiten und so beistehen, jetzt mit 3 kleinen Kindern und wenig Betreuung ist das nicht in der Form machbar.Jetzt versuche ich mich wieder in meinem eigentlichen Job zu etablieren und frage mich insgeheim: wie soll das alles funktionieren?! Aber andere bekommen es ja auch hin...
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse


  4. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.916

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Froeschle, ich weiß, das fühlt sich jetzt vielleicht mies an - aber für alleinstehende Menschen ohne fahrdienstbereite Kinder gibt es Möglichkeiten. Meine Mutter wohnt 250 km entfernt, ich bin die einzige Tochter - sie muss da sehr viel auch alleine wuppen, weil ich eben nicht da bin und nicht eben mal kommen kann (Beruf, Kinder).
    Meine Mutter wohnt auf dem Dorf - einerseits findet sie es natürlich blöd, dass die eigene Tochter so weit weg wohnt und sich nicht kümmern kann, wo doch das Gros der Dorfbewohner sehr sesshaft ist, andererseits hat sie dadurch natürlich auch genug Sozialkontakte, die ihr mal hier oder da helfen können, so dass sich das auf viele Schultern verteilt.

    Pass auf Dich auf und versuch, nur die Hilfen zu leisten, die wirklich nur Du leisten kannst (seelisch, moralisch). Fahren kann auch ein Taxiunternehmen.

    Schnelle Gerichte: bei uns gibt's heute Maultaschen aus der Kühltheke.

    Und meine Daumen sind gedrückt für Deinen neuen Job.
    Geändert von Tigerente (27.02.2020 um 12:26 Uhr)

  5. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.639

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Bei uns gab es schließlich Pizza (Pizza-Kit), auf Wunsch der Kinder.

    Ja ich weiß, Schwiegermutter wurde oft auch vom Bürgerservice zu ihren Therapien gefahren oder Taxi, wenn es nicht anders ging. Aber selbst das zu planen und organisieren, ihr zu erläutern wann sie wer wohin bringt, bindet Kapazitäten. Mein Mann hat tolle Exeltabellen erstellt...
    Aber gut, zumindest an der Front ist momentan Entspannung und meine Eltern sind zumindest zu zweit.

    Jetzt schneit es hier und die Kinder sind aus dem Häuschen. Der erste Schnee diese Saison.🙈
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse


  6. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    127

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Heute fühlt sich für mich auch nicht so toll an.

    Unsere Tochter hat gestern einen Autounfall verursacht, glücklicherweise ohne Personenschaden. Trotzdem unschön, zwei kaputte Autos, ziemliche Lauferei, schockierte Tochter...
    Sie ist mitten im Vorabi. Im Nachbarkreis geht es gerade los mit den Coronavirusinfektionen, dort sind alle Schulen geschlossen. Das wäre ihr Zeit ihres Schülerinnen-Daseins immer willkommen gewesen, aber derzeit käme es einer kleinen Katastrophe gleich.

    Zu allem Übel haben heute die für eine größere Umbauaktion in einer Woche bestellten Handwerker den Termin soweit nach hinten gelegt, das er mitten in ihre Abi-Prüfungen fallen wird. Geht eigentlich nicht, das muss ich ändern...

    Kleines Highlight war heute morgen der Hundespaziergang durch den tief verschneiten Wald.

    Zu essen gibt es gleich frischen Blattspinat, Kartoffeln, grünen Salat und Spiegelei.

  7. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.618

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Nachdem ich heute Nachmittag Homeoffice und heißen Kakao hatte, geht es wieder etwas besser.

    Der Koriander wurde zur Hälfte Salsa fresca (zu Lachs und Nudeln), was nur ich lecker fand, zur anderen Hälfte kam er in gebratenen Reis mit Garnelen, der allen gut schmeckte. Heute gibt es Bratkartoffeln mit Spiegelei, Speck und Salat.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.618

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hier ist Corona übrigens auch angekommen. Im Drogeriemarkt sind die Desinfektionsmittel ausverkauft.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  9. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.916

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Chionodoxa, das ist ja blöd. Knuddel Deine Tochter mal.

    Und ich drücke die Daumen, dass diese Coronavirus-Panik bald ein Ende hat.
    Was heißt "Vorabi"? Letzte Klausuren vor dem Abi, aber zum dran gewöhnen schon mal unter Abi-Bedingungen geschrieben?
    Alles Gute für Deine Tochter.

    Hier fällt dieses Jahr das Abi aus wegen Zurückrudern von G8 zu G9. Ich hatte meinen Kindern, die dieses Halbjahr echt blöde Stundenpläne haben, schon in Aussicht gestellt, dass die ja dann manchmal nach den Osterferien nochmal sich zurechtruckeln, aber dann ist mir aufgegangen, dass ja dieses Jahr gar kein Abi ist.
    Hat auch Vorteile - genau in der Zeit, wo ich dieses Jahr relativ viel Arbeit habe, fallen dann nicht so viele Stunden wegen der mündlichen Abiprüfungen aus - das hat mich beim Großen damals kalt erwischt, dass der dann plötzlich zwei Wochen lang ständig nach der 4. Stunde Schulschluss hatte bzw. erst zur 3. Stunde kommen musste. Als 5.-Klässler sind sie ja doch noch nicht unbedingt so selbständig, dass man selbst um 7:30 Uhr das Haus verlassen kann und dann machen sie sich Frühstück und gehen pünktlich zur 3. Stunde in die Schule. Aber wie gesagt - fällt dieses Jahr dann aus.


  10. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    127

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    @Tigerente: vielen Dank! Und ja, Vorabiturklausuren sind die letzten Klausuren vor dem Abi, geschrieben in den 4 Abi-Fächern unter Abitur-Bedingungen. Zwei sind schon gelaufen, nächste Woche dann die beiden anderen.

    Und bei uns schneit und schneit es... Mindestens 20 cm liegen schon. Letzte Woche sah es noch so aus, als ob dies der erste Winter ohne Schnee werden sollte.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •