Antworten
Seite 3 von 144 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1433
  1. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hallo zusammen, ich würde auch ganz gerne mitschreiben.
    Ich bin neu hier, lese aber schon lange mit, vor allem bei „Was kocht ihr heute?“. Es hat mir schon oft in den Fingern gejuckt, dort etwas zu schreiben. Abgeschreckt hat mich dann der immer wiederkehrend unschöne Umgang miteinander.
    Meine „Kochsituation“ ist nochmal etwas anders als bei Euch Vorschreiberinnen. Ich koche gerne und viel und oft, probiere gerne Neues aus, koche mich durch die verschiedenen Länderküchen oder dann doch wieder ganz bürgerlich deutsch, ganz wie ich Lust habe und welche Zutaten ich gerade bekomme.
    Meine Töchter sind 18 und 19 Jahre alt, die ältere ist vor einem knappen Jahr ausgezogen.
    Früher fand ich alles so einfach. Mein Mann und ich sind sehr unkomplizierte Esser und auch unsere Töchter aßen quasi alles, jegliches Gemüse inklusive z.B. Chicorée und Rosenkohl.
    Seit einem Jahr nun ißt unsere jüngere Tochter komplett vegetarisch. Ich kann ihre Argumentation verstehen, aber darum geht es hier ja gar nicht. Da ich inzwischen während der Woche nachmittags nur noch für sie und mich koche, kann ich auch nicht daran vorbei gucken...
    Inzwischen besitze ich mehrere vegetarische Kochbücher und -zeitschriften und gebe mir viel Mühe, für uns alle schmackhaftes und gesundes Essen zuzubereiten (mein Mann und ich essen aber weiterhin mindestens einmal pro Woche Fisch und gelegentlich auch Fleisch).
    Ich trauere aber weiterhin der Zeit hinterher, als ich einfach kochen konnte, wonach mir der Sinn stand!

  2. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    danke stina, ich oute mich als jemand, die noch nie mit frischer hefe gebacken hat

    die pizzabällchen klingen auch gut.

    tigerente, daher bin ich auch froh, dass sie in der schule isst, da geht es nämlich ganz gut,oder sieisst eben viel beilagen etc. :)

    minstrel, 2 laibe am tag? wow......
    ❤️💙

  3. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hefe darf nur nicht zu heiss werden beim Teig zubereiten und ruhen und wenn man sie mit zu viel Fett ärgert, wird sie langsam.
    Ansonsten verzeiht sie viel und ich liebe den Geruch und Geschmack von frischem Hefegebäck.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von meeresduft Beitrag anzeigen
    tigerente, daher bin ich auch froh, dass sie in der schule isst, da geht es nämlich ganz gut,oder sieisst eben viel beilagen etc. :)
    Meine eben nicht, die essen in der Schule auch das Zeug nicht, was sie zu Hause nicht essen. Es gibt einzelne Ausnahmen, dafür isst aber z. B. mein Großer sehr gerne Linsensuppe, aber nur selbstgekocht - die in der Schule will er gar nicht erst probieren .

    Die Klassenfahrten überleben sie in der Regel durch viel Brötchen zum Frühstück, und wenn sie Glück haben, gibt es abends auch Brötchen.

  5. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hallo,

    das klingt nach einer schönen Idee, Stina!

    Ich bin auch gerne dabei. Wir sind auch fünf, die Kinder sind 5, 3 und (ab morgen!) 1, ein Junge, zwei Mädchen. Hier im Forum heißen sie Carlos, Celia und Conchita.
    Wir wohnen im Südwesten in einem städtischen Altbau () und überlegen hin und her, ob wir uns nicht doch noch in die misstrauisch beäugte Vorortidylle wagen sollen. Garten, Terasse und Haus wären nice-to-have, aufs Landleben, die damit verbundenen Nebenwirkungen (vor allem die viele Autofahrerei) können wir gut verzichten. Außerdem bloß nicht bauen, bloß nicht umbauen... In der Stadt ein Haus in ausreichender Grüße zu finden, wäre ideal, aber da müssten wir erst noch schnell im Lotto gewinnen.

    Ich koche und backe sehr gern, möglichst vegetarisch, möglichst "gesund", aber nicht dogmatisch. Mein Mann hätte es am liebsten vegan, der Sohn isst von sich aus kaum Fleisch und einigermaßen abwechslungsreich, die Mittlere würde, so man sie ließe, ausschließlich Wurst, Käse, Oliven und saure Gurken essen, beim Baby kann man es noch nicht so genau sagen.

    Morgen ist große Geburtstagsfeier mit Käsekuchen, veganen Donauwellen und Marmorkuchen. Hier ist Feiertag und Großeltern und Paten reisen an. Ich überlege, für etwas Frische einen Obstsalat zu machen, die Alibi-Kirschen in den Donauwellen machen sie nicht wirklich zum Obstkuchen.
    Den Käsekuchen macht mein Mann nach dem Rezept seiner Mutter. Ich kann wirklich viel, aber Käsekuchen musste ich bisher immer als solchen kennzeichnen, sonst war er nicht zu erkennen...("ach, das soll ein Käsekuchen sein!") Ich bin sehr gespannt.

    Vielen Dank schonmal für die Pizzabrötchen!

    Ich muss jetzt in die Küche, der Marmorkuchen will noch werden.


    Lollo

    LolloBionda

  6. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Hier war ja richtig viel los! Schön! Und es tut mir ehrlich gesagt richtig gut zu lesen, dass es noch mehr mäkelige Kinder in Deutschland gibt;-).

    Das ist nämlich etwas, das mich hochgradig nervt. Wie gerne würde ich einfach mal was kochen, aber da gibt es sehr wenig, was für alle geht. Heute gab‘s für mich und meinen Mann Lachs mit Kräuternusskruste, dazu Reis und Paprikgemüse, für die Kinder Fischstäbchen, Reis und Salatgurke. Manchmal denke ich, ich sollte ihnen einfach was vorsetzen, aber die Große isst in der Schule praktisch nur Beilagen wie Nudeln und Kartoffeln ohne Soße oder Gemüse, da möchte ich, dass sie wenigstens an zwei Tagen in der Woche ein ordentliches Essen bekommt (mit den drei Sorten Gemüse, die sie isst;-).

    @Meeresduft: Bis zum Meer ist es noch weit von uns aus;-)... aber wer weiss;-).

  7. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    pola, von uns aus auch leider.
    ich liebe es aber trotzdem... (das warme meer allerdings)
    ....du schriebst hessische neubausiedlung..... .....

    vegaetarisch und vegan ist nicht unseres, wir essen zwar nicht so oft fleisch, aber dennoch gern, milch und käse ist quasi mein hauptnahrungsmittel
    ne zeitlang habe ich mir auch mehr gedanken über das essen meiner großen gemacht, rein was den gesundheitsaspekt angeht, aktuell bin ich da ganz gelassen, es verwächst sich schon wieder. sie ist darüberhinaus gesund, selten krank. natürlich nervt es vom kochen her trotzdem manchmal, vorallem aktuell in den ferien.
    ❤️💙

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Unsere Kinder sind auch oft wählerisch, vor allem beim Abendessen. Allerdings stresst mich das nicht. Ich versuche regelmäßig Leibgerichte wie Pfannkuchen, Kartoffelsalat, selbstgemachte Pizza oder Backofenkartoffeln einzubauen, darüber hinaus koche ich aber nach dem Geschmack von uns Eltern und bin weder genervt noch besorgt, wen die Kinder dann mal wieder nach 3 Nudeln und ein paar Nanopartikeln Tomatensoße satt sind. Extrawürste gibt es nicht, außer sowas wie Tomatenmark statt Pesto oder Rohkost statt Salat etc.
    Rohkost geht hier aber beim Schnibbeln am besten, 20 Minuten später auf demTeller schon wieder fast nur noch Gurke. Mir egal, dann sollen sie halt in der Küche naschen. In den Brotdosen essen sie auch gut Obst und Gemüse, also alles gut.

    Ich koche viel vegetarisch, weil ich seit kleinauf nur wenig Fleisch mag und mein Mann ist auch kein Fleisch-Junkey. Ab und zu gibt es aber für ihn Schnitzel, Fleischkäse oder sonst ein Stück Fleisch, auch Hackfleisch, Speck und Würstchen kommen gelegentlich vor im Abendessen, aber bei weitem nicht täglich.
    Die Kinder sind da auch noch unentschieden - die Tochter ekelt sich wie ich vor faserigem Fleisch und kann nichts essen, wo sie zu sehr sieht, dass es Tier war. Wurst isst sie aber teils zu gerne, um konsequent zu sein und ich finde, das ist dann auch ok. Beim Sohn eher umgekehrt, der isst gerne mal ein Schnitzel mit dem Papa oder etwas vom Braten bei Oma (auch das aber in sehr überschaubaren Mengen), will aber immer seltener Wurst, in der Brotdose gar nicht mehr. (Jetzt schon legendär in der Familie ist aber, dass er sich diesen Sommer im Restaurant statt eines kleinen Schweineschnitzels "ein kleines Schwein mit Pommes" bestellt hat ).

    Vegane Gerichte mag ich oft sehr gerne, vor allem aus der arabischen Ecke. Mein Mann kann damit weniger anfangen und ausschließlich vegan zu essen käme auch für mich nicht in Frage. Dafür esse auch ich viel zu gerne Käse und Joghurt (wobei ich da mein Sortiment um Alternativen aus Kokos und Mandel erweitert habe, weil ich die sehr lecker finde) und beim Backen möchte ich nicht auf Eier verzichten.

    Beim Einkaufen liegen wir was Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Tierwohl angeht, so im Mittelfeld. Ein Bewusstsein ist sicher da und wir wägen oft auch ab zum Beispiel zwischen Regionalität und Bio, aber oft genug entscheiden auch der Geldbeutel und der Geschmack. Fleisch aus dem Discounter gibts sicher nie, das kaufen wir beim Metzger (aber eben auch nicht beim Biobauern aus der Region), aber Maultaschen aus der Kühltheke etc. landet trotzdem oft genug im Wagen.
    Plastikverzicht gelingt auch uns relativ gut, aber auch da ist sicher noch Luft nach oben.

    Ich freu mich übrigens mega, das hier so viel los ist. ich hatte echt die Befürchtung, dass da niemand mitschreiben mag.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  9. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ist noch ein Plätzchen frei?

    Kinder sind 15, 12 und 8, die älteste ein Mädchen, die jüngeren Jungs.
    Die große ist seit inzwischen 3 Jahren Vegetarierin, nicht aus geschmacklichen Gründen, sondern aus ethischen Erwägungen. Fisch isst sie allerdings und hat auch kein Problem, Fleisch einfach auszusortieren, so dass ich das kochtechnisch nicht kompliziert finde. Bolognese und Lasagne mit Fleisch gibt´s allerdings nur, wenn sie nicht mit isst.

    Extrem mäkelig sind sie eigentlich bis auf ein paar Abneigungen besonders im Obst- und Gemüsebereich nicht, aber heute habe ich mit einer Bowl mit Quinoa, Süsskartoffeln, grünen Bohnen, Kichererbsen und Sesamsosse den Bogen etwas überspannt.
    Mit viel Aioli, das noch übrig war und der Kleine mit Käse überbacken haben sie dann ein bisschen was davon gegessen.

    Ansonsten bin ich auch ein Hefe-Fan, backe gern, wir wohnen in der Mitte Deutschlands, innenstadtnah in Großstadt in einer kleinen Siedlung mit Häusern aus den 30er Jahren, die Jungs essen mittags in der Schule, die Große seit diesem Jahr nicht mehr.
    Die geht morgen bei uns leider schon wieder los, deshalb schonmal gute Nacht!
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  10. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ich habe auch Lust mitzuschreiben! Meine dreijährige Tochter ist zum Glück ein ziemlicher Allesesser. Vor allem Gemüse liebt sie, Rohkost auch, (lustig, dass das anscheinend bei mehreren Kindern so ist, hätte ich nie gedacht). Bei uns ist eher ein Problem, dass sie manchmal zu abgelenkt ist. Daher habe ich vor, mehr auf gemeinsames, entspanntes, gutes Essen zu achten. Das Kind isst in der Woche mittags in der Kita, mein Mann und ich halb Mensa halb zuhause. Mein Mann isst leider abends viel später (die Kleine um 18 Uhr, damit sie nicht zu spät im Bett ist), ich esse oft ein bisschen mit/die Reste und esse dann meist zweimal halb...

    Wir leben in einer Großstadt und essen seit 2019 kein Fleisch, manchmal aber Fisch und Meeresfrüchte. Heute gab es Ofenkartoffeln, Aubergine mit Sesam-Honigkruste, Joghurt und Lachs. Ich bin leider ziemlich faul beim Kochen, zu viele Zutaten oder Schritte schrecken mich schnell ab....

    Das Pizzabrötchenrezept werde ich ausprobieren, da wir regelmäßig was zum mitnehmen brauchen. Und der Hefezopf klingt toll!

Antworten
Seite 3 von 144 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •