Antworten
Seite 140 von 142 ErsteErste ... 4090130138139140141142 LetzteLetzte
Ergebnis 1.391 bis 1.400 von 1416
  1. VIP

    User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Da uns gestern eine Toastpackung im Gefrierschrank geplatzt ist, gab es heute Toast mit Tomate-Mozzarella, bzw. Nur Mozzarella. Außerdem hat der 16jährige Peanutbutter-Cups selbst gemacht.
    Er hat ja erfolgreich seine Mittlere Reife gemacht und ist aktuell „frei“ bis zum Beginn des Praktikums.
    Morgen gibt es dann schnellen Kartoffelgratin. Außerdem mache ich eine Rinderbolognese für unseren verunfallten Nachbarsjungen (der isst das gerne und seine Eltern mögen das nicht). Skateboard ist halt doch nicht so ohne...

    @lollobionda
    Ich rette Lebensmittel über die Facebook-Gruppe. Um offiziell retten zu dürfen muss man einen Abend einen Vortrag über Hygiene und weitere Bestimmungen anhören, dann darf man bei den Supermärkten abholen. Ich hole bei denen ab, die diesen Kurs besucht haben und verteile das hier in der Nachbarschaft. Manche haben auch einen offenen Hof mit Kisten, bei denen man vorbei gehen und Lebensmittel mitnehmen kann. Die Nachricht erfolgt dann über Facebook.

    Gute Besserung an alle Kranken und Toitoitoi für alle Küchengeräte
    „Wo zwei Schwestern zusammen gehen, kann sie kein Tiger reißen“ koreanisches Sprichwort, gelesen in „Mama Superstar“

  2. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ohja kaputte Spülmaschine muss furchtbar sein. Also sage ich, mein Mann würde es anders sehen, der meint ja auch die bräuchten im Urlaub keine Spülmaschine.

    Lollo, diese Waffeln hat meine Mutter in meiner Kindheit auch mal eine Zeitlang gemacht. Lecker!
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  3. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Xanidae, mir gefällt Dein neuer Avatar!


    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Fritzi, das interessiert mich sehr mit dem Essen retten. Wie funktioniert das? Man kauft über die App was von Restaurants oder Läden und holt es dann ab?
    Xanidae, ich glaube, du hast auch schon vom Essenretten geschrieben, macht ihr das auch über diese App?

    Wie machst du den panierten Blumenkohl aus dem Ofen, Fritzi?
    Mein Essensretten ist leider weniger individuell und nachbarschaftlich als das von xanidae, bei der App kann man verschiedene Angebote von Läden oder auch Lokalen wählen, zahlen und dann zur bestimmten Abholzeit abholen.
    Ich nutze es oft beim Bäcker in der Nähe, seltener bei einem Obst- und Gemüseladen und bei Alnatura.

    Den panierten Blumenkohl habe ich zum ersten mal gemacht, einfach die Röschen kurz kochen, dann erst in zwei verquirlten Eiern (so laut Rezept, eigentlich hätte eines gereicht) und in 2/3 Tasse Semmelbrösel und 1/2 Tasse geriebenem Käse, gemischt und gewürzt mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Paprikapulver wälzen, dann für 15-20 Minuten in den Backofen.

    Mist mit der Spülmaschine!

    Kochende Schwiegermutter haben wir nicht, meine Mutter kocht abwechslungsreich und plant immer, was die Kinder mögen, wenn ein Kind in den Ferien bei ihr ist, wird davor am Telefon ein Speiseplan für die Zeit erarbeitet.
    Vor fast jedem Essen gibt es Suppe, weil mein Vater das so gerne mag. Ist ja nett und oft sind die auch richtig gut, aber wenn der Hauptgang aufwändiger ist oder es schnell gehen muss, ist es dann eine Tütensuppe und das bräuchte ich nicht.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  4. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    danke Paipai für die Info. Verpackungsmüll ist der Tat etwas, was mich abschreckt.
    Ich hab es mal gegen gerechnet zu dem, was ich sonst im Supermarkt ausgeben würde. Ich hab gerade den Eindruck, dass gerade frische Lebensmittel extrem teuer geworden sind. Daher ist die Box gar nicht so viel teurer. Mal sehen.
    Heute wird es Kartoffelsuppe geben

  5. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Bei Euch ist es ja lustig, und es geht tatsächlich immer ums Essen ,

    ich hab nur mal ne Frage. Ich bin in dem Alter, wo die Kinder groß, die Enkel aber noch nicht da sind. Und gehöre, ähem, wahrscheinlich später auch zu der Fraktion, bei der sich Liebe in Kochen umsetzt und ausdrückt.
    Außer dass meine Tochter schon lange Vegetarierin ist, gab es dabei aber keine besonderen Dinge zu beachten.

    Frage: Ist es wirklich so, dass mehr oder weniger alle Kinder beim Essen schwierig sind? Also ausgefallene Vorlieben haben wie nur Nudeln, nix Grünes, nur am Stück, immer ohne Soße etc.?
    Und wie schnell ändert sich das wieder?
    Ich erlebe es gerade bei meiner Schwester, bei der sich Gemüse inzwischen auf Mais und Brokkoli reduziert, weil die Enkel nix anderes essen, und das finde ich superschade.
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

  6. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Es sind nicht deine Enkel...es sind deine Neffen @ Fairy

    Auswahl ohne Stress.Für die Kinder. Das geht.

    *Immerwiederanbieten*...das war mein Weg. Selbstverständlch ohne Zwang. Das hat mein Sohn dann übernommen...er hat seiner erwachsenen Freundin immer wieder Neues geboten...die isst mittlerweile viel, das sie vorher nicht kannte-
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  7. User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Danke, so habe ich das bisher auch gehandhabt,
    aber meine Frage zielte mehr darauf, ob es was ganz Normales ist, dass Kinder solche Vorlieben haben, wo Mütter einfach darauf warten, bis die Phase durch ist, oder ob es Sinn macht zu versuchen, das Verhalten zu verändern.

    Zartbitter, wie kommst du darauf, dass es meine Neffen sind und wieso meinst du, mein Post hier korrigieren zu müssen? Du kennst mich doch gar nicht.

    Das gehört hier allerdings nicht hin, sorry an die Gruppe.
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ja, klar,
    alle Kinder haben Phasen. Manches mag man vom Geschmack her lieber, wenn man älter ist.

    Ich hab es bei meinen Kindern (jetzt 20, 22), während des Kochdienstes im Kinderladen, bei Freundschaften und Neffen und Nichten beobachtet.... und ich war als Kind genauso.

    (Sauerkraut, Spargel, Rosenkohl und Paprika waren mir als Kind ein Graus).

    Und in jeder Familie gibt es eine Essgeschichte...
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" Coronavirus und...Userin

  9. VIP

    User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    @fairyqueen

    Es gibt Kinder, die sind wählerisch und Kinder, die offen sind für vieles und keine Phasen haben.
    Mein älterer Sohn hat von heute auf morgen aufgehört gekochtes Gemüse, Fisch und vor allen Dingen gemischte Lebensmittel nicht mehr zu essen.
    Mein jüngerer Sohn aß alles und war früh an neuen Nahrungsmitteln interessiert.

    Ich war und bin selbst empfindlich bei bestimmten Lebensmitteln und kann diese nicht essen. Deswegen glaube ich nicht an eine Verhaltensveränderung. Wenn dich was ekelt und mag es für andere noch so unlogisch sein, dann ekelt es dich. Wichtig ist daraus kein Machtkampf werden zu lassen.

    Das war nicht immer einfach, doch ich finde Gelassenheit und Toleranz hat geholfen.
    Ich habe „Komponentenessen“ angeboten, kein Gemüsereis mehr, sondern Reis und Gemüse.

    Er isst immer noch ausgewählt, kocht inzwischen selbst, auch Sachen die er nicht isst.

    Der Jüngere isst seit einem Jahr vegetarisch und probiert exotische Rezepte aus, solange kein Fleisch/Fisch drin ist.

    Heute hat er leckeres Tofu angebraten und Reis und Erbsen dazu gekocht. Sein Bruder aß das Tofu und den Reis.
    „Wo zwei Schwestern zusammen gehen, kann sie kein Tiger reißen“ koreanisches Sprichwort, gelesen in „Mama Superstar“

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ich schließe mich Xani da an.

    Ich finde, das kommt phasenweise. Meine Kinder ( 9 und 6) hatten bspw. noch nie eine "Nudeln ohne Soße"-Phase oder eine, wo sie immer nur das gleiche wollten, aber mein Sohn hat schon seit längerem eine Phase, in der er nahezu jede Beilage blöd findet - Nudeln gehen gerade noch so, Reis geht (daheim ) fast gar nicht, Couscous und Hirse schon gar nicht, Spätzle mag er zu unserem Entsetzen schon länger nicht besonders, Knödel mag er nicht - bleiben Kartoffeln, Pizza und Süßspeisen, wo er begeisterungsfähig ist.

    Auch ich akzeptiere Ekelgefühle der Kinder und halte das für grundlegend wichtig. Wenn ich das Gefühl habe, es ist kein wirklicher Widerwille, sondern eher eine Angewohnheit derzeit keine Pilze/Zucchini/... zu mögen, animiere ich ab und zu mal, doch mal wieder ein bisschen zu probieren.

    Ich koche, was meinem Mann und mir schmeckt (und plane natürlich auch ein, dass jeder mal auf seine Kosten kommt, aber ich versuche nicht, es täglich jedem recht zu machen) - und ich bin nicht beleidigt, wenn dann aus meiner Gemüsepfanne eben nur der Brokkoli (oder was immer gerade schmeckt) rausgegessen wird und der Rest aussortiert wird. Ich habe auch keine schlaflosen Nächte, wenn das Kind meint, dass es nach 3 Nudeln satt ist.

    Also ja - sie sind oft wählerisch. Aber es gibt auch Dinge, wo ich richtig toll finde, was sie essen: Sie sind beide sehr offen für neues - ob sie es dann mögen, steht auf einem anderen Blatt, aber probieren wollen sie immer. Beide lieben Oliven, beide essen Spargel (nicht immer jeder jeden Teil in jeder Farbe, aber immerhin ) und beide gehen gerne mit uns essen und sind sehr interessiert an unserer Auswahl, auch wenn sie sich selbst dann vielleicht doch lieber für Pommes entscheiden. Aber diese grundsätzliche Offenheit und das Interesse an der Vielfalt, finde ich wichtiger als die Tatsache, dass vieles abgelehnt wird.

    Ich würde nichts versuchen zu ändern, das gibt nur einen Machtkampf.

    ich bin übrigens auch offen gegenüber vielem, trotzdem gibt es Lebensmittel, da habe ich von klein auf einen echten Ekel dagegen (das meiste Fleisch, gekochte Eier, Bananen) und ich könnte zum Tier werden, wenn irgendjemand das mit mir diskutieren will. Daher stresse ich auch meine Kinder nicht damit.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

Antworten
Seite 140 von 142 ErsteErste ... 4090130138139140141142 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •