+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

  1. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.984

    AW: Sushi für Anfänger

    Es gibt speziellen Sushireis, der ist wie kleiner, körniger Milchreis. Lidl hat nächste (?) Woche welchen, der ist okay in Preis & Geschmack, ebenso die Algen und sonstiges Sushizubehör.
    Auf der Reisessigflasche ist meist eine Anleitung zur Säuerung (Essig, Salz, Zucker).

  2. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.118

    AW: Sushi für Anfänger

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    danke euch allen!

    nigiri klingt gut, sesamsosse auch. ich werde testen.

    eine frage: brauche ich speziellen reis? speziellen Essig?

    luci
    Ja, du brauchst Sushireis und wir nehmen Reisessig.
    „We know how to bring the economy back to life.
    What we don‘t know ist how to bring people back to life“
    President Akufo-Addo

  3. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.519

    AW: Sushi für Anfänger

    Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, den Sushireis (Rundkornreis) zu waschen, eine Stunde zu wässern und dann mit ziemlich wenig Wasser (1:1) relativ kurz (10 Minuten) zu kochen und eine Weile ohne Hitze im geschlossenen Topf nachziehen zu lassen. Danach einfach stehen lassen und abkühlen, klebt astrein, auch ohne wedeln, kneten oder langwieriges umgraben.
    Wir machen selten Sushi, aber ziemlich oft die koreanische Variante der Maki-Rolle, Gimbap. Da wird der Reis nicht mit Essig (für Sushi nehme ich Reisessig) gewürzt, sondern mit ein paar Esslöffeln Sesamöl. Sehr fein.
    Wir füllen sie vegan (oder zumindest vegetarisch) und ich achte ein wenig darauf, in der Füllung möglichst verschiedene Geschmäcker zu kombinieren: was Saures, was Frisches, was Würziges, was Süßliches... (z.B. Gurke, in Sesamöl gebratene Shii-Take-Pilze und süß-scharf marinierter Chinakohl oder Avocado, grüne Bohnen, gebratener Räuchertofu, marinierter Rotkohl oder Omelette, Karotte, eingelegter Rettich und mit Knoblauch gedünsteter Spinat usw.).
    Ich rolle direkt auf dem Algenblatt mit wechselndem statischen Erfolg, aber da wir das zuhause essen, muss es nicht soo stabil sein. So eine Matte haben wir auch, aber die vergesse ich meist. Wenn man keine Algen will, kann man ein Stück Frischhaltefolie oder Backpapier ganz leicht benetzen, ggf. mit Sesemkörnern bestreuen und darauf den Reis streichen und sich beim Rollen auf dessen Klebeeigenschaften verlassen. Ich würde dann die Rolle eine Weile mit Umhüllung kalt stellen und erst kurz vorm Verzehr auspacken und aufschneiden.

    Wir dippen in Sojasauce, die wir mit einem Schuss Reisessig säuern und in die wir Frühlingszwiebeln streuen.

    Könnten wir mal wieder machen...


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.542

    AW: Sushi für Anfänger

    Danke euch allen!

    ich habe gerade Reis und Reisessig besorgt, Garnelen liegen auch parat . .

    Ich hoffe ihr lacht jetzt nicht wenn ich frage, ob man Sushi kalt isst.

    Ich dachte eigentlich, ich koche den Reis, brate die Garnelen an und richte dann an . .

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Inaktiver User

    AW: Sushi für Anfänger

    Probier doch vielleicht erstmal Sushi, bevor Du es "kochst". Ja, isst man kalt. Und roh.

    Nachtrag: Also, die Garnelen nicht roh, die sind gegart. Aber ich glaube, dann gekocht. Mit Garnelen hab ich es noch nie gemacht, weil ich genau weiß, dass ich die nicht vorzeigbar aufgeschnitten bekomme :-)
    Geändert von Inaktiver User (08.01.2020 um 19:35 Uhr)

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    24.123

    AW: Sushi für Anfänger

    Ich hab so ein geniales Sushi-Rolldings.

    Erst für "überflüssig" gefunden, jetzt krieg ich damit die perfekten Rollen in California-Grösse hin

    Meist machen eher vegan bzw. vegetarisch, oder einfach mit Lachs.

  7. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.628

    AW: Sushi für Anfänger

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Probier doch vielleicht erstmal Sushi, bevor Du es "kochst". Ja, isst man kalt. Und roh.

    Nachtrag: Also, die Garnelen nicht roh, die sind gegart. Aber ich glaube, dann gekocht. Mit Garnelen hab ich es noch nie gemacht, weil ich genau weiß, dass ich die nicht vorzeigbar aufgeschnitten bekomme :-)
    Damit die Garnelen beim Kochen gerade bleiben, piekst man sie auf einen Holzspieß und stellt sie so ins heiße Wasser. Dann ist es simpel.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. Inaktiver User

    AW: Sushi für Anfänger

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Damit die Garnelen beim Kochen gerade bleiben, piekst man sie auf einen Holzspieß und stellt sie so ins heiße Wasser. Dann ist es simpel.
    Du meinst einmal komplett der Länge nach aufspießen? Hm, muss ich bei Gelegenheit mal probieren. Danke.


  9. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.944

    AW: Sushi für Anfänger

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Probier doch vielleicht erstmal Sushi, bevor Du es "kochst". Ja, isst man kalt. Und roh.
    Schließe mich Sneek an. Wie will man selbst etwas kochen, ohne detailliertes Rezept, nur mit ein paar wirren Angaben von uns, wenn man gar nicht weiß, wie es schmecken sollte?

    Ich würde auch erst mal mit Freunden, die so was öfter machen, essen gehen und ein paar Sachen probieren. Was die Algen betrifft: ich bin auch nicht so der Riesen-Algen-Fan (mag z. B. den Algensalat, den es beim Japaner gibt, nicht so), aber so das dünne Blättchen Algen an den Maki oder California Sushi, das tritt geschmacklich nicht so hervor.

    Übrigens: die Würze vom Reis (korrekte Menge Essig, Zucker) ist im Prinzip das Privatrezept eines jeden Sushi-Kochs. Deshalb schmecken die in unterschiedlichen Restaurants auch wirklich unterschiedlich. Hier bei mir in der Stadt gibt es eines, das von vielen hoch gelobt wird, das sind mir die Sushi aber echt zu süß.

  10. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.519

    AW: Sushi für Anfänger

    Das halte ich für einen guten Vorschlag, Tigerente!

    Reis, Essig und Garnelen sind vielleicht doch ein bisschen wenig für einen tatsächlichen Geschmackseindruck; ich würde schon Wasabi (den grünen Meerrettich) und Gari (den eingelegten Ingwer) dazu empfehlen. Wasabi dünn auf die Reisbällchen für Nigiri streichen und darauf den Fisch legen, Ingwer zwischendurch als Gaumenreiniger.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •