+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

  1. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    207

    Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Hallo liebe Bäckerinnen
    Ich habe am 2. Weihnachtstag 8 Kaffeegäste und komme selbst erst am 1. Feiertag spät nach Hause zurück.
    Welche Kuchen oder Torten könnte ich schon Heiligabend vorbereiten uns evtl. 2 Tage später fertig machen oder welcher leckere Kuchen hält sich 2 Tage frisch ?

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    18.630

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Torte finde ich eher schlecht für 2 Tage.
    Ich mache in solchen Fällen meist einen leckeren Streuselkuchen. Der schmeckt ab dem 2. Tag erst richtig, wenn er durchgezogen ist.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  3. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.702

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Linzer Kuchen oder ein Tiroler Nußkuchen, die lassen sich beide gut vorbereiten und werden saftiger, wenn man sie nicht frisch serviert sondern ruhen lässt.
    Torte ist eher schwierig, da ja meist mit Sahne oder Creme, da könnte ich mir nur vorstellen, dass du die Bisquitböden backst und ggf. einfrierst und dann am Abend vor der Verwendung füllst.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."

  4. Avatar von kuhliebe
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    1.478

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Für mich an Weihnachten zwei Kuchen zum Vorschlag:
    Baumkuchen kannst du vorher bis zu einer Woche vorbacken und schokolieren. Ein Festtagstraum.

    Und einen Frankfurterkranz. Die Creme wenn zieht um so besser. Die Hasselnüsse erst am Verzehrtag drauf. Lecker.

    Du kannst je nach Backerfahrung echte Buttercreme, gestreckte Buttercreme oder gelingsichere Dr. Oetker Vanilletortencreme nehmen.

  5. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.876

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Ein Blechkuchen: Föhrer Schmandkuchen. Ist ein Rührteigboden, bestrichen mit Pflaumenmus und Sahne/Schmandgemisch und bestreut mit Zimt/Zucker.

    Den Boden vorher backen und einfrieren. Am Tag selbst belegen. Geht ruckzuck.


    Ich habe sogar schon mal den kompletten Kuchen eingefroren. Schmeckte wie frisch zubereitet.

    Der Kuchen kommt immer sehr gut an.
    Da steckste nicht drin!


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.332

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Ein Obstkuchen (um Weihnachten wahrscheinlich Apfel) mit Hefeteig.

    Der Hefeteig wird sich die 2 Tage im Kühlschrank halten, dann musst Du nur noch Äpfel schneiden, belegen, backen, das sollte schnell gemacht sein.

  7. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.896

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Linzer Torte (Kuchen) wäre auch meine erste Wahl, zweite Wahl wäre eine Backmischung, z.B. Schokokuchen oder Brownies.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.262

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Gut vorbereiten kann man:

    - einen sehr saftigen Schokoladekuchen
    (Ich mache den immer in einer Springform, oben fällt er, seit ich denken
    kann, etwas zusammen, und deshalb gebe ich kurz vor dem Servieren viele frische
    blaue und rote Beeren drauf ... sieht schön aus und schmeckt in der Kombination
    auch fein)

    - Zitronenkuchen
    bei dem man den Zitronensaft nach dem Backen einträufelt. Das braucht Zeit zum
    Durchziehen und er schmeckt erst so nach zwei Tagen richtig gut

    - Christstollen
    ist auch erst fein nach vielen Tagen

    - Spekulatius-Kirsch-Törtchen
    auf Quark- und Frischkäsebasis, im Dessertring zubereitet, halten ebenfalls im
    Kühlschrank gut

  9. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.136

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Käsekuchen. Der muss sowieso über Nacht fest werden und schmeckt ab 2. Tag richtig gut.

    Frisch Puderzucker drüber gestäubt mit Sternchenschablone sieht er dann auch noch aus wie neu.

    Edit: Zitronenkuchen wie Schafwolle vorschlägt oder auch diesen Rotwein-Rührkuchen halte ich ebenfalls für geeignet.


  10. Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    1.194

    AW: Welcher Kuchen lässt sich gut vorbereiten?

    Bei 9 Leuten mache ich 2 Sorten Kuchen, was das Zeitproblem nicht verbessert. Ich würde nicht beide Kuchen an Heiligabend machen, das wäre mir zu stressig.

    - Muffins eingefroren (wenn man es ohne Geschmacksverluste kann), zum Schluss Guss oder Creme drauf
    - Kuchen mit Zucchini oder Kürbis halten sich mehrere Tage.
    - anstatt Torte ein schnelles Dessert aus deinem Fundus als "2. Kuchen"

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •