+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. Avatar von Fairyqueen
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    6.586

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Susanne, ich glaube einen Stollen auf Himbeermarmeladenbasis kannst du einfrieren oder auch nicht.

    Ich persönlich würde ihn vor dem Einfrieren nicht bepinseln, weil der Buttergeschmack leidet, finde ich.

    Wenn du den Stollen - vorausgesetzt es ist kein Quarkstollen, der ist zu feucht - einfach nur so lagern willst, wozu ich raten würde, dann würde ich ihn mehrfach bepinseln und bepudern, dann in Butterbrotpapier und dann in die Plastiktüte. Aber erst nach dem Auskühlen.
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

  2. Avatar von susanne
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    5.816

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Danke, Fairyqueen, für deinen Beitrag.
    Ich bin noch ein wenig unentschlossen, was ich mit dem Stollen nach dem Backen machen werde.
    Ein Quarkstollen ist es nicht. Insofern könnte ich es wohl wagen, ihn auf die allseits bekannte Methode aufzubewahren.
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  3. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.371

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Stollen muss 3-4 Wochen gelagert werden, bevor er verzehrt wird.

    Luftdicht verpackt, wenn er ganz ausgekühlt ist.
    Damals haben wir sie in Alu gut eingewickelt und jeweils in eine Plastiktüte, verschlossen, gepackt.

    War perfekt.

    Längere Lagerung ging auch gut so.

    Das Ganze im kalten Keller und gut.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  4. Avatar von Butzlku
    Registriert seit
    23.05.2019
    Beiträge
    346

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Naja, es kommt darauf an, was das für ein Teig ist. Ist das ein schwerer Stollenteig oder eher ein leichterer Kuchenteig?

    Bei einem schweren Teig würde ich es wirklich so machen wie bei einem herkömmlichen Stollen. Dick bebuttern und bezuckern, fest einpacken und kühl lagern.

    Bei einem leichten Teig würde ich einfrieren. Aber ohne Butter/Zucker - sondern den Stollen dann, wenn er gebraucht wird, kurz im Ofen bisschen anwärmen lassen und dann buttern und zuckern.

  5. Avatar von susanne
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    5.816

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Butzlku, wenn du mit "schweren" Teig Hefeteig meinst, dem ist so.
    U. a. ist noch brauner Zucker sowie einige Gewürze enthalten. Die Himbeerkonfitüre wird mit Marzipan püriert und dann auf den ausgerollten Teig gestrichen.
    Im Rezept heißt es dann den Stollen in Alufolie verpacken und einige Tage ziehen lassen.

    Da ich den Stollen jedoch recht früh zubereiten wollte, fragte ich danach, ob das Einfrieren Sinn machen würde.

    Dank auch an dich chaos99 für deine Erfahrungen.
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten


  6. Registriert seit
    16.11.2019
    Beiträge
    5

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Stollen Einfrieren ist meiner Mienung nach überhaupt nicht nötig. Das Gebäck wird sich bis Weihnachten nicht verderben oder zu viel austrocknen. Nachdem du es mit Butter bestrichen und mit Puderzucker bestreut hast, kannst du es einfach mit Frischhaltefolie umwickeln und an einem kühlen und trockenen Ort lagern.
    LG:
    Mary

  7. Avatar von susanne
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    5.816

    AW: STOLLEN EINFRIEREN...

    Ich danke auch dir, MaryK04, für deinen Hinweis.
    Ich werde es mal so, wie Stollen üblicherweise aufbewahrt wird, versuchen.
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •