+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Avatar von Anni04
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    3.594

    Damwild durch Beilagen strecken...

    Seit vorgestern ruht ein Lauf von einem jungen Damwildbock in meinem Gefrierschrank, den ich günstig einem befreundeten Jäger abgenommen habe und eigentlich für Weihnachten gedacht hatte.

    Nur... Ich fürchte es reicht mit seinen 1,25kg (inklusive Knochen!) bei weitem nicht für 4 Erwachsene und 2 Kinder. Ich bin eigentlich nicht so der ganz große Fleischesser und meine Mutter auch nicht, aber es sieht irgendwie etwas sehr wenig aus.


    Hat jemand vielleicht Ideen wie man das Essen durch Beilagen oder eventuell ein alternatives - aber passendes - Fleisch/Braten etwas üppiger machen könnte?
    Meine Schwiegermutter macht (zum britischen Truthahn) immer Würstchen in Speck gehüllt und getreideFüllung, aber so richtig gefällt mir das nicht weil ein Truthahn ja doch wesentlich neutraler im Geschmack ist.

  2. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.929

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Ich würde eher eine etwas sättigendere Vor- und Nachspeise reichen und zum Wild klassisch Spätzle, Rotkohl und Birnen mit Preiselbeeren.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  3. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    7.518

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Auslösen und mit Apfel-Maronen-Nuss-Fülle zum Rollbraten wickeln.

    Als Gulasch/Ragout.
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles wächst mal Gras.
    Ist das Gras so'n Stück gewachsen,
    frißt's ein Schaf und sagt: Das war's!
    J. Dietz

  4. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.261

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Wie Merav vorschlägt: einen Rollbraten machen und diesen zusätzlich mit Speck umwickeln, der dann auch mitgegessen werden kann.

  5. Avatar von Anni04
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    3.594

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Rollbraten mit Füllung und extra Speck hört sich super an!

    Da müsste ich nur mal gucken wie ich am besten "auslöse". (Ich koche überhaupt zum ersten Mal Wild....) Vielleicht gibt es da ja ein YouTube Video....

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.451

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Zuviel Beilage sieht schepps aus. Also entweder ein Ragout, oder eine gehaltvolle Vorspeise. Ich hatte letztes Mal zur Rehkeule als ersten Gang eine Steinpilzcremesuppe, dann einen Salat, als Nachtisch einen Kürbiskuchen, da fiel das nicht auf, daß ein bißchen wenig Reh da war.

    Das Parieren hat eine halbe Stunde gedauert, da fehlte es mir einfach an Übung. Vom Knochen gelöst habe ich nichts, weil ich das magere Tier besser finde, wenn es am Knochen gart. Gefüllte Äpfel kann man auch mit in den Bräter setzen.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  7. Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    529

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Ich wäre für Gulasch oder Ragout, denn ob nach einer fitzeligen Entbeinungsaktion ein ansehnliches Stück Fleisch zum Rollen übrigbleibt .... da habe ich so meine Zweifel (wobei ich vorwitzigerweise von meinen "Künsten" ausgehe).

  8. Avatar von Siljastern
    Registriert seit
    28.04.2005
    Beiträge
    2.967

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Hier gab es gestern Jungwildschweinkeule. Mit Knochen 1,2 kg. Satt geworden sind zwei Erwachsene (keine übermässigen Fleischesser) , ein kleiner Rest ist noch übrig. Ich würde noch ein zweites Fleischgericht dazu machen, Hirschgulasch, Rehragout, Wildschweingulasch. Da passen auch die Beilagen dazu. Bei uns gibt es traditionell Semmelknödel und Rotkraut zum Wild. Spätzle passen natürlich auch prima, ebenso Rosenkohl.
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

    Goethe

  9. Avatar von Anni04
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    3.594

    AW: Damwild durch Beilagen strecken...

    Fast einen Monat später hier noch ein kurzer damwild - Bericht:

    Ich habe im Endeffekt Panik geschoben und meiner "Wildquelle" noch einen weiteren 1,2 kg Lauf abgeluchst. Für den Braten haben wir ausgebeint und (ohne Füllung nur mit Kräutern) wieder gerollt. Das ganze gab es ganz simpel mit Rotkohl, Klößen/Kartoffeln, Rosenkohl und Sauße. Von den 2,4kg inkl Knochen wurden dann am 1. Weihnachtsfeiertag 4 Erwachsene und 1 Kind satt und von den Resten (als Gulasch) am 2. Weihnachtsfeiertag nochmal 4 Erwachsene und 2 Kinder. Im
    Effekt hätte der eine lauf dann wohl doch gereicht....

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •