Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. User Info Menu

    Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Hallo alle,

    ich habe heute mal wieder Hühnersuppe gekocht. Mach ich gerne, ess ich gerne, immer wieder mit unterschiedlichem Gemüse drin, alles toll.

    Lange Zeit habe ich Hühnersuppe mit Hähnchenschenkeln gemacht, heute nach langer Zeit mal wieder mit einem Suppenhuhn und ich war mehr oder weniger enttsäuscht, naja, nicht so ganz. Eigentlich auch begeistert.

    Vorteil: wesentlich bessere Brühe, ergiebiger sozusagen
    Vortei: besserer Geschmack

    Nachteil: Fleisch nicht so zart
    Nachteil: Fleisch lässt sich schlechter von Haut und Knochen lösen

    Auf was legt ihr mehr Wert? Ich bin hin und her gerissen, ich liebe diese tolle Brühe, die ein Suppenhuhn gibt, ich liebe aber auch gutes Fleisch in der Suppe von Hähnchenschenkeln, ganz zu schweigen von der geringeren Arbeit. Am liebsten wäre mir die tolle Brühe vom Suppenhuhn, den Geschmack vom Fleisch bei den Hähnchenschenkeln und wenig Arbeit, lässt sich wohl aber nicht vereinen...

    Wie macht ihr das, was mögt ihr lieber???
    Eigentlich bin ich ganz nett. Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen

    Jeder Mensch von Kultur hat zwei Vaterländer: das seine - und Frankreich

    Chaque homme de culture a deux patries: la sienne - et la France


    Thomas Jefferson

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    ein suppenhuhn ist ein altes "ausgelaugtes" huhn, das kann nicht mehr zart sien und fein schmecken

    ich kaufe fuer huehnebruehe oder frikassee immer eine poularde

  3. User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    ereS, stimmt genau, was du sagst, allerdings hab ich heut wieder festgestellt, dass die Brühe, die ein Suppenhuhn ergibt, eine wesetlich bessere ist. Und dann das Fleisch nicht zu verwenden, finde ich verwerflich...
    Eigentlich bin ich ganz nett. Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen

    Jeder Mensch von Kultur hat zwei Vaterländer: das seine - und Frankreich

    Chaque homme de culture a deux patries: la sienne - et la France


    Thomas Jefferson

  4. Inaktiver User

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Hallo Fazernatalie, hast du schon mal probiert, eine Karkasse zu nehmen? Ich hab das das letzte Mal ausprobiert, als ich ein ganzes Huhn für ein Gericht gekauft hab. Der Händler hat es mir in Flügel, Schenkel, Brustfilet und Karkasse (=Rest) zerteilt. Daraus hab ich dann das Hühnchengericht gekocht und aus dem Rest eben die Suppe.

    Die war nicht so ganz aromatisch wie eine mit Suppenhuhn, aber auch schon sehr sehr lecker. Und das Fleich natürlich sehr viel besser als bei einem Suppenhuhn.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Suppenhuhn in die Suppe, so lange kochen bis das Fleisch von den Knochen fällt. Durch ein Sieb gießen. Stell es dir wie Hühnertee vor: Man ißt ja nicht den Teebeutel.

    Derweil junges Hühnchen milde zubereiten und dann als Einlage in die Suppe tun.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Suppenhuhn in die Suppe, so lange kochen bis das Fleisch von den Knochen fällt. Durch ein Sieb gießen. Stell es dir wie Hühnertee vor: Man ißt ja nicht den Teebeutel.

    Derweil junges Hühnchen milde zubereiten und dann als Einlage in die Suppe tun.
    Das ist wohl die einzige Möglichkeit, wenn man die beste Brühe und eine gute Fleischeinlage will.
    Eigentlich bin ich ganz nett. Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen

    Jeder Mensch von Kultur hat zwei Vaterländer: das seine - und Frankreich

    Chaque homme de culture a deux patries: la sienne - et la France


    Thomas Jefferson

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Ich koche seit einiger Zeit meine Hühnersuppe mit Unterschenkeln und kenne das Problem als solches.


    Ich bin letztlich auf eine andere Idee gekommen - die ich noch ausprobieren will.

    Für meinen Gänsebraten (Niedrigtemperaturmethode) habe ich ein paar Tage vorher sogenanntes Gänseklein gekauft und eher überrascht festgestellt, dass es nicht - wie ich dachte - hauptsächlich Innereien enthält, sondern vorwiegend Gerippe, Halsstück etc. Daraus habe ich dann entsprechend eine Brühe gekocht.


    Das will ich demnächst mal mit Hühnerklein ausprobieren, mal sehen, ob das auch entsprechend Knochen und Fleisch enthält - da hat man dann auch keine Skrupel das einfach wegzuwerfen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Inaktiver User

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Bei meinem Geflügelhändler gibt es Hühnerklein für sehr wenig Geld, daraus habe ich immer die Brühe gekocht. Und Einlage dann extra.

  9. User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Hallo,

    so habe ich früher in kleinen Töpfen auch immer gekocht:

    TK-Hühnerklein mit Suppengemüse lange kochen, absieben. Die Hühnerklein-Reste sind fast nur Gerippe, an Innereien erinnere ich mich auch nicht, kann also nicht viel gewesen sein).

    Brühe mit Hühnerbruststücken und Nudeln, Gemüse, Klößchen und Eierstich neu aufkochen, würzen und servieren.

    Ist wirklich sehr aromatisch

    Viele Grüße von
    Kiki
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  10. User Info Menu

    AW: Hühnersuppe vs Hühnersuppe

    Ich nehme immer ein Brathuhn für Suppe. Das sichtbare Fett nicht wegschneiden. Das gibt eine gute Brühe und viel Fleisch als Einlage.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •