Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Apfelringe

  1. User Info Menu

    AW: Apfelringe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dann hab ich eine "Fruchtmatte" (Fruchtleder) getestet, das war stark eingedicktes Apfelmus, ich hab noch ein bisschen mit Stärkemehl nachgedickt. Püriert und auf Backpapierkreise gestrichen. Auch getrocknet. Dann abgelöst, in Streifen geschnitten und aufgerollt. Sieht blöderweise aus wie eine Mischung aus Hundekuchen oder Schinken. Aber schmeckt herrlich fruchtig, quasi wie Fruchtgummi auf natürlich. Jetzt hab ich eine größere Menge bereitet, die ist auf der tiefen Saftpfanne im Backofen, Umluft, 70 Grad.
    Diese Fruchtmatte interessiert mich auch.

    Könnte man das nicht alles auf ein Backblech leeren, dann aufrollen und in Scheiben schneiden? Oder denke ich da zu naiv?

    Wie dick sollte die Schicht sein und wie lange lässt Du das bei 70 Grad trocknen? Lässt Du die Backrohrtüre dabei einen Spalt offen oder nicht?

    Liebe Grüße
    Zio

  2. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    Ich war bislang enttäuscht von dem Backofenergebnis. Hab das gestern bestimmt 10 Stunden im Backofen gehabt, Tür einen Spalt offen, Umluft mit 70 Grad, auf der Glasplatte (wahrscheinlich war das falsch und man muss es auf eine Schicht Backpapier aufs Rost geben). Und oben wars fest-elastisch, unten immer noch matschig. Eben hab ich das dann vorsichtig mit einem Schaber stückweise gelöst und umgedreht auf Stücke von Backpapier in den Dörrapparat getan. Da hab ich auch den ersten Versuch gestartet: Backpapier rund ausgeschnitten, mit Loch in der Mitte wegen der Luftzirkulation, dann die Masse da rein gestrichen. Je dünner die Masse ist, desto schneller ist sie auch getrocknet. Soll so elastisch werden, aber nicht mehr feucht. Lässt sich dann aufrollen. Hierher hab ich das Rezept: klick
    Die Ringe werden immer gut, in feinen Schnitzen sind die noch schneller getrocknet.

  3. User Info Menu

    AW: Apfelringe

    Dankeschön, das werde ich probieren!

  4. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dann hab ich eine "Fruchtmatte" (Fruchtleder) getestet, das war stark eingedicktes Apfelmus, ich hab noch ein bisschen mit Stärkemehl nachgedickt. Püriert und auf Backpapierkreise gestrichen. Auch getrocknet.
    Hast du das auch mit dem Trockengerät gemacht? Kommt die Luft durch's Backpapier (oder hast du so ein Trockengerät, bei dem die Luft - wie beim Backofen - von hinten kommt)?

    Edit: Hat sich erledigt, habe gerade noch dein anderes Posting gelesen.

  5. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    altes rezept der grossmutter:

    äpfel in der mitte mit einem ausstecher das kerngehäuse rausholen, dann die äpfel in dünne ringe schneiden- je dünner- desto eher sind sie dörr. in einer wasser/zitronensaft-mischung baden (verhindert ein wenig das braun-werden) backofen 50 grad einstellen. rost. und jetzt wirds mit der erklärung schwierig: die apfelringe auf einen kochlöffel "fädeln" und den kochlöffel auf den rost legen. und zwar so, dass zwischen den einzelnen rost-teilen die apfelringe "freischwebend" auf dem kochlöffel liegen. über nacht mit einem kochlöffen in der backofentür (gekläfft) trocknen lassen. immer mal wieder die ringe ein bisschen drehen.

    so kenne ich selbst getrocknete apfelringe.

  6. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    Halb OT: Ich habe die Fruchtschnecken jetzt ausprobiert (allerdings das Rezept etwas abgewandelt). Wirklich gut. Sogar mir schmeckt's und mich kann man mit Gummibärchen jagen. Ich werde das auf jeden Fall wieder machen und noch ein bisschen mit den Zutaten (und anderen Früchten) experimentieren.

    Danke für die Anregung.

  7. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    wie hast du abgewandelt?
    Ich hab auch gerade ein Glas Aprikosen aus dem aktuellen Aldi-Sonderangebot erstanden und würds gerne mal damit probieren.

    Muss neue Äpfel kaufen, die letzte Ladung summt grad vor sich hin. Hab auch mal ein paar Birnen mit reingetan, weil ich Birnen einerseits sehr gerne mag, die aber immer so schnell zuu weich werden.

  8. Inaktiver User

    AW: Apfelringe

    Mit Aprikosen ist's bestimmt oberlecker, das werde ich wohl auch ausprobieren "müssen".

    Ich habe die Apfelstückchen zuerst mit Zitronensaft und etwas Rohrohrzucker vermischt, damit sie nicht braun werden, bevor ich mit dem Schneiden fertig bin. Dann habe ich beim Kochen noch etwas (selbergemachtes) Himbeergelee und Honig untergemischt. Durch das Himbeergelee haben die Schnecken eine lustige Farbe bekommen und der Honig rundet das IMO richtig gut ab.

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •