Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. User Info Menu

    getrocknete Pilze - was damit tun?

    Hallo,
    ich habe von Freunden zwei schön mit trockenen Pilzen gefüllte Gläser bekommen.
    Da ich kein Kochgenie bin und auch kein Soßenfan, weiß ich nicht so recht, was ich damit machen soll.
    Ich mag Pilze sehr, aber bis jetzt hatte ich immer nur Frische!
    Habt ihr Ideen, oder kann mir die wirklich nur noch als Geschmacksverstärker nehmen?
    Karli

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Getrocknete Pilze sind in der Tat hauptsächlich Geschmacksverstärker. Welche Sorte ist es denn?

    Getrocknete Pilze werden üblicherweise kurz überbrüht und eingeweicht - es sei denn, sie kommen in ein Schmorgericht, in dem sie ohnehin lange mitköcheln.

    Sie schmecken gut:

    - mitgeschmort im Schmorbraten oder Gulasch
    - als Geschmacksgeber für Sahnesoßen
    - in Suppen und Eintöpfen
    - im (Semmel-)Knödelteig
    - zum Aufpeppen von allem, wo die eher geschmacksarmen Supermarkt-Champignons drin sind


    Getrocknete Shi-Take passen außerdem in viele chinesische Gerichte.

    Die feinsten unter den hiesigen Pilzen sind Totentrompeten. In Gemüseeintöpfen kann man die gekörnte Brühe als Würze praktisch weglassen, wenn man statt dessen eine Handvoll getrocknete Totentrompeten mitkochen lässt.


    Eine Sache fällt mir noch ein: Wenn du die leicht zähen Trockenpilze nicht im Essen magst, könntest du auch ein Pilzpulver herstellen: einfach die getrockneten Pilze im Mörser sehr fein zerstoßen. Das Pulver kann wie ein normales Gewürz verwendet werden, es wirkt - bei den richtigen Pilzsorten - als Geschmacksverstärker, ähnlich wie Fondor oder Glutamat.

    Grüße, Cariad
    Geändert von Cariad (05.10.2006 um 09:18 Uhr)

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Also wenn es Steinpilze sind: Ich finde, die sind zu schade, sie "nur" als Geschmacksverstärker zu benutzen. Wenn sie ein paar Stündchen eingeweicht sind, schmecken sie einfach göttlich. Hab am Sonntag Schweineschnitzel angebraten, beiseite gestellt, dann eine kleingewürfelte Zwiebel angeröstet, bisschen Mehl drübergestäubt, alles bisschen braun geröstet, dann das Einweichwasser und die Pilze drüber, bisschen Würze nach Geschmack (Schuss Wein kommt auch gut) dann die Schnitzel rein und schmoren lassen. Allein der Duft!!! Und die Pilzscheiben waren auch schön groß.
    Shiitake mag ich auch sehr gerne, die müssen aber ziemlich lange einweichen.
    Totentrompeten hab ich noch nirgends gefunden, auch nicht beim Sammeln. Vielleicht weil sie so unscheinbar aussehen...?
    Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern mit anderen Augen zu sehen.
    Marcel Proust

    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  4. Inaktiver User

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    @Cariad und Anemone
    danke für die Tipps. Ich habe auch noch eine Dose mit getrockneten Pfifferlingen da stehen und vergesse immer, sie rechtzeitig einzuweichen.

    LG Delenn

  5. User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Danke ihr zwei -
    es sind Steinpilze.
    Deinen Tipp Annemone werde ich mal ausprobieren.
    Ich dachte ich kann die noch verwenden als Beilage zu Kurzgebratenem oder im Omelett.
    Denn Schmorbraten oder Gulasch, Soßen, Knödel ess ich "leider nicht". Nicht weil ich es nicht mag, sondern weil das alles Gerichte sind, die sich für 1 Person einfach nicht lohnen.
    Na mal sehen, vielleicht verschenke ich sie einfach weiter.
    Schönen Tag noch Karli

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Totentrompeten sind schwarz und sehen in der Tat sehr unscheinbar aus.
    Foto
    Meistens kommen sie dafür in rauhen Massen vor, wenn man sie mal findet. Leider ist meine letzte Ladung von vor zwei Jahren inzwischen aufgebraucht, aber vielleicht habe ich dieses Jahr ja mal wieder Glück.

    Grüße, Cariad

  7. User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Huhu,

    ich hab im letzten Jahr mal getrocknete Steinpilze mit ins Kartoffelgratin gegeben, war auch gut. Rezept müßte ich allerdings suchen .

    Spatzengruß
    ... and nothing else matters

  8. Inaktiver User

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Zitat Zitat von spatz
    Huhu,

    ich hab im letzten Jahr mal getrocknete Steinpilze mit ins Kartoffelgratin gegeben, war auch gut. Rezept müßte ich allerdings suchen .

    Spatzengruß
    Dieses wunderbare Gericht von dir habe ich natürlich zur Hand. Schon mehrmals nachgekocht, allerdings mit Pfifferlingen
    Kartoffel-Steinpilz-Gratin
    Für 2 Portionen:

    120 ml Schlagsahne
    150 ml Milch
    10 g getrocknete Steinpilze
    1 Knoblauchzehe
    700 g Kartoffeln
    Salz, Pfeffer, Muskat

    50 g geriebener Gruyère

    Schlagsahne und Milch erhitzen. Steinpilze kalt abspülen und in die heiße Sahnemilch geben. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Steinpilze mit einer Schaumkelle aus der Milch heben und hacken. Knoblauch hacken.

    Kartoffeln schälen und in 2 mm dünne Scheiben hobeln. Kartoffeln, gehackte Steinpilze und Knoblauch in die Milch geben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Mehrmals umrühren, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und ein kleines Glas frische Steinpilze zufügen.

    Die Kartoffelmasse in eine gefettete Auflaufform (24x15 cm) schichten. Mit dem Gruyère bestreuen. Im vorgeheizten Backofen beim 200 Grad (Umluft 180) auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. Ofen ausschalten und 10 Minuten ruhen lassen, dann servieren.


    Da die Kartoffel sehr ansetzen beim vorkochen in der Sahne, werde ich sie beim nächsten Mal roh in die Auflaufform schichten und dann ca. 45 Min backen.

    LG Delenn


  9. User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Dieses wunderbare Gericht von dir habe ich natürlich zur Hand. Schon mehrmals nachgekocht, allerdings mit Pfifferlingen
    Kartoffel-Steinpilz-Gratin
    Für 2 Portionen:

    120 ml Schlagsahne
    150 ml Milch
    10 g getrocknete Steinpilze
    1 Knoblauchzehe
    700 g Kartoffeln
    Salz, Pfeffer, Muskat

    50 g geriebener Gruyère

    Schlagsahne und Milch erhitzen. Steinpilze kalt abspülen und in die heiße Sahnemilch geben. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Steinpilze mit einer Schaumkelle aus der Milch heben und hacken. Knoblauch hacken.

    Kartoffeln schälen und in 2 mm dünne Scheiben hobeln. Kartoffeln, gehackte Steinpilze und Knoblauch in die Milch geben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Mehrmals umrühren, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und ein kleines Glas frische Steinpilze zufügen.

    Die Kartoffelmasse in eine gefettete Auflaufform (24x15 cm) schichten. Mit dem Gruyère bestreuen. Im vorgeheizten Backofen beim 200 Grad (Umluft 180) auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. Ofen ausschalten und 10 Minuten ruhen lassen, dann servieren.


    Da die Kartoffel sehr ansetzen beim vorkochen in der Sahne, werde ich sie beim nächsten Mal roh in die Auflaufform schichten und dann ca. 45 Min backen.

    LG Delenn


    Wie schon im anderen Fred erwähnt: Du hast echt eine ordentliche Sammlung . Ich druck es mir gleich aus und koch es am Wochenende, da bin ich mit dem Spatzenkind allein zuhaus und wir essen all die Sachen, die GöGa nicht mag
    ... and nothing else matters

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: getrocknete Pilze - was damit tun?

    ooh, das Gratin sieht aber superlecker aus! Werd ich am WE gleich mal ausprobieren! Wenn ich dazu noch ein paar frische Pilze finde, wärs natürlich noch besser. Das Wetter passt ja eigentlich ganz gut!
    Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern mit anderen Augen zu sehen.
    Marcel Proust

    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •