+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. Avatar von Paciencia
    Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    490

    Erdbeermarmelade

    Hallo,

    ich habe im letzten Jahr eine Erdbeermarmelade gegessen, die für mich das non plus ultra war: Sie schmeckte nicht zu süss und das für mich besondere war, dass sie, obwohl sie noch ganze Stückchen drin hatte, absolut sanft schmeckte, also, als ob sie gar keine Säure enthalten würde.

    Habt ihr Ideen, wie man hinbekommen könnte, denn normalerweise schmeckt man ja immer etwas leicht "säuerliches"....

    Danke für Eure Hilfe

    Paciencia
    Según como se mire, todo depende

    Campeooooooooones!!!

  2. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.411

    AW: Erdbeermarmelade

    Hola Paciencia,

    meine Marmeladenkocherfahrungen beschränken sich auf lediglich eine Saison und da auch nur Rhabarber und Johannisbeere, aber ich dachte es wäre so, dass der Gelierzucker zum gelieren ein gewisses Maß an Säure braucht.

    Manche Früchte haben von sich aus genug (rote Johannesbeere, Stachelbere, Sauerkirschen usw.), bei anderen muss man extra (Zitronen)Säure zugeben.

    Möglicherweise war die Marmelade also mit einem Geliermittel gemacht, das nicht auf der herkömmlichen Basis (m.W. meist Pektin) funktioniert.

    LG
    Lunete
    Geändert von lunete (26.03.2011 um 00:39 Uhr)

  3. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    15.901

    AW: Erdbeermarmelade

    Ich gebe in meine Erdbeermarmelade immer ein bisschen Vanille (entweder kratze ich eine Schote aus oder nehme das Vanille-Aroma aus der Dose). So schmeckt sie uns am besten .

  4. Avatar von shabbychic
    Registriert seit
    19.12.2010
    Beiträge
    283

    AW: Erdbeermarmelade

    In fast allen Rezepten ist Zitronensäure mit drin. Da ich die nicht vetrage stelle ich einen eigenen " Fruchtaufstrich" her.

    Ich dicke die Früchte mit Stärke an. Im Kühlschrank hält sich das Glas bis zu vier Wochen ( mache immer große Gläser).
    Allerdings ist das ja kein Marmelade kochen im üblichen Sinne


  5. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    412

    AW: Erdbeermarmelade

    Marmelade ohne chemische Zusätze koche ich wie folgt:
    --Früchte zerkleinern
    --mit Rohrzucker vermischen 1:1
    --über Nacht stehen lassen
    --aufkochen und immer schön rühren und nach Gefühl eine Gelierprobe machen (etwas aus dem Topf auf einen Unterteller tropfen lassen und dann schauen, ob es fest wird)

    Guten Appetit

  6. Inaktiver User

    AW: Erdbeermarmelade

    In der Schweiz gibt es das Geliermittel "Pec" von Dr.Oetker,was meiner Meinung nach Apfelpectin enthält und nicht Zitronensäure.
    Wenn ich denn mal Erdbeermarmelade herstelle,dann immer mit Rhabarber,da mir die Marmelade sonst zu süss ist

  7. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.411

    AW: Erdbeermarmelade

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In der Schweiz gibt es das Geliermittel "Pec" von Dr.Oetker,was meiner Meinung nach Apfelpectin enthält und nicht Zitronensäure.
    Pektin ist das 08/15 Geliermittel. Es braucht die Säure um fest zu werden.
    Geändert von lunete (26.03.2011 um 01:05 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: Erdbeermarmelade

    Vielleicht verstehe ich Dich nicht ganz,weil Du schreibst,es braucht die Säure um fest zu werden,aber jackpot kocht die Marmelade ausschliesslich mit Zucker,wo bleibt denn da die Säure?Kann es sein,dass wir aneinander vorbei schreiben?
    Ich kenne "Pec" aus Kindertagen und wir hatten wunderbare Marmelade.

  9. Avatar von Etoile
    Registriert seit
    12.08.2004
    Beiträge
    5.238

    AW: Erdbeermarmelade

    ich koche meine konfitüre meistens ohne gelierzucker (ausnahme sind kirschen) und nehme dafür in kauf, dass sie vielleicht auch ein bisschen flüssiger ist.

    kleingeschnittene erdbeeren und zucker mischen (verhältnis 2:1) und ein paar stunden stehen lassen. dann gut rühren, frische vanille und ein paar spritzer zitronensaft. das wird nicht zu süss und nicht zu sauer und es ist nichts chemisches drin!

    in der nächsten saison werde ich es mal mit rohrzucker versuchen!

    p.s. einziger nachteil ist, dass die konfitüre nicht so lange haltbar ist. aber das muss sie bei uns auch nicht sein!
    «Mais les yeux sont aveugles. Il faut chercher avec le coeur.»
    «C'est le temps que tu as perdu pour ta rose qui fait ta rose si importante.»
    Antoine de Saint-Exupéry
    Geändert von Etoile (26.03.2011 um 11:19 Uhr) Grund: tippser korrigiert

  10. Inaktiver User

    AW: Erdbeermarmelade

    Dieses Jahr habe ich diese Erdbeerkonfitüre gekocht. Sie war sehr lecker und trotz der Zitrone kein bisschen säuerlich.
    Dieses Jahr werde ich sie etwas mehr andicken.

    Französische Erdbeerkonfitüre

    1100 g Erdbeeren
    800 g Zucker
    Saft einer Zitrone (40 ml)
    nach Belieben 2 Stängel Zitronenmelisse

    Erdbeeren waschen, putzen, evtl. halbieren oder vierteln, mit Zucker und Zitronensaft mischen, zugedeckt mind. 12 Std. ziehen lassen.

    Die Mischung aufkochen, in eine Schüssel füllen, weitere 12 Std. ruhen lassen.

    Kräuterblätter grob hacken. Früchte in ein Sieb giessen, Sirup in einem Topf auffangen. Sirup aufkochen und 7-10 Min. weiterkochen lassen.

    Wenn der Sirup nicht mehr schäumt, Beeren zugeben und weitere 5 Min. kochen. Nach der Gelierprobe die Kräuter zugeben.

    Die Konfitüre ist relativ dünnflüssig. Wer sie lieber fester mag, noch Gelfix Classic 1:1 zugeben.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •