+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. Avatar von ramses
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    4.948

    Nussallergie und Plätzchen

    Guten Abend!

    Die Adventszeit naht und damit auch die Plätzchenbackzeit, aber für mich ist das immer mit Frust verbunden. Denn viele Plätzchenrezepte sind mit Nüssen und Mandeln, nur bin ich allergisch dagegen . Und es sind ja meist mehr als nur 50g oder so, das könnte man zur Not ja weglassen. Grade heute hab ich eine Kochzeitschrift durchgeblättert und dabei waren grade mal 3 von 20 Rezepten ohne Nüsse, das waren dann aber die typischen Butterkekse mit viel Zuckerguss und Liebesperlen etc. für Kids, mit Marmelade gefüllte Plätzchen und noch eins, das mir grade nicht einfällt, aber auch nix Berauschendes war .

    Klar gibt es auch immer mal wieder leckere Rezepte ohne Nüsse (kennt ihr die weißen Baumkuchenwürfel aus der Brigitte von vor 2 Jahren? da könnte ich mich reinlegen, so lecker sind die), aber die sind oft auf Eischnee-Basis mit was drin oder eben Kokos statt Nüssen. Irgendwann wird das aber leider langweilig .

    Habt ihr gute Plätzchenrezepte ohne Nüsse? Würde mich wirklich drüber freuen. Vielen Dank schonmal .

    Liebe Grüße!

    Australien - Chile - Sylt - Mexiko - Ibiza - NYC/USA - Ägypten - Türkei


    ich find R2D2 süß

  2. Inaktiver User

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Schau mal bei libase.de - anmelden und dann unter "Verträgliche Rezepte" schauen (vorher im Profil einstellen, gegen was man allergisch ist).

    Oder bei lebensmittelallergie.info (dort unter "Kochen für Lebensmittelallergiker").

    Auch hier findest Du etwas: essenmitfreude.info/board/portal.php

    Oder hier: kochmeister.com (dort in der Suchfunktion "nussfreie Plätzchen" o.ä. eingeben)

    Und bei chefkoch.de wirst Du auch fündig (Suchfunktion; "nussfreie Plätzchen" o.ä.).


  3. Avatar von ramses
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    4.948

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Danke Freyr , werd die links gleich mal ausprobieren!

    Australien - Chile - Sylt - Mexiko - Ibiza - NYC/USA - Ägypten - Türkei


    ich find R2D2 süß

  4. Inaktiver User

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Keine Ursache

    Wenn Du etwas Leckeres gefunden hast, kannst Du es auch gerne hier dann posten

  5. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    15.594

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Zitat Zitat von ramses
    (kennt ihr die weißen Baumkuchenwürfel aus der Brigitte von vor 2 Jahren? da könnte ich mich reinlegen, so lecker sind die),


    Huhu Ramses,

    könntest Du das Rezept dafür bittebitte bekannt geben???

    Ich durchsuch dafür meine Plätzchenrezepte und schick Dir die, die keine Nüsse und keine Mandeln brauchen .

    Danke schon mal,

    Spatz
    ... and nothing else matters

  6. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    15.594

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Und hier gehts los mit den Rezepten ohne Nüsse und Mandeln:

    Lebkuchen zur Weihnachtszeit - "Ausstecherplätzchen"

    Zutaten:
    50 g Butter od. Margarine
    175 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Ei
    1 Eigelb
    100 g Honig
    ½ Teel. gem. Anis
    1 gestr. Teel. gem. Nelken
    1 gestr. Teel. gem. Zimt
    500 g Mehl
    1 Pck. Backpulver
    3 Eßl. Milch

    für den Guß:
    200 g Puderzucker
    1 Eiweiß
    etwa 2 Eßl. Zitronensaft


    Zubereitung:
    Fett schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker, Ei, Eigelb, Honig und Gewürze hinzugeben.

    2/3 des mit Backpulver gemischten und gesiebten Mehls abwechselnd mit der Milch unterrühren.

    Den Rest des Mehls unterkneten.

    Teig ausrollen, nicht zu dünn ausstechen und auf ein gefettetes Blech bzw. Backpapier legen.

    Auf der 2. Schiene von oben bei 175° - 195° ca. 10 Minuten backen.

    Für den Guß den gesiebten Puderzucker mit dem Eiweiß und so viel Zitronensaft verrühren, daß eine dickflüssige Masse entsteht.




    Zimtplätzchen

    Zutaten:
    100 g Butter
    60 g Zucker
    1 Prise Salz
    1 Ei
    ½ gestr. Teel. Hirschhornsalz
    1 Teel. Zimt
    1 Pck. Vanillezucker
    250 g Mehl

    Zum Verzieren:
    50 g gehackte Mandeln (brauchst Du nicht, ich lass die immer weg)
    1 Eßl. Zucker
    1 Prise Zimt
    1 Ei

    Zubereitung:
    Butter, Zucker und Salz schaumig rühren. Ei dazugeben. Danach Hirschhornsalz, Zimt, Vanillezucker und Mehl dazugeben.

    Teig ca. 1 Stunde kaltstellen

    Gehackte Mandeln, Zucker und Zimt vermischen, das Ei verquirlen.

    Den Teil ca. 3 mm dick ausrollen, ausstechen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Mit Mandel-Zucker-Zimt-Gemisch bestreuen

    Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 12 Minuten backen.




    Ahornsirupkekse

    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Backzeit: 12 – 15 Minuten
    Für ca. 12 – 14 Stück


    Zutaten:
    120 g leicht gesalzene Butter
    120 g brauner Zucker
    1 Ei, verquirlt
    175 g Mehl
    2 Eßlöffel Ahornsirup


    Den Ofen auf 180°C vorheizen. 2 große Backbleche einfetten oder mit Backpapier auslegen.

    Die Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Das Ei unterrühren, dann das Mehl und den Ahornsirup hinzufügen.

    Mit einem Löffel 12 bis 14 gleich große Häufchen der Masse auf den Backblechen verteilen, 7 bis 8 cm Abstand lassen zum Aufgehen.

    Die Häufchen mit der Unterseite des Löffels glattstreichen. 12 – 15 Minuten goldgelb backen (je nach Herd).

    Das Blech aus dem Ofen nehmen und eine Minute stehen lassen, bis die Kekse fest sind, dann mit einem Messer vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. In einen luftdichten Behälter aufbewahren. (Besser: gleich essen).




    Haferflockentaler

    Zutaten:

    150 g zerlassene Butter
    115 g blütenzarte Haferflocken
    115 g kernige Haferflocken
    180 g brauner Zucker
    2 verquirlte Eier
    60 g Mehl
    2 TL Backpulver
    1 TL Zimt
    Kuvertüre zum Verzieren (nach Geschmack, geht auch ohne)


    Zubereitung:

    Butter im Topf zerlassen, mit den Haferflocken in einer großen Schüssel vermischen.

    Zucker, verquirlte Eier, Mehl, Backpulver und Zimt zufügen und alles gut vermengen.

    Backblech mit Backpapier auslegen. Die Masse in ca. 10 g Häufchen mit ausreichendem Platz auf das Backblech setzen.

    Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C ca. 8 Minuten goldbraun backen.



    Honigbrot vom Blech nicht nur zur Weihnachtszeit

    Zutaten:
    250 g Bienenhonig (ich hab Langnese flüssig genommen)
    200 g Zucker
    65 g Butter oder Margarine
    1/8 Liter Malzbier
    1 Ei
    ½ gestrichener Teel. gemahlener Kardamom
    ½ gestrichener Teel. gemahlene Nelken
    1 gestrichener Teel. gemahlener Zimt
    1 Fläschchen Rum Aroma
    6 Tropfen Backöl Zitrone
    3 Tropfen Backöl Bittermandel
    500 g Weizenmehl (ich nehme immer Dinkelmehl)
    1 Pck. Backpulver

    Guß:
    100 g Puderzucker
    etwa 2 Eßl. heißes Wasser


    Zubereitung:

    Für den Teig Honig, Zucker, Fett und Malzbier langsam erwärmen, zerlassen, in eine Rührschüssel geben und kalt stellen. Unter die fast erkaltete Masse Ei, Gewürze und nach und nach das mit Backpulver gemischte und gesiebte Mehl rühren. Den Teig mit einem Teigschaber gut 1 cm dick auf ein gefettetes Backblech streichen. Ein mehrfach umgeknifftes, gefettetes Papier vor den Teig legen (damit er nicht zerläuft).

    Im vorgeheizten Backofen bei 175 – 195 Grad ca. 20 Minuten backen.

    Für den Guß den gesiebten Puderzucker mit so viel Wasser glattrühren, dass eine dickflüssige Masse entsteht. Sofort nach dem Backen das Gebäck damit bestreichen und es anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.

    Das Honigbrot in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren, damit es frisch bleibt.

    Quelle: Backen macht Freude – Dr. Oetker



    Und jetzt bitte bitte die weißen Baumkuchen
    ... and nothing else matters

  7. Avatar von Golda
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    5.359

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Zitat Zitat von spatz
    Quelle: Backen macht Freude – Dr. Oetker



    Das klingt ja alles super lecker. Wie ist das o.g. Buch? Lohnt es sich, dieses im Schrank zu haben? Oder kramt man es nur einmal im Jahr zur (Vor-)Weihnachtszeit heraus?
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

    Ein wahrer Freund ist der, der dein Lächeln sieht, aber weiß, dass deine Seele weint.

  8. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    15.594

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Zitat Zitat von Golda
    Das klingt ja alles super lecker. Wie ist das o.g. Buch? Lohnt es sich, dieses im Schrank zu haben? Oder kramt man es nur einmal im Jahr zur (Vor-)Weihnachtszeit heraus?
    Hallo Golda,

    Ich glaub, nur das Honigbrot ist aus dem Oetkerbuch - nicht dass es zu Missverständnissen kommt - die anderen Rezepte stammen meistens von Freundinnen oder aus Quellen, die ich nicht mehr nachvollziehen kann.

    Trotzdem ist das Backen macht Freude Backbuch (das ich von meiner Mama geerbt hab ) voll mit wunderbaren Rezepten, die ich eigentlich immer wieder mal backe.

    Ich hab es mir inzwischen sogar als Neuauflage gekauft, da ich das Erinnerungsstück nicht noch weiter zerfleddern wollte .
    ... and nothing else matters

  9. Avatar von Edelherb
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    14.411

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Kokosmakronen.

    Ich habe jetzt kein spezielles Rezept, aber die sollten immer nussfrei sein. Wie auch Haferflockenplätzchen und Spritzgebäck.
    Die Ente bleibt draußen.

  10. gesperrt Avatar von Sentenza
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    62.297

    AW: Nussallergie und Plätzchen

    Hier stand Unsinn.
    Geändert von Sentenza (02.11.2008 um 14:17 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •