+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Inaktiver User

    Frage Zähne raus - welches Futter rein?

    Meinem Sohn (18) wurden heute vier Weisheitszähne entfernt.

    Und ein gesunder, verfressener Heranwachsender bekommt natürlich als erstes Hunger, bevor die Schmerzen und andere Dramen einsetzen.

    Was kann ich ihm anbieten, sobald er wieder so viel Gefühl im Mundraum hat, daß er sich nicht die Wangen oder die Zunge aufkaut?

    Hat jemand hier auf die Schnelle ein bewährtes, sättigendes Rezept für einen darbenden Halbstarken, das zum einen seinen knurrenden Magen beruhigt und andererseits die offenen Wunden im Mund nicht zu stark reizt?

    Schon jetzt vielen Dank im voraus für entsprechende Tipps.

  2. Avatar von telefonietis
    Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    416

    AW: Zähne raus - welches Futter rein?

    Milchreis und griesbrei eventuell?
    Aschaffenburg, Stuttgart, Hamm, Köln, Hamburg, Tübingen, Bayern, Leipzig, Düsseldorf, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Schweden, Finnland, Dänemark, Nürnberg, Bremen, Baden Württemberg, Nordrhein Westfalen, Flensburg, Hessen, München, Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen, Rheinland Pfalz, Saarland, Frankreich, Griechenland, Türkei...


    Wir schaffen das!

  3. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.531

    AW: Zähne raus - welches Futter rein?

    Kartoffelbrei mit Bratensauce
    Shepherds Pie
    Too blessed to be stressed

  4. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    659

    AW: Zähne raus - welches Futter rein?

    Wenn ich mich richtig zurückerinner konnte ich die ersten Tage nur flüssiges und breiiges zu mir nehmen, meistens pürierte Gemüsesuppen. Irgendwas, was ohne zu kauen die Kehle runterflutscht. Bis ich wieder "richtiges" Essen kauen konnte hat bestimmt ein bis zwei Wochen gedauert. Ich fürchte, das ist keine gute Nachricht für einen hungrigen Teenager!

  5. Inaktiver User

    AW: Zähne raus - welches Futter rein?

    Suppen und Eintöpfe müssten gehen.
    Falls er Süßes mag, auch z. B. Milchreis.
    Nudeln mit Soße sollten auch flutschen.

  6. Inaktiver User

    AW: Zähne raus - welches Futter rein?

    Zitat Zitat von telefonietis Beitrag anzeigen
    Milchreis und griesbrei eventuell?
    Wäre auch meine erste Wahl gewesen, aber er soll wegen der Antibiotika in den nächsten Tagen auf Milch und Milchprodukte verzichten.

    Doch dank der Schwarmintelligenz der BriCom bin ich vorhin auf die geniale Idee gebracht worden, dem Knaben das eine oder andere Gläschen der bewährten Marke Hipp zu servieren. (Fragt nicht, was ich vorhin beim Blitzeinkauf für ein Déjà-vu hatte... aber genau damit kommen wir wohl die nächsten Tage ganz gut über die Runden.)

    Irgendwie krieg ich den Halbstarken schon satt und sorge damit nebenbei für eine gewisse "Unterlage" für seine Medikamente.

    Trotzdem können wir hier ja für derartige Notfälle ein paar Tipps und Tricks sammeln, damit kein armes, zahnschmerzgebeuteltes Kindlein verhungern muß.


  7. Inaktiver User

    Zähne raus - welches Futter rein?

    ... alles schon mal dagewesen.

  8. 07.01.2016, 17:13


  9. 07.01.2016, 17:13


  10. 07.01.2016, 17:14


  11. 07.01.2016, 17:14


  12. 07.01.2016, 17:15


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •