Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. User Info Menu

    geschockt Soßen für Kleinkind

    Hallo Zusammen,

    vermutlich steh ich etwas auf dem Schlauch.

    Unsere Kleine (18 Monate) verträgt Milch(produkte) nicht, bzw. nicht gut. Ob es eine Intoleranz wird oder nur eine vorübergehende Unverträglichkeit, wird sich zeigen.

    Aber.... Während sie früher ihr Mittagessen lieber "trocken" mochte, mag sie es jetzt mit Soße.... Nur.... Bratensoße oder auf Tomatenbasis finde ich auf Dauer fad. Gemüse einfach pürrieren ist nicht unbedingt ihr Ding.... Avocados mag sie auch nicht. Tomatensoße mit Gemüsestückchen drin geht gut.
    Und klar - Tomatenreis plus Fisch/Fleisch geht auch. Aber irgendwie würde ich gerne mehr Abwechslung rein bringen. Habt ihr Ideen?
    Muss dazu sagen, dass das Essen Mittags in der Kita für sie warm gemacht wird.

    DANKE

  2. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Solange sie es nicht "fad" findet, ist doch alles ok - Braten-, Tomatensoße im Wechsel, wo ist das Problem?
    Vielleicht noch eine helle Soße auf Frischkäsebasis (wenn sie es verträgt - ich bin auch laktoseintolerant, vertrage aber kleine Mengen, muss man ausprobieren) - oder einfach etwas zerlassene Butter ...
    Liebe Grüße ... von der Nase ...

  3. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Wenn du Gemüsestückchen in To.-soße gibts, werden die doch vorher gekocht. Dann kannst du die Gem.-brühe etwas andicken und "buttern" und schon hast du eine weitere Soße.

  4. VIP

    User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Was mag sie denn an Gemüse?

    Das meiste kann man nämlich auch in Soße verzaubern, z. B. Kürbis, Zucchini, Broccoli, Blumenkohl, Möhren, Spinat.

    Mein Grundrezept dafür: Gemüse in wenig Wasser weich kochen, abgießen und Gemüsefond auffangen.In einem anderen Topf eine Zwiebel in Öl anbräunen und mit Mehl bestäuben, mit dem Gemüsefond aufgießen, aufkochen. Ein Teil des Gemüses hinzufügen und pürieren, dann die Stücke hinzufügen. Je nach Geschmack würzen und bei Bedarf Kokosmilch oder Sahne/Sojasahne (in deinem Fall) zugeben.

    Meine Kinder sind sehr konservativ was das Essen angeht und Tomatensoße würde ihnen lange nicht fad werden.

    Für die Abwechslung könnten auch die Beilagen sorgen, wenn dein Kind Hirse, Quinoa, Zartweizen- oder dinkel (Ebly), rote Linsen oder Buchweizen mag.
    „Wo zwei Schwestern zusammen gehen, kann sie kein Tiger reißen“ koreanisches Sprichwort, gelesen in „Mama Superstar“

  5. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Du könntest es auch mit Mehlsaucen versuchen, die du sanft würzt (etwa mit einem Hauch Curry, Kräutern, abgeriebener Zitronenschale, Käse...). Oder mit einer Zwiebelsauce, aus geschmorten Zwiebeln (nicht geeignet, wenn das Kind Probleme mit Blähungen hat). Auch Saucen auf der Basis von Fruchtmus (z. B. Apfelmus) kann man herzhaft abschmecken, Apfelmus mit Zwiebeln oder Röstzwiebeln und etwas gesalzen schmeckt prima zu Kartoffeln.
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

  6. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Zitat Zitat von Sommerwind76 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    vermutlich steh ich etwas auf dem Schlauch.

    Unsere Kleine (18 Monate) verträgt Milch(produkte) nicht, bzw. nicht gut. Ob es eine Intoleranz wird oder nur eine vorübergehende Unverträglichkeit, wird sich zeigen.

    Aber.... Während sie früher ihr Mittagessen lieber "trocken" mochte, mag sie es jetzt mit Soße.... Nur.... Bratensoße oder auf Tomatenbasis finde ich auf Dauer fad. Gemüse einfach pürrieren ist nicht unbedingt ihr Ding.... Avocados mag sie auch nicht. Tomatensoße mit Gemüsestückchen drin geht gut.
    Und klar - Tomatenreis plus Fisch/Fleisch geht auch. Aber irgendwie würde ich gerne mehr Abwechslung rein bringen. Habt ihr Ideen?
    Muss dazu sagen, dass das Essen Mittags in der Kita für sie warm gemacht wird.

    DANKE
    ja zum einen kannst du fertige fonds im glas kaufen und saucen daraus herstellen
    zum anderen kannst du doch grundsaucen selbst kochen, einfrieren und bei bedarf auftauen und weiterverwenden

    in grundsaucen ist nirgendwo milch drin, wie es mit den gekauften fonds aussieht weiß ich nicht, habe ich noch nicht drauf geachtet

    ich koche viele rezepte von lafer und dort gibt es kaum eine sauce in die milch ( produkte ) kommen, vielleicht magst du dich mal auf seiner seite bzw. den rezepten umsehen

    du kannst doch ganz viele saucen aus einem grundjuis machen
    in die wenigsten saucen die ich koche kommt sahne bzw. milch ( produkte ) heute hatten wir frikasse, das ist dann mal mit sahne
    ansonsten fallen mir spontan folgende saucen ein
    tomaten, paprika, orangen, braten usw...

  7. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für die Ideen, Gemüsesoßen muss ich mal experimentieren, auf die Lafer-Seite schau ich auch gleich mal rein und auf Mehlbasis bin ich ehrlich gesagt noch nicht gekommen, mal schaun, was dann auch schmeckt.

    Ich friere Braten- und Tomatensoße schon Portionsweise ein.
    Frischkäse geht leider gar nicht, anderer Käse scheint in kleinen Mengen zu gehen. Soja möchte ich ihr noch nicht geben.

    Bin jederzeit offen für weitere Ideen...

  8. Inaktiver User

    AW: Soßen für Kleinkind

    Polnische Sauce: Semmelbrösel in Butter bzw Margarine anbraten, sehr lecker zu Blumenkohl.

    Pesto ohne Käse zu mediterranen Speisen.

  9. Inaktiver User

    AW: Soßen für Kleinkind

    Man kann sich aber auch den Stress ranholen, ohne das es nötig ist.
    Spiele lieber mit Deiner Kleinen, anstatt nach Gourmetsoßen zu fahnden.
    Kinder in dem Alter brauchen noch keinen Abwechslung und schon gar keine, die extra für sie angerührt werden.
    Bratensauce und Tomatensauce reichen, ansonsten isst sie bestimmt gern das, was Du auch isst.

  10. User Info Menu

    AW: Soßen für Kleinkind

    Zitat Zitat von Sommerwind76 Beitrag anzeigen
    auf Mehlbasis bin ich ehrlich gesagt noch nicht gekommen ...
    Offen gestanden, von Soßen auf Mehlbasis (oder mit Mehl angedickt) halte
    ich gar nichts. Mehl, in dieser Form verwendet, ist nur ein Dickmacher ohne
    wertvolle Ernährungsvorteile.

    Ich mache sehr oft Kräutersoßen aus frischen Kräutern.
    - Schnittlauch
    - Basilikum
    - Estragon
    - Bohnenkraut
    - Kresse

    ... klein geschnittene Zwiebel und Kartoffel(n) - je nach gewünschter Soßenmenge - in etwas Butter anschwitzen, mit Wasser oder besser mit selbstgemachter Gemüsebrühe auffüllen,
    je nach gewünschter Konsistenz.
    Wenn die Kartoffeln gar sind, reichlich frische Kräuter dazugeben und alles mit dem Stabmixer pürieren, bis die Soße samtig wird.

    Normalerweise mit einem Löffel Sauerrahm, der ebenfalls dazugemixt wird, abrunden,
    aber es geht auch ohne (wegen der Milchunverträglichkeit Deiner Kleinen).

    Diese Kräutersoßen schmecken gut zu Kartoffeln, Reis, Geflügel
    und gebratenen Polentaschnitten. Vielleicht auch zu Nudeln, habe ich
    aber noch nicht probiert ;).

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Kinder in dem Alter brauchen noch keinen Abwechslung und schon gar keine, die extra für sie angerührt werden.
    Das stimmt allerdings.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •