Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. Inaktiver User

    Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Hallo

    Ich bin sehr religiös aufgewachsen in einer Glaubensgemeinschaft, die NICHT an die Dreifaltigkeit glaubt, sonder an ein Über-/Unterordnungs-Verhältnis zw. Gott und Jesus!
    Bin schon seit langem in meinem "Glauben" nicht mehr aktiv und fange nun an, mich hier und da nach Alternativen umzuschauen!
    War am Freitag zum ersten mal in einer katholischen Messe....
    da sprach der Pfarrer erst von der Dreifaltigkeit.... eine paar Sätze später aber erzählte er von einer Begebenheit, in der Gott auf den Thron seines herrschenden Sohn Jesus herabblickt?!?

    Wie geht das, wenn doch Gott, Jesus und der heilige Geist eine Person sind?

    Ganz liebe Grüße,
    Locke

  2. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Was das angeht, gibt Google und Wikipedia jede Menge her an Information.

    Aber hier im Forum fand ich mal eine ganz andere Erklärung der Heiligen Dreifaltigkeit, eine nicht-christliche übrigens:


    Das Gebende, die Gabe, das Empfangende.
    Das Liebende, die Liebe, das Geliebte
    Der Schöpfer, die Schöpfung, das Geschöpf


    So in der Art etwa

    Hat mich sehr angesprochen. Ich glaub, der User Zimtstange brachte diese Sichtweise ein.

  3. User Info Menu

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Man kann ganz gut erklären, was die Dreifaltigkeit nicht ist:

    Vater, Sohn und heiliger Geist sind nicht drei verschiedene Erscheinungsformen ein und desselben Gottes (Modalismus), sie sind nicht drei Teile, die zusammen einen Gott ergeben, sie sind auch nicht drei verschiedene Götter, der Vater ist den anderen auch nicht übergeordnet, sie sind also nicht weniger göttlich, die drei sind dem Wesen nach aber auch nicht identisch (verschiedene Hypostasen).

    Zur Entstehungsgeschichte dieser Lehre siehe hier.

  4. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Hallo Lavendelmond
    Natürlich habe ich schon gegoogelt - aber das, was ich z.B. bei Wiki gefunden habe, beantwortet nicht meine Frage...
    --> Wie kann Gott auf den Thron Jesus herabschauen, wenn doch beide i.V.m. dem Heiligen Geit ein Ganzes, eine Einheit bilden?!?

    Lieber Glaux
    Danke für deine Negativ-Definition (nennt man doch so, oder?)... aber das verwirrt einen ja noch mehr und hilft mir bei meiner Frage auch nicht wirklich weiter. Danke für den interessanten link

    Hmmm - vielleicht haben ja noch andere hier Ideen

    Greetz,
    Locke!

  5. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Vielleicht hilft das hier klick weiter ?

    Die Geschichte von Augustinus und dem Kind finde ich besonders aufschlußreich !



    P.S. weiß nicht warum, aber das Verlinken klappt heute abend nicht.
    Hier der ganze Link:
    Das Geheimnis der Dreifaltigkeit

    Einst ging Augustinus - so wird erzählt - am Meer spazieren und dachte über das Geheimnis der Dreifaltigkeit nach. Da bemerkte er ein Kind, das mit seinem Eimerchen Wasser aus dem Meer in einen kleinen, abgegrenzten Bereich schöpfte. „Was machst du da?“ „Ich möchte das Meer in meinen Teich schöpfen!“ Da lachte Augustinus: „Das wird dir nie gelingen!“ Da richtete sich das Kind auf und sagte: „Ich mache es genauso wie du: Du willst mit deinem kleinen Verstand das Geheimnis des dreieinigen Gottes verstehen!“
    (Quellen: Dietrich Koller: Trinitarisch glauben, beten, denken. Die Dreieinigkeit als Liebessymbol. Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag 1999)
    Bei seinen Missionstätigkeiten in Irland bemerkte Patrick, dass seine Zuhörer die größten Schwierigkeiten hattenn, das Geheimnis der Heiligen Dreifaltigkeit zu verstehen. Er nahm daher der Legende nach ein dreiblättriges Kleeblatt vom Boden und erklärte das es nur einen Stil aber drei Blätter habe, in der Vielfalt eine Einheit bilde wie bei der Dreifaltigkeit. Man verstand dies sofort und seither ist das dreiblättrige Kleeblatt, der "Shamrock", das Symbol Irlands. Die Iren tragen an St. Patrick's Day, dem irischen Nationalfeiertag am 17. März, bis heute Kleeblätter am Revers oder am Hut.
    Ein anderes Dreifaltigkeitssymbol ist der Dreiklang. Aus drei einfachen Tönen entsteht eine wohlklingende Harmonie. Die materielle Wirklicheit hat drei Dimensionen, Länge, Breite, Höhe.
    (Predigtgedanken zum Dreifaltigkeitssonntag http://members.magnet.at/cssr/predigt/adf_pred.htm)
    Weitere interessante Quellen zum Thema Trinität finden Sie über die Linkliste Glaube und Kirche im Internet: Dreifaltigkeitslehre, Dreifaltigkeitssymbole, Interessantes zur Drei unter Symbolik der Zahl Drei.

  6. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    http://glaube-und-kirche.de/dreifalt.htm


    DAS sollte eigentlich erscheinen als Link

  7. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    http://glaube-und-kirche.de/dreifalt.htm


    DAS sollte eigentlich erscheinen als Link
    Na, hier noch ein Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dreieinigkeit

    Göttliche Triaden

    Göttliche Triaden (Dreiheiten, d. h. drei verschiedene, zusammengehörende Gottheiten), oft bestehend aus Vater, Mutter und Kind, sind aus den meisten Mythologien bekannt, beispielsweise in der römischen Mythologie Jupiter, Juno und Minerva oder Osiris, Isis, und Horus in der ägyptischen Mythologie.
    Daneben gibt es auch Triaden mit dem Konzept des Modalismus: Eine Gottheit erscheint in verschiedenen (oft auch drei) Gestalten: So wurden vorchristliche Göttinnen im asiatischen, kleinasiatischen und europäischen Raum (wie z. B. die keltische Morrigan) oft als drei verschiedene Personen abgebildet: als Jungfrau („Liebesgöttin“), als Mutter („Fruchtbarkeitsgöttin“) und als Altes Weib („Todesgöttin“) – jeweils zuständig für den Frühling, den Sommer und den Winter – alles Manifestationen derselben Göttin.
    Anders ausgedrückt: Auch hier klauten die Christen von anderen. Übrigens müßte es richtig "die Heilige Geistin" heißen, denn "Ruach" der Begriff dafür (auch "Geist Gottes", "Atem Gottes", etc.) ist weiblichen Ursprungs. Guckst Du hier:

    http://www.oneview.de/url/comments.jsf?urlId=51857128

    Ruach – die Lebenskraft Gottes
    Das hebräische Wort „ruach“ – grammatikalisch meist weiblich gebraucht – ist ein Äquivalent für „Geist“. Es kommt im Alten Testament über dreihundert Mal vor.
    „Ruach“ heißt sowohl „Sturm“ als auch „Atem“, aber auch „Wind“, „Sinn“, „Wehen“ und „Hauch“, „Gemüt“.

  8. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Na, hier noch ein Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dreieinigkeit



    Anders ausgedrückt: Auch hier klauten die Christen von anderen. Übrigens müßte es richtig "die Heilige Geistin" heißen, denn "Ruach" der Begriff dafür (auch "Geist Gottes", "Atem Gottes", etc.) ist weiblichen Ursprungs. Guckst Du hier:


    Emma-Peel, die Userin Locke war schon auf der Wikipediaseite!

    Natürlich habe ich schon gegoogelt - aber das, was ich z.B. bei Wiki gefunden habe, beantwortet nicht meine Frage...
    Ein bissl mehr Sorgfalt beim Lesen wirkt Wunder



    @ Locke73
    Wichtig ist bei diesen Glaubensdingen, dass man nicht alles unbedingt wörtlich nimmt.
    Ich empfehle, das alles mehr als "Ideen" und Umschreibungen zu betrachten, als Versuche, das Unfaßbare zu fassen ;-)
    Das Göttliche ist real, aber....... siehe die Augustinusgeschichte!

  9. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Emma-Peel, die Userin Locke war schon auf der Wikipediaseite!
    Ein bissl mehr Sorgfalt beim Lesen wirkt Wunder
    Naja, kommt drauf an, was SIE suchte. Ich hab nur einen verschwindend kleinen teil zur ganzen Thematik beigetragen.
    Appropos Dreifaltigkeit:


    [...]
    Geändert von Inaktiver User (14.07.2008 um 20:55 Uhr) Grund: Witze haben hier ihren eigenen Strang, falls man Witze sucht.

  10. Inaktiver User

    AW: Dreieinigkeit - Dreifaltigkeit! Wer erklärt´s mir KURZ?!

    Hallo Locke und alle anderen!

    ich zitiere aus dem Buch: Gespräche mit Gott:

    Ihr besteht aus Körper, Geist und Seele. Ihr könnt das auch das Physische, das Nichtphysische und das Metaphysische nennen. Das ist die Heilige Dreieinigkeit, und sie hat viele Namen.

    Das, was ihr seid, bin ich. Ich manifestiere mich als Drei-In-Einem. Manche Eurer Theologen haben das als Vater, Sohn und Heiligen Geist bezeichnet.
    Eure Psychiater definieren es als. Bewusstsein, Unterbewusstsein und Überbewusstsein.
    Dichter sprechen von Herz, Geist und Seele.

    usw.

    Das, was die Kirche lehrt, sind nicht unsere Wahrheiten. Gott richtet nicht und eine Hölle, mit Fegefeuer und Teufel gibt es auch nicht. Die Hölle ist das, was wir evtl. aus Situationen in unserem Leben machen.
    Gott ist Liebe und wir sind Liebe, wir sind Gott.
    Gott verurteilt nicht, denn er hat uns den freien Willen gegeben.
    Warum sollte er uns verurteilen, wenn er uns frei entscheiden lässt? Dann wäre es keine freie Wahl, sondern eine nach dem Motto: Wenn ich so und so tue, passiert das und jenes.

    Durch die freie Wahl haben wir alle die Möglichkeit so zu werden, wie wir sein wollen.

    Das Buch ist etwas ungewöhnlich, aber sehr verständlich geschrieben und voller Wahrheiten.

    Es ist von Neale Donald Walsch und wer sich näher mit Gott beschäftigen möchte, wie und wer er ist, und nicht, wie uns die Kirche immer alles lehrt, der sollte es lesen.
    Was die Kirche und die Bibel sagen, ist ja in Jahrtausenden aufgeschrieben worden und in die Bibel kamen immer nur die Dinge, von der die Kirchenmänner glaubten, dies und jenes dürfte die Menschheit wissen.
    Ich war kürzlich in der Kirche und als ich sah, wie sich alte Menschen hinknieten, unter Schmerzen und zum Teil gestützt, war ich in grosser Versuchung aufzustehen und zu rufen:
    Warum fügt ihr Euch Schmerzen zu? Das ist nicht, was Gott will.
    Ich konnte mich bremsen oder ich war noch nicht so weit mit meiner Überzeugung, denn in diesem erzkatholischen Dorf wäre ich vermutlich gesteinigt worden.

    Vllt. habe ich ein wenig weit ausgeholt, aber ich hoffe, die ursprüngliche Frage ein wenig beantwortet zu haben.
    Also, wenn Du mehr wissen willst, frage nicht nur die Kirchenmänner.
    Ich bin übrigens auch katholisch getauft, gehe ab und an gerne in die Kirche, weil ichdort immer eine ganz besondere Stimmung empfinde. Aber ich bin auch sehr kritisch.
    Ich ging zur Erstkommunion, das war ich 13, mein Bruder 14 und der kleine Bruder 10. Weil wir immer so viel umgezogen sind, haben uns die Pfarrer vorher niemals mitgehen lassen, weil wir noch nicht lange genug an einem Ort wohnten. Bitte schön, was hat das damit zu tun? Gott ist überall!
    Den Abend vorher mussten wir zur Beichte. Ich hatte mal geschwindelt, ja, aber meine größte Beichte war: ich glaube nicht an Gott, wie ihn die Kirche darstellt, so mit Rauschebart und so weiter. Und der Pastor im Bayernland, schon um die 70 damals, sagte etwas sehr erstaunliches: Es ist egal, an was für ein Bild Du glaubst, wichtig ist, dass Du glaubst. Und das ist mir bis heute treu geblieben.
    Jeder schafft sich Gott so, wie er meint. Aber Gott ist überall, in allen Menschen, allen Tieren, allen Lebewesen. Wir sind Gott.

    Denkt ruhig, ich spinne. Aber lest vorher das Buch und dann überlegt noch mal, ob ich spinne. Ausserdem ist spinnen schon eine Verurteilung. Und Gott urteilt und verurteilt nicht. Die, die auf der Parkbank sitzen und Fusel trinken, willst du sie verurteilen? Sie haben sich so gemacht, wie sie es wollten. jeder hat einen freien Willen und warum sollte ichjemanden verurteilen, nur weil er sein leben anders lebt, als ich???

    Nichts für ungut.
    Braut

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •