Antworten
Seite 6 von 27 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 262
  1. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Für mich bedeutet glaube auch, daß ich Gott nicht anzweifel..... Selbst wenn ich manches nicht verstehe....

    Es wird alles seinen Grund haben. Ich kann aber versuchen den Grund herauszufinden....
    ich hab schon sehr früh gezweifelt. Endgültig verloren habe ich meinen Kinderglauben als 14-Jährige während einer Ausstellung zum Holocaust. Einen Grund dafür KANN es nicht geben, nicht in einer Welt mit Gott. In der ohne: ohne Mühe

  2. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Koriandaa Beitrag anzeigen
    Da stimme ich Chambord 100 % zu !
    3.

  3. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    ich hab schon sehr früh gezweifelt. Endgültig verloren habe ich meinen Kinderglauben als 14-Jährige während einer Ausstellung zum Holocaust. Einen Grund dafür KANN es nicht geben, nicht in einer Welt mit Gott. In der ohne: ohne Mühe
    Grund ist vielleicht der falsche Ausdruck....

    Ich denke nicht das Gott in einen Kopf kriecht und schlechtes befiehlt.... Genauso wenig wie ich glaube das er gutes schickt.

    Gott hat dem Menschen, den freien Willen gegeben.... Was der Mensch draus macht..... Damit hat Gott nichts zu tun....

    Nächstenliebe... Hilfsbereitschaft hat auch nichts mit dem Glauben zu tun....


    Das ist natürlich mein eigener Gedanke. Ob richtig oder falsch.... Muss jeder selbst wissen.

    Mir ist jeder Mensch am liebsten der mit anderen wohlwollend, freundlich und hilfsbereit ist..... Aber er gläubig ist oder nicht interessiert mich nicht...
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  4. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Oktoberin Beitrag anzeigen
    Was mich am allermeisten an Religionen stört: religiöse Menschen geben die Verantwortung für ihr eigenes Leben ab.
    (...)

    Nein, das ist anerzogenes Verhalten. Und das kann man ablegen, so man denn selbst für sich sorgen/verantwortlich sein WILL.
    Komplette Zustimmung! Der strafende/belohnende Gott ist ein sehr menschliches Konstrukt, erdacht von Menschen, die damit ein extrem wirkungsvolles Machtinstrument geschaffen haben.
    Geändert von Lizzie64 (06.07.2020 um 21:52 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Und ich bin auch völlig bei #45 von Chambord.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  6. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Der strafende/belohnende Gott ist ein sehr menschliches Konstrukt, erdacht von Menschen, die damit ein extrem wirkungsvolles Machtinstrumenten haben.
    Es ist letztlich alles irgendwie ein Konstrukt von Menschen (z.B. die Bibelgeschichten).

    Der Mensch versucht letztlich kläglich, sich auf diesem Planeten irgendwie zurecht zu finden. Schauen wir in den Himmel und uns wird gewahr, dass wir auf einer Kugel leben, kann man schon ins Grübeln verfallen und fragen, wer sich DAS ausgedacht hat.

    Donner, Blitz und Regen hat den Menschen Angst bereitet (übrigens heute noch bei vielen). Da man nicht wusste, was sich da abspielt, wurden Opfergaben gebracht und im wahrsten Sinn des Wortes um "Schön-Wetter" gebettelt. Unwissenheit hat seine Stilblüten.

    Vielen mag Glauben Orientierung geben, wenn sie selbst nicht weiter wissen. Das respektiere ich.

    Aber letztlich merke ich immer wieder, dass ich aus einer völlig anderen Ecke komme.

    Dem Menschen Jesus haben wir aber zu verdanken, dass der Humanismus entstanden ist.

    Dass er jedoch für die Menschheit geopfert wurde (für deren Sünden, wenn ich recht erinnere?), halte ich für falsch. Er war unbequem und für die Obrigkeit gefährlich.

  7. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Dem Menschen Jesus haben wir aber zu verdanken, dass der Humanismus entstanden ist.
    Ja, vielleicht.
    Wenn es ihn gegeben hat.
    Manche sind der Meinung es gibt keine ausreichenden Hinweise auf seine Existenz, etwa von damaligen Geschichtsschreibern.
    Und bereits vor dem Christentum gab es Religionen mit ähnlichem Inhalt.

  8. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Ich bin nicht religiös, nicht mal getauft.

    Dennoch hat mir das Leben, und insbesondere die schlechten Zeiten, gelehrt zu glauben. Daran, dass irgendwie alles einen Sinn hat.

    Ob nun Gott oder welche Kraft auch immer. Es hat mir gezeigt, dass am Ende alles gut wird. Darauf zu vertrauen (was ich auch nicht immer kann) bedeutet aber nicht zu erwarten, dass immer alles gut ist.
    Ich denke letztendlich geht es darum, die Zeichen (Gottes Sprache?) zu verstehen und richtig zu deuten.
    Am Ende ist dieser Glaube aber nichts anderes, als ein Gefühl IN DIR. Das du mit negativem füttern kannst (alles ist schlecht) oder mit positivem (auch das schlechte hat den Sinn, dass am Ende alles gut wird).

  9. Inaktiver User

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen

    Vor allem weil sie anregen, in verschiedenen Richtungen zu denken!
    Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können

    Mein "Problem " besteht darin, dass ich schon von klein auf mit dem christlichen Glauben und damit, was Menschen draußen gemacht hatten, aufgewachsen bin.
    Das prägt, leider, weil ich dadurch Die Welt nie gelernt habe neutral zu betrachten.
    Prägungen sind nicht in Stein gemeißelt - und selbst wenn sie es wären, könnte man sie mit ein wenig Mühe wegschleifen. Manche brauchen dazu nur Geduld und Schleifpapier, andere tun sich leichter, dazu bei einem Steinmetz in die Lehre zu gehen und unter fachmännischer Anleitung den Stein umzuarbeiten. Mal drüber nachgedacht, einen „Seelen-Steinmetz“ oder Coach zu Rate zu ziehen?

    Auch wenn ich den Kirchen und religiösen Ansichten immer kritisch gegenüber gestanden bin und schon entschieden habe, was ich davon beherzigen will und was nicht...so läuft alles darauf hinaus, dass wir eben Gottes geliebte Kinder sind. Deren einziges Ziel ist, in den Himmel zu kommen.
    Ist das so? Also ist das wirklich das Ziel? „In den Himmel kommen“? Das wirkt auf mich sehr kindlich als Quintessenz eines erwachsenen Gottesbildes. Was bedeutet „in den Himmel kommen“ für dich? Neben den Engeln auf der Wolke? Oder doch etwas anderes, spirituelleres? Und wenn ja, gilt das erst für nach dem Tod?

    Doch bis dahin will ich nicht warten, sondern jetzt auf Erden etwas vom Paradies sehen
    Auch das wirkt recht kindlich, so nach der 7jährigen dieElvis, die aufstampft und aber unbedingt und jetzt und sofort ein Eis will. Was würden liebe(!)nde Eltern da tun? Was würde der Heilige Vater tun?

    Dow Liebe ist doch der Antrieb, der alles am laufen hält...
    Ja. Was verstehst du unter Liebe?

    Rs gehtmir auch nicht darum, was ich tun muss um von Gott belohnt zu werden, sondern dass für mich langsam die tröstenden Sprüche der Bibel langsam aber sicher nur noch wie Hohn klingen.
    Warum? Und bist du sicher, dass du nicht doch ganz tief drin, da wo die kleine siebenjährige DieElvis noch als Echo mit dem Fuß aufstampft und ein Eis jetztgleichsofort will, nicht doch auf Belohnung hoffst? Was hat Liebe mit Leistung, ja mit „ich bin ein guter Christ“ zu tun?

    Stichwort Hiob....der wurde aber davor reich beschenkt, so dass Gott bzw. der Teufel ihm ja viel nehmen konnte.

    Bisher bin ich mit der A-Karte geboren worden und die klebt an mir fest
    Es ging mir um die Prüfungen, die Herausforderungen, die er meistern musste. Um sein Hadern mit und um seinen Groll auf Gott. Eine zutiefst menschliche Eigenschaft, wie ich finde. Eine, an der man sehr wachsen kann - in sehr viele unterschiedliche Richtungen. Und in welche du, liebe dieElvis, wachsen magst, ist DEINE Entscheidung. Gott wird dir dabei zusehen.

  10. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen

    Dem Menschen Jesus haben wir aber zu verdanken, dass der Humanismus entstanden ist.
    Na! auch wenn ich Humanismus sehr weit und sehr unscharf fasse und ganz grob mit "humanitäre Vorstellungen" übersetze: was ist mit den zehn Geboten? Entgegen biblischer Überlieferung sind aber auch die nicht vom Himmel gefallen und auch nicht aus dem brennenden Dornbusch. überall, wo sich Kultur entwickelte, entstand auch ein Werte-Kanon. dass christliche Werte den - nur zum Beispiel - buddhistischen überlegen seien, wäre eine ziemlich sportliche Vorgabe

Antworten
Seite 6 von 27 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •