Antworten
Seite 5 von 27 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 262
  1. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Septima Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang Bacon dies gesagt hat, aber für die Aussage allein bedarf es keines Gottes.
    Ja, und auch für Verantwortungslosigkeit respektive -bewusstsein nicht.
    Ich denke, dass Gott da schlicht eine spirituelle Funktion erfüllt, für die sich manche eben interessieren und sie verfolgen, und andere nicht.
    Wer spirituell (oder religiös) sein will, der kann das ja beliebig austapezieren - wer da die oberste Instanz ist, ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Gott, Allah, Jahwe, Buddha, Krishna&Konsorten -
    wie man dran herangeht, ist da schon interessanter.

    Meister Eckehart ist für mich sehr nah an Zen, wesentlich näher etwa an einem Blut-und-Boden-Selbstgeißelungs-Katholizismus (für mich war aber die katholische Kirche in erster Linie immer eine Art Pyramidenspiel, insofern ist das nicht schwierig. Organisierte Religion hat sowieso ein Gschmäckle - ich find das in der Praxis meist genauso wenig gelungen wie Sozialismus - und ich bin durchaus Sozialistin ;-)

  2. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Ich denke auch, man muss hier unterscheiden.
    Geht es um eine Frage, die den Glauben betrifft? Dann braucht man nicht darüber reden, wie wenig es einen Gott gibt.
    Geht es um die Frage, ob es überhaupt einen Gott gibt? Dann kann man drüber reden.

    Beides vermischen, macht es kompliziert.
    Was dieElvis- möchtest du? Es ist dein threat.
    Geändert von kenzia (06.07.2020 um 19:54 Uhr) Grund: d vergessen

  3. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Egal, ob man an Gott oder an gar nichts glaubt...

    Die Verantwortung für sein Leben hat man selbst. Sagte Gott übrigens auch: "Macht euch die Erde untertan."

    Und dazu gehört zu allererst : Sich sein eigenes Leben untertan zu machen. Für seine Fehler selbst verantwortlich zu sein. Und wenn man ständig seltsame Kerle aufgabelt, dann gehört dazu auch, sich selbst mit dem eigenen Anteil an der Misere auseinander zu setzen.

    Mag sein, dass die Kerle mit jedem Lebensjahrzehnt schräger werden, Frauen aber vielleicht auch, aber : Du wurdest mit einem Verstand geboren, nutze ihn! Den hast Du, wenn Du an Gottes Schöpfung glaubst, schon mit Bedacht mitbekommen.

    Nicht jeder, der sich bei einer Plattform mit Singles mit Niveau anmeldet, ist Akademiker - und nicht jeder, der sich in kirchlichen Dunstkreis auf Brautschau begibt, ist ein guter Christ. Ganz im Gegenteil.

  4. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen

    Die Verantwortung für sein Leben hat man selbst. Sagte Gott übrigens auch: "Macht euch die Erde untertan."
    Dieses Zitat wurde ihm aber aus wahrscheinlich praktischen Gründen in den Mund gelegt und hat nur bedingt etwas mit deinem ersten Satz zu tun.
    Manches ist durchsichtiger als es scheint.
    Gewaltig ist der Unterschied zwischen x und u!
    Ein Piratenboot ist kein Kirchenschiff.
    Seize the Day, Heaven Can Wait
    If you could read my mind, love, what a tale my thoughts could tell....(Gordon Lightfood)
    Allegro con brio

  5. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Egal, ob man an Gott oder an gar nichts glaubt...
    Ich "glaube" an die Wissenschaft .

    Es gelingt mir nicht, an ein "höheres Wesen" zu glauben, das die Erde in 6 Tagen erschaffen hat und am 7. ruhte (der Sonntag ist daher heilig).

    Jesus hat für mich defintiv gelebt und ist als politischer Mensch vom Diesseits ins Jenseits befördert worden, weil unbequem und gefährlich für die Königsriege. Geht nicht an, dass mehr Menschen seinen Worten lauschen, als wenn der König in die Stadt zieht und fast kein Schwein ist da.

    Sieht man sich die Zeit an, in welcher Jesus gelebt hat, war es schlicht an der selbigen, dem Menschen andere Mechanismen an die Hand zu geben, um gut miteinander zu leben. Deshalb war dieser Mann so beliebt!

    Selbst halte ich mich aus Diskussionen den Glauben betreffend raus, weil ich vieles nicht nachvollziehen kann und mir der Zugang fehlt. Kirchengeschichte an sich ist noch mal ein besonderes Thema.

    Was genau mal nach meinem Dahinscheiden geschieht, werde ich dann erfahren, wenn es soweit ist; meine Vermutung geht aber eher dahin, dass ich kompostiere ohne weitere Weihen zu erfahren.

    Jesus war insofern wichtig, als er allgemeingültige Entwicklungen hin zum Humanismus geleistet hat.

    Was die Amts- oder auch Staatskirche mit ihrem Bodenpersonal mitunter daraus gemacht hat ... nun ja, darüber kann auch trefflich gestritten werden. An den Papsthöfen wurden wahrscheinlich mehr Orgien gefeiert, Heiratspolitik betrieben, Kriege geführt, Geldpolitik durchgedrückt, als sich um die Schäfchen zu sorgen. Für mich also: Ein reiner Machtapparat!

    @dieElvis: Sieh mal zu, dass Du Dich in diesem Punkt vielleicht mal lockerer machst. Und leider wirds "Gott" für Dich nicht richten. Jeder ist da schon seines Glückes Schmied. Der Volksmund ist oft treffsicherer, als ellenlange Psalme.

    Aber Du kannst gern die andere Wange immer hinhalten. Du hast die Wahl.

  6. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    @die Elvis

    Was bedeutet "aktive Christin"?
    Jeden Sonntag und an hohen kirchlichen Feiertagen mit dem "Kompotthütchen" (o-Ton meiner gläubigen Großmutter) in die Kirche zu rennen?
    Oder Glauben im alltäglichen Leben zu leben? Nächstenliebe, Mitgefühl z. B..
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  7. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Oder Glauben im alltäglichen Leben zu leben? Nächstenliebe, Mitgefühl z. B..
    Ist dazu zwingend "Glauben" vonnöten?

    Habe ich eine humanistische Grundeinstellung, klappts auch mit Nächstenliebe und Mitgefühl.

  8. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Da stimme ich Chambord 100 % zu !

  9. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Ist dazu zwingend "Glauben" vonnöten?

    Habe ich eine humanistische Grundeinstellung, klappts auch mit Nächstenliebe und Mitgefühl.
    Dazu ist "Glaube" nach meiner Erfahrung nicht zwingend nötig.

    Ich richtete die Frage an dieElvis, die sich als aktive Christin bezeichnet.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  10. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Für mich bedeutet glaube auch, daß ich Gott nicht anzweifel..... Selbst wenn ich manches nicht verstehe....

    Es wird alles seinen Grund haben. Ich kann aber versuchen den Grund herauszufinden....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

Antworten
Seite 5 von 27 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •