Antworten
Seite 4 von 27 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 263
  1. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    "Gott" ist für mich ein Konstrukt des menschlichen Geistes, um die Verantwortung abgeben zu können und eine - i.d.R. einfache - Erklärung für das Wunder des Lebens zu finden. Insofern sage ich: Gott ist mir egal, nicht umgekehrt. Ich glaube daran, dass wir die Dinge selbst in die Hand nehmen müssen und dürfen. Wer an Gott verzweifelt, verzweifelt im Grunde an sich selbst.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  2. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Man muss nicht Hardcore-Feministin sein, damit sich allein schon bei diesem Begriff die Nackenhaare sträuben
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Perlmann machen.

  3. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    "Gott" ist für mich ein Konstrukt des menschlichen Geistes, um die Verantwortung abgeben zu können und eine - i.d.R. einfache - Erklärung für das Wunder des Lebens zu finden.
    Ein Konstrukt: ja. Aber höchstwahrscheinlich eines, das Einzelwesen zur Gruppe schnürte (Wehrpflicht war noch nicht erfunden). Angst macht Macht, die Aussicht auf Belohnung: jede erfolgreiche Dressur funktioniert so. So lange das von Menschen ausgeht, kann man das umgehen und aushebeln, aber Götter sehen alles, wissen alles.

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Bisher bin ich mit der A-Karte geboren worden und die klebt an mir fest
    Wieso bist du schwer krank, behindert oder so arm, dass du nicht jeden Tag satt wirst?
    Hast du keine Wohnung, keine Arbeit, keine Freunde, keine Freizeit, keine Sonne, keinen Sommer, keine Natur um dich, Blumen, Wiesen, dein Augenlicht...

    Nicht die Glücklichen sind dankbar,
    es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
    Francis Bacon

    Vielleicht hilft dir dieser Block ein wenig:
    Funf Schritte, Gottes Geschenke zu erkennen und zu geniessen

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    "Gott" ist für mich ein Konstrukt des menschlichen Geistes, um die Verantwortung abgeben zu können und eine - i.d.R. einfache - Erklärung für das Wunder des Lebens zu finden. Insofern sage ich: Gott ist mir egal, nicht umgekehrt. Ich glaube daran, dass wir die Dinge selbst in die Hand nehmen müssen und dürfen. Wer an Gott verzweifelt, verzweifelt im Grunde an sich selbst.
    So sprechen Menschen, die sich biher leider nicht die Mühe gemacht haben, Gott kennen zu lernen.
    Ein Leben als Christ/in bedeutet sogar sehr viel Verantwortung für sich selbst und seine Mitmenschen.

  6. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Maren1963 Beitrag anzeigen
    So sprechen Menschen, die sich biher leider nicht die Mühe gemacht haben, Gott kennen zu lernen.
    Das finde ich ganz schön arrogant. Und auch borniert.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  7. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Über Religion zu streiten ist immer unsinnig....

    Es geht um Glauben und jeder darf glauben was er will. Auch das man nicht an etwas glauben will ist eine völlig legitime Sache....

    Wo. Ich vielen recht gebe. Jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich.... Glaube hin oder her....

    Gott macht da nix. Weder gutes noch schlechtes.

    Viele finden Trost im Glauben..... Dann ist es doch gut das sie an etwas glauben können...

    Aber ich verstehe Die Elvis leider nicht.... Fromme Christin und viel beten, dann will ich auch schon ein Stück vom Paradies auf Erden.....

    So funktioniert für mich kein Glaube.....


    Wenn jemand nur gläubig ist weil er dafür etwas erwartet, hat den tieferen Sinn für mich nicht verstanden....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  8. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Maren1963 Beitrag anzeigen
    Nicht die Glücklichen sind dankbar,
    es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
    Francis Bacon
    Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang Bacon dies gesagt hat, aber für die Aussage allein bedarf es keines Gottes.
    Manches ist durchsichtiger als es scheint.
    Gewaltig ist der Unterschied zwischen x und u!
    Ein Piratenboot ist kein Kirchenschiff.
    Seize the Day, Heaven Can Wait
    If you could read my mind, love, what a tale my thoughts could tell....(Gordon Lightfood)
    Allegro con brio

  9. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von KittySnicket Beitrag anzeigen
    @Candelita
    Warum soll das Einssein mit Gott erst nach dem Tod kommen?
    Was ist der Sinn?
    Wie gestaltet sich dann das Leben?
    Als Atheist, der ich bin, denke ich dass diese Botschaft dazu dient damit Menschen nicht über Missstände klagen und sich stattdessen auf das freuen oder hinarbeiten, was nach dem Tod kommt, also brav sein, obrigkeitshörig etc.
    Kennst du den Song "Hurra die Welt geht unter"?
    Da heißt es u.a. "Dieses Leben ist so schön, wer braucht ein Leben danach?" und das steht mMn dem entgegen bzw ist eher zeitgemäß.
    Religionen wandeln sich ja, müssen sie auch wenn sie fortbestehn wollen und soweit ich vor einer Weile las kommt man von "Himmel" und "Hölle" mittlerweile ab und formuliert eher "nach dem Tod eins sein mit Gott" oder davon ausgeschlossen zu sein.
    Ich denke aber trotzdem dass jeder in seinem Glauben oder Unglauben respektiert werden sollte (solange er anderen damit nicht schadet).
    Religiösität kann nutzen und auch schaden...
    Kann aber verstehen wenn sich Menschen wegen unglücklicher Entwicklungen vom Glauben abwenden.
    Hat mein Vater so gemacht nachdem er begriffen hatte was der Krieg seiner Familie angetan hat, und daher bin ich auch ohne Religiösität aufgewachsen.

  10. User Info Menu

    AW: Sind wir Gott egal?

    Zitat Zitat von Maren1963 Beitrag anzeigen
    Er hat vielleicht einfach nur andere Pläne für dein Leben, als du sie dir vorstellst. Lege deine Lebensumstände einfach in seine Hände. Er wird sich darum kümmern, weil er dich liebt.
    Allein dieser "Welt am Draht"- Gedanke, der Mensch als ewige Marionette, reicht, um jedwede Art von Religiosität von mir fernzuhalten. Da hat angeblich jemand Pläne mit mir, "weil er mich liebt". Ich brauche meine Freiheit und die Fehler , die mir dabei beim Ausleben derselben eventuell unterlaufen, nehme ich als Kollateralschaden gerne in Kauf und kümmere mich darum.
    Andere brauchen vielleicht die Sicherheit einer Religionsgemeinschaft, die vermeintliche oder wirklich gefühlte Geborgenheit.

    Ich verstehe beide Ansätze und habe da auch keine Berührungsängste.
    Manches ist durchsichtiger als es scheint.
    Gewaltig ist der Unterschied zwischen x und u!
    Ein Piratenboot ist kein Kirchenschiff.
    Seize the Day, Heaven Can Wait
    If you could read my mind, love, what a tale my thoughts could tell....(Gordon Lightfood)
    Allegro con brio

Antworten
Seite 4 von 27 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •