+ Antworten
Seite 5 von 46 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 455
  1. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    ahaha, siehst da is schon der etwas andere Gedanke; Anstatt RA verantwortlich zu machen dafür, dass dir kalt ist könntest du dich in eine Wärmflasche legen, .
    Das wär mir zu nass. aber es wartet jetzt eine auf mich

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    ja meine dich; Hier sind auch wieder solche Verneinungskomplexe. Zum einen willst du den Busen und die göttliche Frisurkonstruktion von Aphrodite und verneinst gleichzeitig diese Femme (ohne fatal) Merkmale.
    ohmeiohmei... fast hätt ich ernsthaft darauf geantwortet

  3. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Due darfst nicht so viel nicht einsetzen.
    Nicht? nicht wahr! n8

  4. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jetzt würfelst Du was durcheinander. Du musst genauer lesen. Ich habe die Frage gestellt, welche Motivation bei der Ein-Kind Politik selbst in China dazu geführt hat, dass männliche Nachkommen bevorzugt wurden. Und zwischen Konfuzius und Mao liegt eine lange Zeit. Diese männliche Bevorzugung kenne ich eben nur aus religiösen patriachalen Strukturen der monotheistischen Religionen.
    Das ist wirklich wirr. Und lässt für mich keinen Wunsch nach ergebnisoffener Diskussion erkennen. Aber gut, wenn Du willst: Mohammed ist Schuld. Oder Jesus. Ach Quatsch, der Papst. Jetzt haben wir es.
    Können schliessen.
    Geändert von Inaktiver User (08.02.2019 um 03:49 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Was ist für dich ein ur-menschliches Bedürfnis (ein menschliches Ur-Bedürfnis)? Etwas, das alle Menschen haben - wie den Wunsch nach Wertschätzung?

    Religionen kann ich als Sinn stiftend (eher erfüllend) dort sehen, wo dieses Bedürfnis besteht - offenbar bei sehr vielen Menschen. Die aber scheinen dann auch stark dazu zu neigen, allen ein gleiches Bedürfnis zu unterstellen. Was noch nicht mal so schlimm wäre, wenn damit nicht auch sehr oft die feste Überzeugung verbunden wäre, Anderen die eigene Vorstellung aufzwingen zu müssen.
    Wäre dem nicht so, wärs mir ziemlich wurscht, ob und was jemand glaubt. ok, die aktuell grassierende Laktose- und Glutenphobie ist ziemlich nervig
    Ich unterstelle das nicht jedem Individuum, zumindest nicht in religiöser Form, wobei ich die Frage nach dem Lebenssinn schon für "recht weit verbreitet" halte, aber wie Dilani schrieb muss das Individuum das nicht auf religiöse Weise tun.
    Ich bezog mich eher darauf, dass quasi alle Kulturen, ob patriarchal, matriarchal, was weiss ich geprägt, religiöse oder religionsähnliche Riten entwickelt haben.
    Das halte ich nicht für Zufall.

  6. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Itsybitsy Beitrag anzeigen
    Gäbe es keine Menschen, wäre es möglicherweise friedlicher auf der Welt.
    ich musste erst zustimmend nicken....aber dann....Ich schaue gerne Tierfilme.
    Die sind auch nicht immer wirklich nett zueinander.


  7. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    420

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Odysseus hatte schgon göttlich Kräfte und gute Nerven. Der zweitbekannteste Handlungsreisende hatte entsprechend auch eine Menge Lerhrgeld zahlen müssen.
    Hatte er nicht. Wie kommst du darauf, Odysseus habe göttliche Kräfte gehabt? Er hatte einige Talente - Reden, Pläne schmieden, Listen aushecken - aber nichts davon war göttliche Kraft. Davon abgesehen hatte er ein paar gute Freunde unter den Göttern (speziell Pallas Athene) und einige Feinde (Poseidon).

    Aber er war kein Gott, und die Odysee und Ilias sind Literatur, nicht heilige Schrift.

  8. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich musste erst zustimmend nicken....aber dann....Ich schaue gerne Tierfilme.
    Die sind auch nicht immer wirklich nett zueinander.
    Sicher nicht aber sie rotten selten ihre eigene Art aus (oder versuchen es)

    Es herrscht Gleichgewicht - solange wir uns raushalten. Leider!


    Bei Religion halte ich es mit einem alten weisen Mann - alle abschaffen würde uns gerade noch retten.


  9. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    420

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sicher nicht aber sie rotten selten ihre eigene Art aus (oder versuchen es)

    Es herrscht Gleichgewicht - solange wir uns raushalten. Leider!
    Weil ihnen die technischen Möglichkeiten fehlen. Ich halte nichts von diesem ‘Tiere sind die besseren Menschen’ - das ist doch sehr verklärend. Es gibt Folter, Vergewaltigung und Kindesmord im Tierreich, Alles da.


    Bei Religion halte ich es mit einem alten weisen Mann - alle abschaffen würde uns gerade noch retten.
    Ich bin nicht gläubig, aber deswegen fällt es mir trotzdem nicht schwer zu sehen, dass Religion in vielen Weltgegenden den Staat ersetzt in Punkto ‘Sorge für deinen Nächsten’. Reeligion erschafft und hält eine Gemeinschaft zusammen - und gibt Regeln, welches Benehmen akzeptabel ist. Das tut in sogenannten fortschrittlichen Gesellschaften eben der Staat.


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.243

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Altru Beitrag anzeigen
    alle Religionen predigen ausnahmslos den Frieden. Wenn wir das noch umsetzen würden ;)
    Die Kranken brauchen einen Arzt, nicht die Gesunden.

    Wären alle Menschen perfekt heilig, perfekt erleuchtet - bräuchte es Religion in der Tat nicht. Menschen sind aber nicht perfekte Heilige, perfekt erleuchtet, mit wenigen Ausnahmen.

    Die wenigen explizit atheistischen Regimes, die die Welt bisher gesehen hat, lassen Zweifel aufkommen an der Idee, dass die Welt ohne Religion friedlicher sei.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 5 von 46 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •