+ Antworten
Seite 13 von 46 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 455
  1. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Ahh ... Ich nehme an, dass du Aus der Religion heraus ein patriarchalisch System ableiten möchtest. Kann das sein?

    Lautet deine Hypothese: Ohne Religionen gäbe es kein Patriarchat?
    Keine Hypothese, sondern Frage. Wobei Paraplue ja meinte, dass es richtiger sei, dass das Patriarchat den Monotheismus schuf.
    @Opelius,
    zunächst geht es um Ursache. Ob Du das als Fluch oder Segen für die Religion wertest und einen Schuldigen ausmachst, musst Du nicht mir in den Schuh stecken.

  2. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Woran nichts Falsches ist, auch Wissenschaft ist ein Versuch, das bisher Unerklärliche zu erklären. Gelingt mal besser, mal weniger oder nur begrenzt.
    Aber immerhin gelingt es der Wissenschaft manchmal.
    Wenn nicht, baut sie weiter auf dem auf, was sie weiss und nicht darauf, was sie nicht weiss.


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.246

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber immerhin gelingt es der Wissenschaft manchmal.
    Den Religionen auch :-)

    Wenn nicht, baut sie weiter auf dem auf, was sie weiss und nicht darauf, was sie nicht weiss.
    auch dies ist nicht der Wissenschaft vorbehalten, gut gemachte Religion tut das ebenso.

    (jaaaa es gibt viel schlecht gemachte Religion; aber man wird auch den Wert einer medizinischen Methode nicht am Erststemester-Studenten messen, der zwei linke Hände hat, sondern am Starchirurgen, der weiss, was er tut)

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.880

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Naja. Wobei das C im Namen zwar immer noch da ist, besonders "religiös" finde ich die derzeitige Politik aller Parteien allerdings nicht (was auch richtig ist, Religion hat da nichts verloren).

    Die "Titelsucht" ist wohl eine österreichische Eigenart, ich kenne solche Formulierungen nicht.

    Und: Die christlichen Kirchen unterscheiden sich durchaus. So hat die evangelische Kirche kein Problem mit Homosexualität und erlaubt die Abtreibung dann, wenn die körperliche oder seelische Gesundheit der Frau stark bedroht wird oder die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung entstand.

    Da sollte man nicht alles in einen Topf werfen.

  5. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich glaube nicht, dass man da quasi zynische Atheisten hatte, die Religion nur fürs tumbe Volk einführten (wonach es gerade sehr klingt)
    gruss, barbara
    Ich würde eher sagen, das waren so Schlaumeier, wie L. B. Johnson oder George Bush, die sich als Glaubensbekenner viele Wählerstimmen eingesammelt haben, um dann in Asien abzutreiben, was in Amerika verboten ist, oder den Bombenteppich im Irak ausrollten, um christliche Werte, wie Öl zu verteidigen.


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.246

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Naja. Wobei das C im Namen zwar immer noch da ist, besonders "religiös" finde ich die derzeitige Politik aller Parteien allerdings nicht (was auch richtig ist, Religion hat da nichts verloren).
    Stimmt. Ich mag mich an den Aufruhr erinnern, als Frau Merkel mal durchaus zu Recht darauf verwies, es könne Europäern keineswegs schaden, hin und wieder mal die Bibel zu lesen!

    und natürlich hat Religion, sowie religiöse Werte, etwas in Politik verloren.

    Politik braucht eine klare Begründung in Werten, und die religiösen Begrunden von Werten sind meist klarer, eindeutiger und besser durchdacht als deren nicht religiöse Varianten (wo es scheint, dass oft aus religiösen Texten das Wort "Gott" rausgestrichen und einfach durch "Natur" ersetzt wurde, sonst nichts)

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.246

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich würde eher sagen, das waren so Schlaumeier, wie L. B. Johnson oder George Bush, die sich als Glaubensbekenner viele Wählerstimmen eingesammelt haben, um dann in Asien abzutreiben, was in Amerika verboten ist, oder den Bombenteppich im Irak ausrollten, um christliche Werte, wie Öl zu verteidigen.
    Naivität ist auf alle Fälle eine grössere politische Sünde als das Anhängen an irgend ein Glaubensbekenntnis.

    und es war und ist immer so, dass Menschen die höchsten Ideale anrufen, um die scheusslichsten Taten zu begehen.

    Aber mir scheint, das Öl im Nahen Osten wurde auch "zur Verteidigung von Freiheit und Demokratie" attackiert? - und nein, das macht Freiheit und Demokratie nicht zu etwas Falschem, bloss weil sie zur Kriegstreiberei missbraucht wurden. Genauso wenig wie Religion was Falsches wird durch Missbrauch.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  8. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.397

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    zunächst geht es um Ursache.
    Ich bin der Auffassung, dass nicht Religionen das Patriarchat erfunden haben. Sondern dass Religionen das bestehende ökonomische Prinzip untermauert haben. Bae schrieb sehr richtig:

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Es gehört zum Patriarchat, dass nur wenige Männer es bis zum Patriarchen schaffen.
    Das ist in den nordafrikanischen Staaten sehr gut zu beobachten. die Jugendarbeitslosigkeit beträgt dort nahezu 50%. Kein junger Mann ohne Arbeit und Einkommen hat die Chance eine Frau zu finden, das lässt die Familie der Tochter nicht zu. Männer ohne Arbeit und Einkommen haben nur die Möglichkeit kriminell zu werden oder ihre Chance in Europa oder als Kämpfer zu finden.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  9. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Den Religionen auch :-)
    Tut sie nicht, jedenfalls nicht beweisbar.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    auch dies ist nicht der Wissenschaft vorbehalten, gut gemachte Religion tut das ebenso.
    (jaaaa es gibt viel schlecht gemachte Religion; aber man wird auch den Wert einer medizinischen Methode nicht am Erststemester-Studenten messen, der zwei linke Hände hat, sondern am Starchirurgen, der weiss, was er tut)
    gruss, barbara
    Nein, die Religion stellt Thesen auf, die nie bewiesen worden sind. Oder kannst Du mir ein Beispiel nennen, dem nicht so ist?

  10. Inaktiver User

    AW: Religionen - Segen oder Fluch?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Ich bin der Auffassung, dass nicht Religionen das Patriarchat erfunden haben. Sondern dass Religionen das bestehende ökonomische Prinzip untermauert haben. Bae schrieb sehr richtig:
    Nein, es gibt sehr viele, nämlich in jeder Familie. Patriarchat heisst "Herrschaft des Vaters"

+ Antworten
Seite 13 von 46 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •