+ Antworten
Seite 4 von 56 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 557
  1. Inaktiver User

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    .
    Nicht nur lesen, auch darüber nachdenken.

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Ich will auch nicht ewig leben, das wäre furchtbar.
    Irgendwann möchte ich mich wirklich auch mal ausruhen dürfen.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  3. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.904

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ob nur mir das auffällt, weil ich viel darüber nachdenke.
    na das köööööööööööööönnte schon sein!

    Für mich ist der Blick sehr theoritisch, denn das Leben zu leben- dazu gehört schon einiges und nicht nur ein funktonierender Körper(der natürlich sehr wichtig ist).
    Der Aspekt des Lebensgefühls- bleibt im Menschen selbst und Lebenserfahrung "verjüngt" unseren Geist nicht.

    Wenn ich mich selbst anschaue- jetzt ü50- dann ist doch vieles im Leben "egal" geworden.
    Ich erlebe meine Kinder, deren aufwachsen, deren Sichtweisen und Entwicklung und denke......"ja- all das hab ich auch durchgemacht"..auch dieselben Fehler, dieselben Überzeugungen, Kämpfe, Ansichten.......es wiederholt sich - alles.
    Klassischer Satz, den wir wohl alle kennen "wenn du erst das selbst erlebst, wirst du wissen, was ich meine.....".
    Ich sehe auch den Elan der Jugend- auch den hatte ich- man wollte die Welt verändern, sich einsetzen, engagieren.......und hat das mehr oder weniger auch getan.

    Frag ich heute in meinem Alter herum, ernte ich oft nur ein müdes Abwinken.......denn die Erfahrung hat gezeigt, dass die Fähigkeit zur Bewegung nicht groß ist.
    Der Mensch wiederholt alles mögliche........von der Gebut bis zur Bahre- da sind wir alle gleich.

    Ich finde es schon heute zeitweise ermüdend, wenn ich zuschaue, wie die Jugend sich in ihrer Energie verausgabt......dabei werden die genauso wie wir irgendwann dasitzen und abwinken.
    Und wenn ich mir vorstelle, dass dann irgendwann Enkel da sind......und es geht von vorne los......es endet letztlich nie- so ist das Leben.

    Schon das sehe ich als ermüdend und letztlich ohne große Entwicklung, weil der Mensch halt ist wie er ist.
    Wurde die Welt nach all den Jahrhunderten (ich will es mal kleiner halten) schlauer? friedlicher? oder ist der Mensch an sich- wie er ist?

    Zuletzt möchte ich noch auf die durchaus große Veränderung eingehen, die wir Menschen erschaffen.
    Digitale Zeit, Handy......ich mache mit, soweit ich es verstehe- aber brauch ich einen intelligenten Kühlschrank? Alles schreit angstvoll "gläserner Mensch" im Gegenzug gibt es nur eine Entwicklung und zwar in genau diese Richtung.

    Ich merke, wie mir das alles zuviel wird, zu schnell und wie ich zB beim Handy- die wenigesten Funktionen nutze oder gar kenne
    Und ich glaube, dass ich in 25 Jahren noch viel weniger Lust habe, mich diesem ununterbrochenen run anzuschließen.

    Ich glaube dagegen, dass es einem Menschen irgendwann "reicht".
    Die Menschheit wird nicht wirklich schlauer- die Menschen nicht wertschätzender oder respektvoller.
    Worum geht es im Leben?
    Letztlich ist es doch das Lebensgefühl und das ist nicht zwangsläufig positiv, wenn das Äußere jung ist oder unser Körper gesund.

  4. Inaktiver User

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Für mich ist der Blick sehr theoritisch, denn das Leben zu leben- dazu gehört schon einiges und nicht nur ein funktonierender Körper(der natürlich sehr wichtig ist).
    Da hast Du recht, das beschreibst Du sehr schön. Ich spüre auch so eine gewisse "Lebensmüdigkeit". Wenn ich daran denke, wieviel Mühe es mich kostet, mich aufzuraffen, Skifahren zu gehen oder wie ich es immer anstrengender empfinde zu reisen, wo ich ich früher die Nacht vorher kaum schlafen konnte vor Aufregung.

    Andererseits, wenn ich meinen Vater anschaue, der auf die 90 zugeht, der leidet ganz fürchterlich unter seinen "mechanischen Gebrechen". Der hätte vom Kopf her noch allen Elan, alles zu machen, was die Welt hergibt.
    Der bekommt aber kein neues Knie, Hüfte oder Herz mehr in seinem Alter von der Krankenkasse.
    Jetzt denkt er ständig darüber nach, es selbst zu bezahlen.
    Damit das Leben lebenswert ist, braucht es also auch den Kopf.

    Da habe ich einen Aufsatz über heterochrome Parabios gelesen.
    Greisen Mäusen wurde Blutplasma von Jungtieren gespritzt. Die erstaunlichsten Effekte fanden im Gehirn statt. Die kognitiven Fähigkeiten wurden quasi reanimiert und zeigten Vitalfunktionen, wie bei jungen Mäusen. Bei dem Versuch wurde ein Protein entdeckt, das vermutlich dafür verantwortlich ist.

    Es könnte also genauso auch das Gehirn revitalisiert werden.

  5. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.556

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Ewiges Leben wäre an sich nur dann interessant, wenn man erstens mit Problemen problemlos umgehen könnte. Wenn Krankheiten keine Krankheiten mehr sind. Davon abgesehen wären es jetzt als bis heute mehr als 300 Mrd. Menschen und wir auf diesem Planeten. Kann das gut gehen. Wenn unsterblichkeit müsste sich das Alter einstellen und nicht durch die Altersjahre schwächen. Z. B. bei 50 Jahren stehen bleiben und ab da nicht mehr zu altern.




  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Andererseits, wenn ich meinen Vater anschaue, der auf die 90 zugeht, der leidet ganz fürchterlich unter seinen "mechanischen Gebrechen". Der hätte vom Kopf her noch allen Elan, alles zu machen, was die Welt hergibt.
    Der bekommt aber kein neues Knie, Hüfte oder Herz mehr in seinem Alter von der Krankenkasse.
    Jetzt denkt er ständig darüber nach, es selbst zu bezahlen.
    Damit das Leben lebenswert ist, braucht es also auch den Kopf.

    Nach welchem Gesetz geht das denn? Dass ein Arzt das nicht mehr unbedingt empfielt, kann ich mir vorstellen, aber dass es am Geld scheitert?

  7. Inaktiver User

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    @ ilazumgeier
    @Lizzie64

    Ihr macht Euch gerne lustig über das ewige Leben.
    Aber stell Dir vor, Du würdest morgen von Deinem Arzt den Befund "Organschaden Leber" bekommen. Du hast noch 2, max. 3 Monate.
    Ein Organaustausch wäre möglich, der Dir noch mehrere Jahre verspricht. Du würdest doch sicherlich dem Austausch zustimmen, oder?
    Diese "mehrere Jahre" mehr sind bereits die Ewigkeit, weil die Zeit unbestimmt ist, so wie die Ewigkeit.
    Mit der permanenten Verlängerung befinden wir uns ja bereits in diesem Prozess des Verewigens.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    und auch hier wieder: nur repariert....

  9. Inaktiver User

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Nach welchem Gesetz geht das denn? Dass ein Arzt das nicht mehr unbedingt empfielt, kann ich mir vorstellen, aber dass es am Geld scheitert?
    Das Budget ist halt auch begrenzt. Das ist alles nicht so ganz billig.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Fluch oder Segen - ewiges Leben ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @ ilazumgeier
    @Lizzie64

    Ihr macht Euch gerne lustig über das ewige Leben.
    .
    Nein. weil eine Diskussion darüber nur in der Kategorie der Metaphysik Sinn machen würde, für mich als Atheistin auch nur als Art pour l'Art. Kaffeekränzchen-Spekulationen sind völlig sinnfrei

+ Antworten
Seite 4 von 56 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •