+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53
  1. AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von tsinimef Beitrag anzeigen
    Genau diese Gleichberechtigung, von der du dort sprichst, ist für mich Feminismus.
    Für mich ist Feminismus der weg, um zur gleichberechtigung zu kommen. Bei erreichen derselben hat er sich selbst überflüssig gemacht.
    nichts ist wie es scheint

  2. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.139

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Für mich ist Feminismus der weg, um zur gleichberechtigung zu kommen. Bei erreichen derselben hat er sich selbst überflüssig gemacht.
    Gut formuliert!
    People are so crackers.
    John Lennon


  3. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    3.387

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Für mich ist Feminismus der weg, um zur gleichberechtigung zu kommen. Bei erreichen derselben hat er sich selbst überflüssig gemacht.
    In welchen sozialen Klassen? Gleichberechtigung herrscht unter Männern ja noch nicht einmal im Patriarchat.

  4. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Kluger Mann! Was war er von Beruf? Bankräuber?
    Banker.
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

  5. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.139

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Kommt manchmal aufs Gleiche raus.
    People are so crackers.
    John Lennon


  6. Registriert seit
    13.11.2018
    Beiträge
    22

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Für mich ist Feminismus der weg, um zur gleichberechtigung zu kommen. Bei erreichen derselben hat er sich selbst überflüssig gemacht.
    Da hast du vollkommen recht, ich habe es etwas falsch formuliert, es hätte so heißen müssen:

    Genau diese Gleichberechtigung, von der du dort sprichst, ist für mich das Ziel des Feminismus.
    oder
    Genau das Streben nach dieser Gleichberechtigung, von der du dort sprichst, ist für mich Feminismus.


  7. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    3.387

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Das heißt, dass Gleichberechtigung in Abhängigkeit zum sozialen Milieu gesehen werden muss. Nicht gerade zukunftsweisend.

  8. AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Gleichberechtigung ist kein absoluter wert, sondern nur in korrelation in sozialen/kulturellen/politischen umfeldern möglich.
    Deshalb ja: gleichwertigkeit innerhalb eines überwiegend geschlossenen systems.
    Eine gleichwertigkeit der diversen systeme hat imho aber wenig mit Feminismus zu tun.
    nichts ist wie es scheint


  9. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    3.387

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Deshalb ja: gleichwertigkeit innerhalb eines überwiegend geschlossenen systems.
    Eine gleichwertigkeit der diversen systeme hat imho aber wenig mit Feminismus zu tun.
    Na ja, also wieder der übliche Akademikerkram.

    P.S. Ohne Einigkeit keine Gleichberechtigung. Da sind bestimmte Männerbünde Jahrhunderte voraus.

    Bei der Pleite von Schlecker war die öffentliche Solidarität für die Mitarbeiterinnen auch nicht besonders groß. Wäre den Metallern nie passiert.
    Geändert von untitled (15.11.2018 um 22:07 Uhr)


  10. Registriert seit
    30.05.2016
    Beiträge
    619

    AW: Im Feminismus dürfen Frauen nicht ...

    Ich habe Feminismus nie als den Weg zur Gleichberechtigung gesehen, sondern eher als Ausdruck von weiblichen Egoismus. Liegt vermutlich daran, dass ich in den 80ern diese Welle hautnah erlebt habe. Da war es sehr wohl verpönnt Hausfrau zu sein oder keinen Beruf zu haben und "Igitt" auch noch Kinder, wo man doch Pille und Abtreibung kennt. Und natürlich war ein Mann an der Seite auch nicht akzeptabel wo man doch seinesgleichen hat.


    Heute ist es doch schon feminin, wenn man hinter jeder Anrede noch den Schrägstrich "In" setzt. Oder wenn man bei der Bank eine eigene Anrede einklagen will.


    Gestern hab ich einen lustigen Satz im Radio gehört: Frauen verdienen 30% weniger als die Männer, warum stellt man dann Männer ein?

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •