+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    393

    Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Weil es im Nachbarstrang immer wieder OT wird, möchte ich hier mal eine Frage von dort einstellen, die mich wirklich interessiert:

    Was unterscheidet den Glauben an Esoterik vom Glauben an eine Gottheit im Rahmen von Religionen?

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.159

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen

    Was unterscheidet den Glauben an Esoterik vom Glauben an eine Gottheit im Rahmen von Religionen?
    Nichts.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  3. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    4.365

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Esoterik ist für mich nicht dasselbe.

    Esoterik ist auf sich gerichtet, auf das private Wohlbefinden und ist ein Oberbegriff, unter den sich die unterschiedlichsten Weltauffassungen und Richtungen subsumieren lassen. Jeder hat da etwas anderes, einen ganz eigenen Zugang und kann es auch jederzeit verändern, erweitern etc. Leitmotiv ist hier: Mir soll es besser gehen, liebe dich und das ist das Wichtigste.

    Religion ist auf Gott, die Welt und andere Menschen gerichtet und auf das Jenseits. Leitmotiv ist hier: Tu was für Gott, deine Mitmenschen, sei ein guter Mensch, liebe andere Menschen (wie dich selbst).


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    30.490

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Was unterscheidet den Glauben an Esoterik vom Glauben an eine Gottheit im Rahmen von Religionen?
    Unter "Religion" verstehe ich eine institutionalisierte Spiritualität. Spiritualität wird im Rahmen bestimmter Formen, Bräuche und Sitten ausgeübt, es gibt Gebäude (Kirchen, Synagogen etc), es gibt bestimmte Kleidung, es gibt öffentliche Feierlichkeiten, Umzüge, Rituale, Meditationen, Gebete, es gibt womöglich eine Bürokratie, es gibt Schulen, Unterricht, Lehrer, Lerninhalte...

    "Esoterik" verstehe ich als Gegensatz zu "Exoterik".

    Religion als Institution, das ist das Äussere, das Exoterische - Weihnachten ist am 25. Dezember, das Christentum hat ein Kreuz als Symbol und der Islam einen Halbmond, halt all diese "Deko"-Aspekte, die man äusserlich erkennen kann.

    Esoterik ist das Innere - das was ein Mensch während spiritueller Tätigkeiten empfindet, zum Beispiel die innere Ruhe, die im Lauf eines Gebets oder einer Meditation entsteht, oder die Antworten, die man während eines Gebetes oder Rituals fühlt, die persönliche Beziehung zum Göttlichen, in welcher Form auch immer das geschieht. Die institutionalisierten Religionen wie das Christentum haben ihre esoterischen Seiten (und die Mystiker berichten darüber, Meister Ekkehard und andere), aber es gibt auch viele, die Esoterik ohne institutionalisierte religöse Form leben, oder sich einer kleinen Gruppe mit spezialisierten Formen anschliessen.

    Ich denke, Menschen brauchen sowohl esoterische wie exoterische Formen von Spiritualität, und wo diese nicht über explizite spirituelle Tätigkeiten ausgeübt wird, dann über Ersatz-Spiritualität, zB Sportfan zu sein ist auch ziemlich quasi-religiös in manchen Fällen. oder das Anhängen an eine politische Idee ebenfalls.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    393

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Aber warum wird - von vielen, nicht von allen - der Glaube an Gott und das Gebet als plausibel empfunden, der an Geister oder esoterische Rituale nicht?


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    30.490

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Aber warum wird - von vielen, nicht von allen - der Glaube an Gott und das Gebet als plausibel empfunden, der an Geister oder esoterische Rituale nicht?
    Gewohnheit?

    mir scheint zwar, es gäbe da alles, von der Ablehnung alles Spirituellen im Kampfatheismus bis hin zur Anschauung, die Spirit in allem sieht, bei den Mystikern, und alles dazwischen.

    Insitutionalisierte Formen, die sich auf eine Tradition berufen können, haben schon höhere Chancen, einiges an Unsinn ausgemerzt zu haben. Wenn Individuen sich individuell auf die Suche machen, tappen sie da wohl schon gelegentlich in die eine oder andere Falle, die das Anhängen an traditionelle Formen vermeidet. Dafür gibts eher die Gefahr der Erstarrung, dass Rituale hohl und leer werden, der Sinn nicht mehr erkannt wird.

    hat alles Vor- und Nachteile

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.812

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Aber warum wird - von vielen, nicht von allen - der Glaube an Gott und das Gebet als plausibel empfunden, der an Geister oder esoterische Rituale nicht?
    Wie Bae es sagte: Gewohnheit. Zumal vielen der Glaube an "Gott" bereits in sehr jungen Jahren vermittelt wird - die sogenannte "Esoterik" spielt dabei oft noch keine Rolle. Durch diese frühe und eher emotionale als rationale Vermittlung des Gottesglaubens hat man nicht diese nüchterne Distanz dazu wie zu Dingen, die man erst später lernt.

    Objektiv betrachtet unterscheidet die Religion nichts von der Esoterik, das ist nur das Wunschdenken der jeweiligen Anhänger. Auch esoterische Ansichten sind Glaubenssysteme.

    Ist zumindest meine Meinung zu dem Thema.


  8. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    106

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    Ich denke, dass z. B. viele gläubige Christen hierzulande zwar einerseits mehr oder weniger an Gott glauben, aber dennoch mit beiden Beinen fest im Leben stehen, die Bibel keineswegs wörtlich nehmen und erst recht nicht immer und überall irgend etwas Übersinnliches wittern. Das wird bei Angehörigen anderer Religionsgemeinschaften wohl ähnlich sein.

    Anders sieht das m. E. bei Esoterikern aus. Die müssen zwar sicher nicht zwangsläufig komplett der Welt entrückt sein, sind aber nach meiner Beobachtung sehr viel schneller geneigt, in jedem Pups irgend etwas Übernatürliches zu sehen, an Verschwörungstheorien zu glauben etc. Wobei gerade "Hardcore-Christen" durchaus auch eine sehr esoterische Ader haben können, das schließt sich meiner Erfahrung nach keineswegs aus.

    Das ist jetzt alles sicher sehr vereinfacht ausgedrückt, aber nach meiner Beobachtung geht das tendenziell in diese Richtung.

  9. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15.801

    AW: Outtake 2: Unterschied zwischen Esoterik und Religion?

    ich möchte ein Aspekt aber gerne hinzufügen: die Tradition innerhalb einer Familie. Man lernt als Kind von Beginn an, wie Spiritualität und die dazugehörigen Rituale gelebt werden. Spätestens mit der Pubertät, bei den meisten schon viel früher, erkennt man, was man für das eigene Leben davon nutzen will und was einem verlogen vorkommt. Und wird es verändern.

    Sobald man sich auf Esoterik oder vergleichsweise anderen Lebensweisen einlässt, muss man sich komplett umorientieren. Das kostet viel Zeit und viel Kraft und trifft sich dann nur mit Menschen, die sich auf dem selben Weg befinden.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •