+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

  1. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.242

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Die Trinitat ist ein fester Begriff und kannst du in jedem Lexikon nachlesen.




  2. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.242

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Was nichts daran ändert, dass in den Konzilen höchstwahrscheinlich nur Männer saßen.

    ja klar, daraus entstand das Trinitat. Du willst aber nicht sagen, dass das Göttliche nur aus männlicher Protektion besteht? Und sich diese "Hoheitsrechte" ihr eigen nennen dürfen?


    Geändert von Akzent (04.12.2017 um 17:04 Uhr)

  3. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.231

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    ja klar, daraus entstand das Trinitat. Du willst aber nicht sagen, dass das Göttliche nur aus männlicher Protektion besteht?
    Ich denke, dass damals niemand sich etwas anderes vorstellen konnte. Patriarchalisches Gedankengut beherrschte das damals bekannte Universum. Gott war der Vater, Jesus der Sohn und der Heilige Geist halt der Geist Gottes.

    Im Tanach bedeutet das Wort ruach (רוּחַ), mit dem später der „Geist“ bezeichnet wird, zunächst „Wind“ , dann auch „Hauch“, „Atem“. In anderen Zusammenhängen bedeutet es den geistigen Zustand, die Stimmung, die Haltung, Einstellung . Die Haltung eines Menschen, seine ruach, gilt in gewisser Weise als selbstständiges Wesen. Sie kann sich ausbreiten, auf einen anderen Menschen überspringen und in ihn eindringen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel


  4. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.242

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Im Tanach bedeutet das Wort ruach (רוּחַ), mit dem später der „Geist“ bezeichnet wird, zunächst „Wind“ , dann auch „Hauch“, „Atem“. In anderen Zusammenhängen bedeutet es den geistigen Zustand, die Stimmung, die Haltung, Einstellung . Die Haltung eines Menschen, seine ruach, gilt in gewisser Weise als selbstständiges Wesen. Sie kann sich ausbreiten, auf einen anderen Menschen überspringen und in ihn eindringen.
    Ja, das hat auch viel mit Sprachentwicklung zu tun, was gleichzeitig auch die Philosophen inspirierte. Die Worte wurden mehr bzw. man fand reichlich auch andere Worte für einen Begriff und was dahinterstehen kann. Interessant dabei ist, wie sich damit das menschliche Dasein nicht alleine von dem Göttlichen Wertesinn abhängig machte,s ondern integrierte.

    So dass sich die Menschen auch wieder frei machen konnten, von klerischen Zumutungen, und anderen Obrigkeiten, welche doch viel Schaden anrichten konnten. Heute nutzt man in der Hinsicht doch nur das angenehme und muss nicht mehr mit "Hölle und Himmel" zaudern.

    Und letztendlcih muss man sich auch fragen: Mit wem hat man intensiver im Leben zu tun? Mit Gott oder den Menschen?



  5. Inaktiver User

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Und letzt endlich muss man sich auch fragen: Mit wem hat man intensiver im Leben zu tun? Mit Gott oder den Menschen?
    Das ist Legislative und Exekutive!


  6. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.242

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Hadie, wie bitte passen jetzt diese zwei aktiven Begriffe zu meinem Zitat? Für die Lebenssituation der Menschen sind es "mögliche" Anwendungen.

    Doch was haben diese direkt mit Gott zu tun? Vielleicht magst du diese Verwendungen Gott zuordnen und wenn dann wie?



  7. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Kann bitte jemand mal den Strangtitel korrigieren? Der Tod Jesus bedeutet, dass es einen Tod namens Jesus gibt. Als Genitiv ist es so nicht besser als 'Jesusses Tod' oder 'dem Jesus sein Tod'. Also: Jesu Tod


  8. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.242

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Is klar, dass dich das jetzt stört, gerade zur Zeit in der du so fromm geworden bist...



  9. 05.12.2017, 21:31

    Grund
    OT

  10. 05.12.2017, 21:44

    Grund
    OT

  11. 05.12.2017, 22:23

    Grund
    OT

  12. gesperrt
    Registriert seit
    06.02.2018
    Beiträge
    35

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    => Mord

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So sagt z. B. Jesus lt. Bibeln: Im Evangelium von Matthäus 26, 24-25 : ..
    Die Bibel ist nicht das Evangelium!
    die Bibel ist ein Buch das: Wahrheiten und Lügen
    beinhaltet.

    Sie beinhaltet nur ganz wenige Bruchstücke des Evangeliums
    >Evangelium< ist ein alter Begriff.
    Heutzutage benutzen wir andere Begriffe wie: 'Weltformel' oder >Theorie von Allem<
    'Weltformel' oder >Theorie von Allem< oder Evangelium - ist alles das Selbe
    Es sind nur verschiedene Begriffe (von verschiedenen Epochen, von verschiedenen Namensgebern) für ein unddieselbe Sache.

  13. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.231

    AW: Der Tod Jesus, Gottesplan oder Mord?

    Zitat Zitat von Miranda1 Beitrag anzeigen

    Die Bibel ist nicht das Evangelium!
    die Bibel ist ein Buch das: Wahrheiten und Lügen
    beinhaltet.

    Sie beinhaltet nur ganz wenige Bruchstücke des Evangeliums
    >Evangelium< ist ein alter Begriff.
    Der Begriff Evangelium kommt aus dem Altgriechischen (εὐαγγέλιον eu-angélion) und bedeutet „gute Nachricht“ oder „frohe Botschaft“. Das kann eine Siegesmeldung für einen König sein oder aber seit Jahrtausenden die Geschichte vom Leben, Hinrichtung und Auferstehung des Jesus von Nazareth.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •