+ Antworten
Seite 3 von 115 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1148
  1. Avatar von Bergkiefer
    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    315

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    ich glaube nicht an Gott (aber - wie gesagt - auch das ist ein "Glaube", denn wissen kann ich es nicht) und bezeichne mich als Agnostikerin.

    Wenn ich sehe, was im Namen der Religionen auf der Welt geschieht, wünsche ich mir mir Ethik und weniger Religion..

  2. Avatar von larax03
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    663

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Ich glaube, dass tatsächlich niemand ohne Religion auskommt. "Ich glaube an nichts" gibt es nicht. Irgendwann kommt jeder Mensch in eine Situation, in der ihm sein Wissen nicht weiter hilft. Da braucht es Glauben. Spätestens wenn Menschen sterben stehen sie vor der Frage was wird. Hier ist die Überzeugung in einen Himmel und ein besseres Leben aufzufahren exakt mit der Vorstellung identisch als Tier wiedergeboren zu werden oder dass alle biochemischen Prozesse, die mich als Individuum ausmachen, enden und nur ein Haufen organischen Materials übrig bleibt. Es ist egal woran man glaubt. Es ist egal, ob ich glaube Gott hat mir geholfen diesen tollen Job zu bekommen oder mein Gesamthoch im Biorhythmus oder der Zufall, der dazu führte, dass ich unter Gleichqualifizierten ausgewählt wurde. Fakt ist, dass ich nicht nicht glauben kann. Auch Atheismus ist eine Religion. Es mag für Menschen, die glauben, dass sie nichts glauben eine noch bitterere Pille sein, dass ihr Nicht-Glaube auch nur eine Form des Glaubens ist, als für religiöse Menschen, dass ihre Religion austauschbar ist, aber das ändert nichts daran.

    Unser Gehirn ist einfach so gestrickt, dass es bei einer unbekannten Faktenlage Annahmen braucht um mit der Situation umzugehen. Welche Annahmen das sind, legt unser soziales Umfeld fest.

    Von daher stellt sich auch nicht die Frage nach der richtigen Religion oder ob Glaube gut oder schlecht ist. Es macht keinen Sinn gegen Religion zu kämpfen, man muss Menschen vor Fanatismus und Radikalisierung schützen. Die entstehen aber gar nicht aus Religion, sondern aus politisch herbeigeführten Ungerechtigkeiten und gekonnt angewandtem Populismus.

    Man darf nicht den Fehler begehen und kriegerische Auseinandersetzungen untrennbar mit den Religionen zu verbinden, in deren Namen sie geführt wurden. Ich denke keine Religion sieht das vor. Es sind immer Menschen, die eine Religion oder eine Stimmung vor ihren Karren spannen. Es gilt daher diese Menschen zu enttarnen und auf ihre tatsächlichen Motive zu reduzieren. Gegen die sind nämlich Religionen Kinderkram.

    LG Lara
    Denken ist wie googeln, nur krasser...

  3. Inaktiver User

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von Septima Beitrag anzeigen
    Danke, ich laufe niemandem hinterher, damit er sich aufgewertet fühlt.
    Dann lassen Sie es halt. Auf meine Lebensqualität hat das keinen Einfluss. Jeder so wie er mag und wie er k a n n.

    PS: Ich bin schon so mancher Straßenbahn hinter her gelaufen, nicht weil ich vorhatte den Fahrer auf zu werten, sondern weil ich weiterkommen wollte.
    Geändert von Inaktiver User (04.04.2017 um 13:47 Uhr)

  4. gesperrt
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    6.505

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Guter Beitrag larax03. Obwohl ich dir nicht in allem Recht gebe :)

    Es sind so ein paar Sachen, die weiß ich. Das mit dem organischen Haufen zum Beispiel, ist schlichtweg so. Da muss ich nicht dran glauben.
    Wenn ich einen Job bekommen habe, dann lag das daran, dass meine Qualifikationen und meine Persönlichkeit, perfekt auf die Stelle und die Firma gepasst haben.
    Manche Sachen kann man wissen, und manche kann man nicht wissen. Ich finde nicht, dass das ich praktisch an irgendwas Ersatz-glauben muss.

  5. Inaktiver User

    AW: Was ist die richtige Religion?

    22 Einiges ist für mich stimmig, insgesamt jedoch für mich unausgewogen wie z. B. "Man darf nicht den Fehler begehen und kriegerische Auseinandersetzungen untrennbar mit den Religionen zu verbinden,..."

  6. Avatar von Immernagellack
    Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.123

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Was nach meinem Tod sein wird, erschrickt mich nicht. Und allein deswegen glaube ich nicht.

  7. Inaktiver User

    AW: Was ist die richtige Religion?

    24

  8. Avatar von larax03
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    663

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von Bamboo82 Beitrag anzeigen
    Das mit dem organischen Haufen zum Beispiel, ist schlichtweg so.
    Genau! Genau das sagt jemand, der davon überzeugt ist als Eichhörnchen wiedergeboren zu werden auch: "Muss ich ich nicht beweisen, das ist schlichtweg so!"

    Am Ende geht es nur darum, dass es zu einer für dich akzeptablen Situation führt. "In den Himmel auffahren" oder im nächsten Leben als Ameise von irgendeinem Trottel zertreten zu werden, klingt für dich nicht gut? Zudem hat dich dein soziales Umfeld geprägt - so oder so.

    Wenn du mit dem Haufen organischem Materials deinen Frieden finden kannst, dann ist das für dich perfekt.

    LG Lara
    Denken ist wie googeln, nur krasser...

  9. gesperrt
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    6.505

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von larax03 Beitrag anzeigen
    Genau! Genau das sagt jemand, der davon überzeugt ist als Eichhörnchen wiedergeboren zu werden auch: "Muss ich ich nicht beweisen, das ist schlichtweg so!"
    Naja, aber der Beweis des organischen Haufens ist doch sichtbar und ich allen möglichen Geruchs- und Auflösungsformen zu betrachten.

    Meine Persönlichkeit in einem Mistkäfer jetzt eher weniger.

  10. 04.04.2017, 14:21

    Grund
    Userthematisierung und OT


  11. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.667

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Jeder, der eine Religion hat, hält diese wohl für die "richtige".
    Deswegen ist es müßig, darüber zu streiten. Mit allen im Dialog bleiben und andere nicht herabsetzen, weil sie vermeintlich die falsche haben, das ist der gute Weg.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •