+ Antworten
Seite 115 von 115 ErsteErste ... 1565105113114115
Ergebnis 1.141 bis 1.148 von 1148

  1. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    1.669

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von auxout Beitrag anzeigen
    (...)
    Wenn ich den Müll am Strand wegräume, hätte ich gar keine Zeit zu beten.
    Vielleicht deshalb, weil die anderen beten und keine Zeit haben, mir zu helfen.
    Man kann beides tun: Beten und Arbeiten. Altes benediktinisches Prinzip: Ora et Labora.

    (Outtake: Müll wegräumen ist sehr sinnvoll und befriedigend. Hab' das vor kurzem mit einer Handvoll Leuten aus der Kirchengemeinde gemacht. Haben einen Tag lang Feld, Wald und Wiesen durchkämmt. (Leider hält das nicht lange vor. Straßenböschungen und -gräben sind bevorzugte Mülldeponien von Autofahrern, die ihr "To-Go-Plastikmüll" entsorgen, .... Auch Verkehrsinseln (Blumenrabatten) neben Ampeln sind bevorzugtes Abladegebiet. Manchmal finden sich auch gesamte (gefüllte) Müllsäcke auf Äckern entlang Straßen . Was man da oftt nicht alles findet...)


  2. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    1.669

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von auxout Beitrag anzeigen
    (...)
    Reue ist eine Erfindung der Kirche. Reue demütigt den "Sünder", nimmt ihm sein Selbstwertgefühl, macht ihn dafür gefügig und verhindert Reifung. (...)
    Ehrliche Reue ist die Erkenntnis, etwas falsch gemacht zu haben, und dies zu bedauern (= zu bereuen). Sich selbst (und manchmal anderen) gegenüber Dinge, die aus eigenem Zutun schief gelaufen sind zugeben undbedauern zu können, ist nichts anderes als Schwäche zugeben können. Schwäche zugeben können (vor sich selbst und anderen) ohne Agression und/oder Trotz, ist eine Manifestation innerer Stärke.


  3. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    1.669

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Gute Nacht!


  4. Avatar von auxout
    Registriert seit
    06.04.2019
    Beiträge
    101

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von bruennette_2 Beitrag anzeigen
    Ehrliche Reue ist die Erkenntnis, etwas falsch gemacht zu haben, und dies zu bedauern (= zu bereuen). Sich selbst (und manchmal anderen) gegenüber Dinge, die aus eigenem Zutun schief gelaufen sind zugeben undbedauern zu können, ist nichts anderes als Schwäche zugeben können. Schwäche zugeben können (vor sich selbst und anderen) ohne Agression und/oder Trotz, ist eine Manifestation innerer Stärke.
    Die theologische Reue ist verbunden mit einer Strafhandlung.
    Zur Reue Gottes: Gott bereut z. B. die Erschaffung des Menschen (Gen 6,6) und lässt daher die Sintflut kommen.

    Soviel zu: "Was ist die richtige Religion !"
    Sixpacks hatte ich schon, steht mir nicht.


  5. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.024

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von auxout Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Menschen klammern sich gerne an etwas, von dem sie sich Erlösung erhoffen. Es ist das Prinzip "Hoffnung".
    Du formulierst das so, als ob das was Unanständiges wäre, und Menschen doch besser gleich hoffnungslos resignieren sollten. Doch wozu könnte DAS denn gut sein, zu resignieren, keine Hoffnung zu haben?



    Menschen tun sich auch schwer, für ihr Schicksal selbst Verantwortung zu übernehmen.
    Vieles kann man selbst schlicht nicht beeinflussen, oder nur begrenzt. Es gibt Glückspilze, und es gibt Pechvögel, und nein, die Pechvögel machen nicht immer alles falsch, die Glückspilze nicht immer alles richtig.

    Es gibt eben in der Tat höhere Gewalt, wo man schlicht nichts dafür und nichts dagegen kann.

    Sie brauchen das "Schuldige".
    Das ist keineswegs eine Besonderheit von Religionen, die Neigung, nach Schuldigen zu suchen. Ganz und gar nicht. Das kriegen auch Atheisten wunderbar hin.


    Sie erzählen Geschichten und versichern die Schäfchen mit Versprechungen, deren Einlösung nie nachprüfbar ist.

    natürlich sind die Ergebnisse nachprüfbar. Du merkst doch, ob du in deinem Leben (so wie es ist, mit allen Widrigkeiten und Katastrophen und Problemen, aber auch allem Glück, aller Freude) grösstenteils Zufriedenheit, Gelassenheit und Frieden empfindest, oder ob dies nicht der Fall sei.

    Religion hilft, besser zu leben, und zwar hier und heute.

    Dass der Soldat nämlich erst gar nie im Schützengraben gelandet wäre.
    Es gibt durchaus gute Gründe, in den Krieg zu ziehen.

    Aber auch ganz ohne Krieg: früher oder später wird jeder Mensch mit der Tatsache der eigenen Sterblichkeit konfrontiert und muss sich auf die eine oder andere Weise damit auseinandersetzen.


    Wenn ich den Müll am Strand wegräume, hätte ich gar keine Zeit zu beten.
    ach was, man hat immer Zeit zu beten. Kann man wunderbar parallel zu allen möglichen andern Tätigkeiten machen, inklusive Strände reinigen.

    Die mittelalterlichen Erbauer der Kathedralen betrachteten ihr Werk als ein in Stein geformtes Gebet. ad majoram gloriam dei, zur grösseren Ehrung Gottes.

    Vielleicht deshalb, weil die anderen beten und keine Zeit haben, mir zu helfen.
    Menschen sind doch hilfsbereit und freundlich. Viele, oft und häufig, auf jeden Fall.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.024

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von auxout Beitrag anzeigen
    Als ob überhaupt IRGENDETWAS Katastrophen verhindern könnte.
    Die Natur schert sich einen Dreck daraum, was wir als Katastrophe empfinden.
    Man kann eine ganze Menge tun. Fängt an, nicht dort zu bauen, wo Hochwasser oder Steinschlag praktisch unvermeidlich sind... und geht weiter zu einer ganzen Menge von Schutzmassnahmen, die getroffen werden.

    Das eine tun, das andere nicht lassen: Tunnelbauer tragen Helme, Schutzausrüstung, beachten Vorsichtsmassnahmen - UND sie bitten regelmässig die Heilige Barbara darum, auch heute wieder gesund und wohlbehalten von der Baustelle weg zu kommen.


    Und NEIN, ich bitte niemanden darum, dass er, sie, es mich was RICHTIGES tun lässt. Ich tue es selbst, oder eben nicht.
    Ich bin mir keineswegs immer sicher, was in einer gegebenen Situation das Richtige sei. Ich brauche da gelegentlich Führung und Hilfe.

    Du hingegen scheinst keinerlei Zweifel zu kennen, du weisst immer, was wann getan werden muss?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    5.463

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Niemand ist sich immer sicher, das Richtige zu tun, was auch immer das sein mag.

    Wer aber darauf achtet, sich selbst und Anderen gut tun zu wollen, wird in den allermeisten Fällen das Richtige tun und ist damit doch schon auf einem ganz guten Weg.


  8. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    1.669

    AW: Was ist die richtige Religion?

    Zitat Zitat von auxout Beitrag anzeigen
    Die theologische Reue ist verbunden mit einer Strafhandlung.
    Zur Reue Gottes: Gott bereut z. B. die Erschaffung des Menschen (Gen 6,6) und lässt daher die Sintflut kommen.

    Soviel zu: "Was ist die richtige Religion !"
    Hm.

    Was "theologische Reue" ist, weiß ich nicht.

    Im Beispiel mit der Reue Gottes hast Du ein Beispiel des alttestametarischen, strafenden Gottes herausgesucht. Dort wird er als ein Gott beschrieben, der bereut, den Menschen erschaffen zu haben (was ich mittlerweile gut nachempfinden kann, angesichts dessen, was wir Menschen mit uns und der Erde so anstellen...), und danach straft.

    Das ist aber nur ein Aspekt Gottes. Die Geschichte geht dann nämlich weiter und bleibt nicht bei diesem Aspekt stehn. Denn es gibt ja auch nicht nur das Alte Testament, sondern auch das Neue, in der Jesus auf den Plan tritt, dessen Hauptanliegen es ist, den Fokus auf die Liebe Gottes zu richten.

    Infolgedessen ist die Bibel voll von Beschreibungen, um darzustellen, wie Gott ist, in sämtlichen Facetten.

    Um eine Religion zu verstehen, kann es hilfreich sein, das Gesamtpaket zu betrachten, d.h.: die Schriften, die mündlichen Überlieferungen, die Geschichte, die Umsetzung der Theorie in die Praxis im Laufe der Jahrhunderte, herausragende Personen, letztendlich auch eigene Erfahrungen mit der Religion.

    Betrachtet man aber immer nur einen einzigen dieser Aspekte, wird das Bild schief. (Sich auf diese Weise ein Bild zu machen, kann allerdings dauern....)

    Was übrigens für alle Religionen gilt, nicht nur für das Christentum.

    Was die "richtige Religion" ist? Für mich gibt es keine allgemeingültige, richtige Religion. Für mich persönlich ist es zwar das Christentum, aber was für jeden einzelnen richtig ist, muss jeder selbst herausfinden. Verkürzungen auf einen einzigen Aspekt einer Religion sind dabei allerdings nicht immer hilfreich....


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •