+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 95

  1. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    208

    AW: Gott ist für mich...

    ... traurig.

    ... eine der fürchterlichsten Erfindungen, die die Menschheit je hervorgebracht hat.

    ... ein Machtinstrument, um Menschen gefügig zu machen und zu unterdrücken.

    ... ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten.

  2. Avatar von ken.senior
    Registriert seit
    05.12.2006
    Beiträge
    155

    AW: Gott ist für mich...

    ... eine Theorie, mit deren Hilfe sich die Menschen die Welt zu erklären versuchen, andererseits erheben die Religionen für sich den Anspruch als verbindlicher Leitfaden zur Lebensbewältigung zu gelten. Ein Ansinnen, wie wir es Luzifer zuschreiben: Nimmst Du meine Dienste in Anspruch, so gehört deine Seele mir. Ein verräterischer Hinweis darauf, dass in jedem Menschen das Gute und das Böse zu gleichen Teilen wirkt.

    Trotz aller Kritik an Religion frage ich mich, wo stünden wir im Westen ohne Christentum?
    Man denke an all die Kulturgüter, welche die Menschen in ihrer Religiösität schufen, man denke an all die Diskurse über Gerechtigkeit und Menschlichkeit, die es ohne Christentum nicht gegeben hätte und nicht gäbe und die letztlich sogar die Menschenrechte und so religionsferne Ideologien wie Sozialismus und Kommunismus hervorbrachten und uns letzten Endes auch das Zeitalter der Aufklärung mit der Entstehung moderner, demokratischer Staaten brachte?

    An der VHS gab es einmal eine Vortragsreihe mit dem Titel "Vom Mythos zur Ratio", sie behandelte die philosophischen Entwicklungen in Europa von den Vorsokratikern bis Kant. Die Religion stellt hierin die 2.Stufe in der Entwicklung dar. Am Beginn steht die dunkle Vorzeit der Schamanen und Naturgottheiten (Esoterik), dann die Religionen wie Judentum, Buddhismus, Christentum u. Islam und zuletzt die Aufklärung mit Kants kategorischem Imperativ und das unermüdlich Streben um objektiv wissenschaftliche Erkenntnisse aufgrund von Theorie und Empirie.

    Heraklith, dem Naturphilosoph, wird das Zitat "πάντα ρεί - Alles fließt" zugeschrieben. Ich sehe diese Entwicklung vom Mythos zur Vernunft als ein kontinuierliches Fließen, verbunden mit allen menschlichen Irrungen und Wirrungen, die möglich sind. Dieser Strom wird aber weiter fließen, solange es Menschen gibt - und er wird der Menschheit Ergebnisse bringen, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können.


    Lg Ken


  3. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    89

    AW: Gott ist für mich...

    ...alles und nichts.


  4. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    16

    AW: Gott ist für mich...

    Gott ist für mich..

    -.. Nummer 1
    -.. barmherzig
    -.. vollkommen
    -.. allmächtig
    -.. Ursprung aller Dinge
    -.. immer da
    -.. die größte Hoffnung

  5. Inaktiver User

    AW: Gott ist für mich...

    Gott / Allah ist für mich...

    der Geliebte bzw die Liebe, Er ist der Friede, Er ist der Allwissende und die Weisheit, Er ist der Schöpfer allen Seins, Er ist der Barmherzige, Er ist der stets Verzeihende, Er ist der ewig Bleibende, Er ist das Licht.... und mein bester Freund

  6. gesperrt
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    221

    AW: Gott ist für mich...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gott / Allah ist für mich...

    der Geliebte bzw die Liebe, Er ist der Friede, Er ist der Allwissende und die Weisheit, Er ist der Schöpfer allen Seins, Er ist der Barmherzige, Er ist der stets Verzeihende, Er ist der ewig Bleibende, Er ist das Licht.... und mein bester Freund
    Ich empfinde es genauso!

  7. Avatar von Cadonna
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    412

    AW: Gott ist für mich...

    Nonexistent.
    wenn man's kann, ist's keine kunst - und wenn nicht erst recht nicht.
    Karl Valentin

  8. Inaktiver User

    AW: Gott ist für mich...

    ... leider nicht mit positiven Gefühlen verbunden. Wenn ich an Gott denke, fühl ich mich nicht selten allein und traurig, weil ich nicht richtig glauben kann. Aber ich freue mich, wenn andere glauben und vertrauen können und daraus Stärke ziehen.


  9. Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    437

    AW: Gott ist für mich...

    Ob es einen Schöpfer gibt? Ob es Gott so gibt, wie wir uns das vorstellen? Ich weiß es nicht, zweiteres finde ich sogar sehr unwahrscheinlich.

    Vielleicht leben wir wirklich in einer Matrix? In einem Hologramm? Sind teil eines riesigen Games? Neuere Theorien gehen in diese Richtung.

    Was wird aus den Menschen werden, wenn es bewiesen werden kann, dass es Gott gibt und er sich "outet"?

    Was wird geschehen, wenn es bewiesen werden kann, dass es keinen Gott gibt und Religion eine Phantasie des Menschen ist?

    Werden evtl. entdeckte "ferne Welten" oder Aliens unser Weltbild und unseren Glauben verändern? Was werden uns diese Wesen berichten können?

    PS: Interessanter Roman zum Thema Schöpfer, Gottheit und Glauben: Die Haarteppichknüpfer
    Es ist, was es ist.

  10. Inaktiver User

    AW: Gott ist für mich...

    Zitat Zitat von smiling_soul Beitrag anzeigen
    Vielleicht leben wir wirklich in einer Matrix? In einem Hologramm?

    Du bist nicht zufällig Star Trek Fan / Trekkie ?

+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •