+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

  1. Registriert seit
    22.08.2005
    Beiträge
    75

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Mit Geheimtipps kann ich nicht dienen, aber ein paar Empfehlungen!

    Wenn sichs mit der Routenplanung ausgeht, empfehle ich Übernachtungen im Joshua Tree NP (der Jumbo Rocks CG ist ein absoluter Traum ) und im Valley of Fire SP (nahe Las Vegas). Beide Parks sind auf jeden Fall eine Besuch wert und nach Abreise der Tagestouristen einfach nur toll (im September aber auch noch sehr heiß).

    Falls er auf Eurer Route liegt: der Capitol Reef NP ist für mich einer der schönsten NP im Westen und bei weitem noch nicht so überlaufen wie z.B. Zion oder Arches.

    Viel Spaß bei Eurer Reise! Der Südwesten ist toll und mit Wohnmobil entspannt zu bereisen


  2. Registriert seit
    28.05.2013
    Beiträge
    987

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Monzel, danke für die Tipps.
    Der Joshua Tree ist dieses Mal nicht mit auf der Route. Da sind wir 2012 gewesen; unbedingt zu empfehlen .
    Den Valley of Fire haben wir auf der Liste, da wollen wir eine Nacht auf nem Campingplatz bleiben.

    Capitol Reef sagt mir so direkt nix. Werd ich aber direkt an meinen Mann weiterleiten. Wird als Empfehlung definitiv mit aufgenommen.

  3. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.236

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Also im Zion wuerde ich Angels Landing weglassen ausser du willst ein ganz steile, kurze Wanderung machen die vor allem aus Anstehen besteht. Wenn du etwas mehr Zeit hast wuerde ich sagen Observation Point. Dauert ein paar Stunden aber ist reativ ruhig und die Aussicht ist besser. Ich habe ausserhalb von Zion eine kleine Wanderung gemacht von der aus man aus der Ferne Zion sehen konnte. Dafuer braucht man aber ein offroad-taugliches Auto. Wenn du Interesse hast kann ich es fuer dich raussuchen. Ansonsten ist diese Website fuer Zion-Wanderungen toll: Joe's Guide to Zion National Park - Recommended Hikes
    [link editiert, da Onlineshop auf der Seite, bitte Titel googeln]
    Nicht nur in den Hauptparkt, sondern, falls wieder offen auch mal an der Kolob Section stoppen.
    Wenn du dort vorbeikommst waehre ein halber Tag in Snow Canyon National Forest einen Besuch wert. Versteinerte rote Duenen mit etwas schwarzer Lava, relativ wenige Besucher. Ist in der Naehe von Zion. Ich habe dort auf der Durchfahrt von Cedar City nach Zion gestoppt.


    Bryce Canyon fand ich um ehrlich zu sein nicht so toll. Einen Tag und das wars. Schlechtes Essen, viele Menschen, und die Sicht ist auf jeder Wanderung ziemlich aehnlich. Ich fand Capitol Reef viel interessanter. Allerdings lohnen einige Wanderungen dort auch vor allem nur wenn man ein 4x4 hat und die Abstaende dort sind riesig. Ganz toll fand ich die Wanderung zum Upper Muley Twist Observation Point (kurz). Das duerfte ohne 4x4 gehen wenn man am dem Parkplatz kurz vor einem Flussbett geht. In der Naehe von CR gibt es ueberigens viele sehr gute biologische Farmrestaurants.
    Geändert von frangipani (20.04.2019 um 15:32 Uhr)

  4. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    30.479

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Ich würde beim Grand Canyon den South Rim bevorzugen, da man mit dem Shuttle bequem von einem Aussichtspunkt zum anderen fahren kann. (ist für Kinder interessanter als zu laufen).
    In Tuscon gibt es einen tollen Wasserpark mit Rutschen.
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz




  5. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.337

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Also in Las Vegas gefällt Euch sicher das riesige Riesenrad. Am besten, wenn es schon dunkel ist. Von dort hat man eine tolle Aussicht, die mit den ganzen Lichtern noch schöner ist.

    Da gibt es am östlichen Stadtrand auch eine lustige Containerstadt, die ganz aus Schiffscontainern gebaut ist. Davor steht ein riesiger Drache, der abends Feuer speit! Eher ein Dinosaurier. In der Mitte von den Containern ist ein cooler Spielplatz. Und wenn die Ausstellung noch steht (und Euer Kleiner keine Angst hat), dann war ich in so einer Ausstellung über die Titanic. Da hatten sie Teile des Schiffs aufgebaut (aus den Kulissen) so dass man selber durch die Titanic gehen konnte. Wahnsinn.

    In einem Raum war man sogar "draussen" und es war eisig kalt und man konnte Eisberge sehen. Sogar die Rettungsschiffe waren schon ganz vereist.

    Klingt kitschig aber hey, in Las Vegas ist alles kitschig.

    Mir haben die zwei Tage total gereicht und wenn ich die Reise nicht bezahlt bekommen hätte, dann wäre ich auch nicht hin gefahren. Aber die Wüste ist nicht so mein Ding.

  6. Avatar von Bille12
    Registriert seit
    05.08.2002
    Beiträge
    16.844

    AW: Rundreise durch den Westen der USA - Geheimtipps

    Das liegt jetzt nicht so ganz an Eurer Route, aber googel mal Moab und die umliegenden Natioanalpraks (Arches, Canyonlands). Absolut empfehlenswert und ich würde es Phoenix/Monument Valley vorziehen (kenne beides). Aber das ist natürlich Geschmackssache.

    Im Grand Staircase Escalante N.M. gibt es absolut sehenswerte Highlights, zum Besipiel die South Coyote Buttes. Da ist die Gegend um Page ein guter Ausgangspunkt. Allerdings ist da der Zugang limitiert, da empfiehlt es sich rechtzeitig drum zu kümmern und zwar schon von zu Hause aus. Wie gut das mit einem 5 jährigen allerdings machbar ist hängt sehr von der Lauffreudigkeit des Kindes ab.

    In der Gegend um Page ist der Glen Canyon Staudamm sicher interessant. Page selber fand ich überhaupt nicht toll.

    Bedenke das ihr mit Kind in LV nicht in die Casinos könnt.
    Ein Vogel hat niemals Angst davor, dass der Ast unter ihm brechen könnte- nicht weil er dem Ast vertraut, sondern weil er seinen eigenen Flügeln vertraut.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •