+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 11 von 11

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.207

    AW: LA über Weihnachten?

    Feedback:

    LA war prima. Temperatur super, wir konnten jeden Tag an den Strand oder bei der Cousine im Garten sitzen.

    Die geplante Tour zum Grand Canyon haben wir abgesagt, da dort Temperaturen von maximal 6 Grad herrschten. Dafür sind wir nach San Diego.
    Im Nachhinein in doppelter Hinsicht eine gute Entscheidung, da die Nationalparks wegen der HH-Sperre einfach offen waren. Da sind dann Horden von Leuten rein und haben Müll und Fäkalien hinterlassen, alle Toiletten und Gaststätten waren ja zu. Es gab auch Tote. Die Joshua Trees sind auch übel verwüstet und sogar gefällt worden (Artikel diese Woche in der WO). Nach 4 Tagen wurden die Parks wegen Vandalismus geschlossen.

    Im Hinterland von LA gibts übrigens auch tolle Canyons, von denen man einen schönen Blick auf den Pazifik hat.

    Die unzähligen riesigen Strände südlich und nördlich von LA haben mich wirklich beeindruckt. Nbenher sieht man auf der Fahrt Anesn, die sehr luxuriös sind (z.b. In Malibu) und dann wieder Wohnwagensiedlungen . . Das Land ist schon extrem arm und reich.

    Am 1. Januar war in LA die Rose Parade und am 2. konnte man die mit Millionen (oder Milliarden) von Rosen geschmückten Wagen besichtigen. Sehr empfehlenswert!

    Im grossen und ganzen ein toller Urlaub, aber nicht ganz billig. Jedes Parken am Strand schlug mit 10 $ zu Buche. Ich war trotzdem 5-mal in Venice Beach, as ist schon eine coole Atmosphäre dort.

    Eine HollywoodfÜhrung kostet übrigens pro Nase an die 200 $ . . Ein Bierchen kostet meistens 7$. Schlecht für mich als bekennender Biertrinker . .

    Essenskultur - wenig vorhanden, auch im Hotel in San Diego (Hiltonableger, Mittelklasse, PP extra 30$, Plastikbesteck zum Frühstück!). Essen gehen, auch wenns nur ein kleiner Mexikaner ist, ist recht teuer und alles sieht aus wie ein Bahnhofskneipe . . Keine Tischdecen, Gläser nur auf Wunsch etc.

    Ich war froh, dass wir privat untergebracht waren und viel kochen und grillen konnten. Im aldi von Amerika laufen manche rum, als ob sie im Schlafanzug einkaufen gehen . .

    summasummarum: Jetzt war ich auch mal in den USA. Ich habe übrigens fast so viel Spanisch wie Englisch gesprochen.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH
    Geändert von luciernago (31.01.2019 um 09:46 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •