Antworten
Seite 22 von 23 ErsteErste ... 1220212223 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 223
  1. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Ich glaube, ich drucke mir das aus und mache das nach.
    Vor der Schüppe ist dunkel.

  2. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Warte ab, was noch alles kommt!
    Danke für die positive Rückmeldung.
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  3. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Hillie, danke, lesenswerte Berichte.

    Wir haben gestern auch noch mal gestöbert und sind der Meinung, dass die Gegend rund um Lüneburg und Celle/Hamburg uns auch noch mal sehen wird. Lauenburg war auch noch mal so ein Tipp!!!

  4. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Celle steht bei einem der nächsten Besuche hier im Norden auf dem Programm. Da wir unsere Ferienwohnung an der Nordsee verkauft haben, sind wir nun nicht immer an den gleichen Ort gebunden.
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  5. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Städte im Norden 3

    Hallo!
    Der Sonntag war wettermäßig wieder ein idealer Tag für Erkundungsfahrten. Zunächst machten wir uns zu zwei prähistorischen Grabstätten auf: das Steingrab in Raven und die Oldendorfer Totenstatt.
    Das Grab in Raven besteht aus Findlingen und wurde 1904 von Archäologen entdeckt. Es enthielt Trichterbecher und -schalen und ist ein besonders gut erhaltenes Zeugnis der frühen Besiedlungsgeschichte der Region seit der Jungsteinzeit. Es handelt sich um eine Grabkammer, deren Trag- und Decksteine noch weitestgehend unbeschädigt sind und in der vor ca. 5000 Jahren die ersten Bestattungen stattgefunden haben. Nicht weit davon entfernt liegt die beeindruckende Oldendorfer Totenstatt, die zu den mystischen Anlagen in der Lüneburger Heide gehört. Sie zeigt 4000 Jahre Vergangenheit als Bestattungsfeld und ist eines der interessantesten Steingräber im Landkreis Lüneburg. Hier befinden sich Fundplätze aus nahezu allen vor- und frühgeschichtlichen Epochen an einem Ort vereint.
    Zum Abschluss fuhren wir noch zum Pietzmoor in der Nähe von Schneverdingen. Dieses Moor, das das größte in der Lüneburger Heide ist (4 qkm) wurde wieder renaturiert und kann auf einem 4,5 km langen Rundweg umrundet werden. Wir schenkten uns allerdings die ganze Länge.
    Auch der Montag verhieß nur schönes Wetter und so stand einer Fahrt nach Stade nichts im Wege. Die Hansestadt (plattdeutsch: Stood) ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises in Niedersachsen und hat knapp über 200 000 Einwohner. Sie hat uns bis jetzt am besten gefallen. Wir bekamen in der Touristinformation einen Stadtplan, auf dem alle sehenswerten Häuser und Straßen eingezeichnet waren. Und sie waren in der Tat sehenswert. Alle sehr schön renoviert und mit Nummern gekennzeichnet, so dass das Erkunden dieser Stadt, die auch einen Hafen hat, leichtgefallen ist. Der größte Teil der Altstadt ist Fußgängerzone und so konnten wir, da auch nicht viele Touristen da waren, ungestört bummeln. Es hatte angenehme 23 Grad und ein leichter Wind wehte. Stade liegt an der Schwinge, die dort in die Elbe mündet.
    Den Heimweg nahmen wir ein Stück an der Elbe entlang durchs „Alte Land“. Die Straßen sind von Obstgärten gesäumt und überall gibt es frisches Obst, zur Zeit vor allem Kirschen, Erdbeeren und Aprikosen.
    Am Dienstag starteten wir bei schönem Wetter zu einer Rundfahrt durch die Lüneburger Elbtalaue. Eine Landschaft, die einerseits von der Elbe geprägt eine typische Marschlandschaft darstellt mit kleinen Dörfern, trutzigen Kirchen, sog. Holländermühlen und andererseits kleine Äcker (die Hufen) mit Getreide, Kartoffeln und Mais vorzuweisen hat.
    Die „Holländerwindmühle“, regional auch „Kappenwindmühle“ genannt, ist die modernste Entwicklung der klassischen Windmühle. Dieser Windmühlentyp verdrängte im 16. Jahrhundert vor allem in den Niederlanden und in Norddeutschland die vorher gebauten Bockwindmühlen. Während Holländerwindmühlen im Rest von Europa vorwiegend als Getreidemühlen eingesetzt wurden, dienten sie in den Niederlanden vor allem als Windpumpen zur Entwässerung der Polder.
    Wir schauten uns Lauenburg an, eine Kleinstadt im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Die südlichste Stadt Schleswig-Holsteins liegt etwa 40 km südöstlich von Hamburg an der Elbe im Dreiländereck Schleswig-Holstein – Niedersachsen – Mecklenburg-Vorpommern und hat ca. 13 000 Einwohner.
    Die kleine, aber schön renovierte Altstadt am Zusammenfluss von Elbe und Elbe-Lübeck-Kanal hat beachtenswerte Häuser, eine Burg und an der Rufer-Anlegestelle steht eine Bronzefigur „Der Rufer“. Sie wurde 1959 geschaffen und bis heute weiß man nicht, was er denn nun über die Elbe ruft.
    Das schmalste Haus misst in der Breite gerade mal 3 m, aber die prächtigen Schnitzereien zeugen von davon, dass hier keine armen Leute gewohnt haben. Am Rande von Lauenburg gab es noch die Palmschleuse zu sehen. Es ist die älteste Kammerschleuse Europas, die bis in die Mitte des 19. Jh. in Betrieb war und dem Salztransport von Lüneburg nach Lübeck diente.
    Auf der Rückfahrt Richtung Scharnebeck kamen wir noch an einer archäologisch wichtigen Besiedlungs- und Begräbnisstätte vorbei. Allerdings konnten wir nur auf Hinweistafeln lesen, dass hier zwischen 3400 v. Chr. und 800 n. Chr. Menschen gesiedelt hatten.
    Am Mittwoch haben wir noch einen Spaziergang entlang der Elbe gemacht, dann wurde gepackt und noch einmal abends zum Griechen essen gegangen.
    Am Donnerstag holen wir dann morgens die bestellten Waren (Heidschnuckenkeule, -filet, -rücken, -bratwürste und -leberwurst beim (laut Feinschmecker) besten Metzger Deutschlands ab (Metzgerei Albers in Egestorf) und dann geht es nach Hause. Wir haben in zwei Wochen eine (mit Ausnahme von Hamburg) neue Gegend kennengelernt und ausführlich erkundet. Die Region hat uns sehr gut gefallen und sicherlich werden wir noch einmal wiederkommen, wahrscheinlich dann, wenn die Heide blüht.
    Viele Grüße
    Herr und Frau Hillie

    PS
    Sobald die Bilder online sind, melde ich mich hier!
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  6. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Das klingt ganz zauberhaft, Hillie!
    Vielen Dank für Deine Reiseimpressionen.

    Die Lüneburger Heide steht jetzt auf meiner Wunschliste und sollte ich mal Glück haben, dann krame ich Deine Berichte hervor und bereise alle Orte.

    Ich freue mich auf die Fotos und bin gespannt.
    Too blessed to be stressed

  7. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Mir fehlt hier - wie so oft - der LIKE-Button.
    🍀 Viel Glück!

  8. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Danke!
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  9. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    Zitat Zitat von Hilie Beitrag anzeigen

    PS
    Sobald die Bilder online sind, melde ich mich hier!
    ich habe eben gesehen, das du die ersten bilder hochgeladen hast
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  10. User Info Menu

    AW: Hillies on tour

    So, es ist geschafft: die Bilder unserer Nordtour sind online. Viel Vergnügen!
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

Antworten
Seite 22 von 23 ErsteErste ... 1220212223 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •