+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    207

    Peru im November - Tips?

    Nachdem ich die letzten Jahre ja in Asien unterwegs war, zieht es uns dieses Jahr nach Peru ins Land der Lamas.

    Wir haben drei Wochen Zeit und uns die Strecke Lima-Paracas-Ica-Nasca Linien-Colca Canyon-Arequipa,, Puno, Cusco (mit Machu Picchu) und dann Amazonas (Puerto Moldana) ausgedacht.

    Ein bisserl Sorgen mache ich mir wegen der Höhenkrankheit. Ist das zu viel Programm?

  2. Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    35.108

    AW: Peru im November - Tips?

    Das ist in 3 Wochen zu schaffen, wenn ihr Amazonas auslasst, und einige Inlandsflüge habt.

    Von der Höhe kommt Ihr damit bis auf 3500 m, das ist ok, fand ich nicht weiter schlimm. Belastend wird es bei 4000 m, bzw. 4500 m, also Titicacasee, aber da wollt Ihr ja wohl nicht hin. Wobei - das Colca-Tal ist auch so hoch. Ich fand es wie gesagt, nicht schlimm, aber das ist typenabhängig.

    Guckt noch mal nach den Reisezeiten …. Ich glaube, die Anden gehen im Winter nicht so gut. Wir waren im Mai da.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)


  3. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    207

    AW: Peru im November - Tips?

    @Lorelei

    danke für deine Antwort. Ja, Mai ist die bessere Reisezeit. Ich verreise aber immer im November und hab dafür ein Reiseziel gesucht. Jetzt hoffe ich nur, dass wir nicht zu viel Regen haben. Aber mei, dafür ist es vielleicht nicht zu voll.

    Wir haben jetzt doch den Amazonas dazu gebucht. Wenn man schon mal da ist ....

  4. Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    35.108

    AW: Peru im November - Tips?

    Ich verreise im üblichen auch im Winter, aber Peru ist dafür kein gutes Reiseziel. Vor ein paar Jahren sind Reisende länger in Machu Picchu (bzw. Aquas Calientes) hängen geblieben, wegen der Regenmassen kam man nicht weg. Das war im Dezember. Nach dort kommt man nur mit dem Zug.
    Nach Machu Picchu selbst fahren Busse einen steilen Berg hoch, ich weiß nicht, ob das bei Starkregen geht.

    Überhaupt ist Peru so groß, dass die verschiedenen Zonen wettermäßig nur schwer kompatibel sind. Aber dass das Wetter im Hochland gut ist, sollte schon sein. Auch im Mai kann es sofort null Grad sein, wenn die Sonne weg ist. Als beste Reisezeit gilt Mai - September. Temperaturmäßig ist es in Cusco wohl auch im November ähnlich, aber mit Regen.

    In Cusco gibt es, etwas abseits der Touristenwege, eine ganz große Markthalle, mit normalen Sachen, aber auch Kunsthandwerk.

    Wir hatten von 38 Grad im Norden, Äquatornähe, bis eben 0 Grad in den Anden alles dabei, und das in 3 Wochen.
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)
    Geändert von Lorelei (17.07.2018 um 14:51 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •