Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Jeweils 2 Karten kaufen, eine für Tageskarten (für teure Fahrten wie die antiken Aufzüge,Trams,..) Und eine für variable Fahrten wie Züge.
    Danke - das habe ich nicht ganz verstanden. Was sind das für Karten?
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

  2. Inaktiver User

    AW: Winter in Lissabon

    Ich weiss nicht mehr wie die hiessen, aber sie waren für den lokalen Transport, Züge,Fähren, Trams,Aufzüge...
    Und eben 2 Typen, aber im selben Kartenformat.
    Nur war der Kartenchip nur jeweils für einen Typ benutzbar, eben entweder für ganze Tage und für individuelle Fahrten.
    Nachtrag: Wenn wir ne Tram oÄ Teures benutzen wollten haben wir halt Karte 1 eingesetzt und konnten dann 24 Stunden damit herumfahren.
    Eine Zugfahrt nach Sintra (glaub ich) wäre dann mit der anderen Karte gegangen, abgezogen vom vorher eingezahlten Betrag.
    Geändert von Inaktiver User (12.12.2021 um 16:22 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Hier der aus meiner Sicht beste Artikel bzw. Gebrauchsanweisung zum Thema Zapping in Lissabon:

    OPNV in Lissabon 2021 - Mit Zapping gut und gunstig durch die portugiesische Hauptstadt • lissabon.city

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das Essen war besser in Kaschemmen.
    Genau so ist es.
    Gut sind auch häufig die Mittagessen in einer Pasteleria - die kochen dann zwei/drei Gerichte für jeden Tag. Halbe Portionen gibt es auch - heißt Meia dose ... ist zumeist aber in Wahrheit eine zwei/drittel Portion zum zwei/drittel Preis.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ... die Spaziergänge ziellos die Hügel rauf und runter ...
    Ja.
    Und auch 'ziellos' Bus fahren ist Klasse - einfach irgendwo einsteigen und losfahren, auch aus der Innenstadt raus, da kommt man in Stadteile, die man sonst nie sehen würde.
    Dann einfach wieder aussteigen, und rein in den nächsten Bus usw. usw.
    Wenn man nicht mehr weiter weiß, dann rein in eine Taxe und zurück zum Appartment/Hotel - kostet dann auch nicht so viel.
    Wirklich sehr zu empfehlen so ein Bus-Surfing ...
    Geändert von VanDyck (12.12.2021 um 15:56 Uhr)
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Nothing in life is as important as you think it is, while you are thinking about it.
    Daniel Kahneman

  4. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Vielen herzlichen Dank!

    So viel gute Tipps kurz vor Schluß.

    Hoffentlich macht mir nicht noch irgendeine neue Quarantäne Regel einen Strich durch die Rechnung.

    Ansonsten - Test gebucht, Flug gebucht, Parkplatz am Flughafen, Wohnung angemietet.

    Mit euren Tipps kann ja nichts mehr schiefgehen.

    Und wenn doch, rufe ich bei befriends um Hilfe
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

  5. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Ich bin mit der Fähre rüber auf das andere Flussufer und bin zum Christo Rei gelaufen, einen ganz abenteuerlichen Weg, den würde ich aber nicht empfehlen, es fährt ab Fähranleger auch ein Bus.

    Der Blick von dort aus ist einmalig...

    An diesem Fähranleger war an der Ecke ein Einheimischen-Restaurant. Ich habe noch nie so günstig und schmackhaft original portugisich zubereiteten Fisch gegessen.

    Ach ja, ich war in einer tollen Markthalle, wo ich mir dann tolle Dinge fürs Frühstück eingekauft habe, weil ich mich selbst versorgt habe.

    Ich war Anfang Januar dort. Nachts war es empfindlich kalt, bis 3°, ab 11 Uhr konnte man die Jacke ausziehen, in der Sonne waren es immer ca. 20°. Kalt wurde es erst wieder ab 16 Uhr.

    Man sollte sich am Kopf vor Wind schützen, der war immer kalt.
    Geändert von Spadina (12.12.2021 um 20:29 Uhr)
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. Inaktiver User

    AW: Winter in Lissabon

    Die Markthalle hab ich ganz vergessen. Da gab es 2 Teile, eine mit Bänken in der Mitte und Restaurants am Rand. Mit einem Summer konnte man sein Essen abholen wenn es fertig war.
    Übrigens hat mir ein Polizist den Unterschied zwischen portugiesischer und spanischer Aussprache versucht zu lehren mit bem Knoten in der Zunge und Ohr meinerseits.

  7. Inaktiver User

    AW: Winter in Lissabon

    Nachtrag:

    Ich hoffe, dem Mondfisch im Aquarium geht es gut.Ich habe dem fast ne gefühlte Stunde zugeschaut.

    Ich kann mich vage erinnern, dass Sonntags die städtische Museen offen waren ohne Eintritt.
    Wäre mit einzubeziehen egal ob es Grund ist, Geld zu sparen oder wegen Corona gerade einen grossen Bogen zu machen.

    Und im Madeira Forum kam der Tip gerade vorher noch einen PCR Test in D zu machen, da er die Ankunft in P und die ersten Tage erleichtert. Keine Ahnung ob das stimmt oder noch aktuell sein wird.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Mendo, viel Spaß in Lissabon!

    Ich habe in meiner Teeniezeit ein paar Jahre dort gelebt. Für mich bleibt Lissabon - nicht nur wegen der Erinnerungen - die schönste Stadt ever.

    Die Tipps, die Du bekommen hast, sind alle super!!! Ich ergänze noch um ein bißchen Natur: Der Praia do Guincho ist gerade im Winter beeindruckend. Ebenso der Cabo da Roca, der westlichste Punkt des europäischen Festlands. Beides ist ausserhalb Lissabons, aber vielleicht habt Ihr ja auch Lust, einen Tag die Stadt zu verlassen.

    Genieß die Zeit und iß ein Pastel und trink eine bica für mich mit

  9. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    @ Mendo:
    Nun komme ich nicht mehr dazu, dir ausführlicher zu schreiben, was ich noch wollte.

    Daher nur kurz: tolle Plätze und die bekannten Aussichtspunkte findest du im Reiseführer.
    Kleiner Tipp dennoch: Largo da Graca - dort befindet sich eine Art Zwischen-Endstation der Straßenbahn 28. Gibt viel zu gucken, wenn du draußen vorm Restaurante Satelite sitzt - gut zum Essen gehen - gutbürgerliche portugiesische Hausmannskost. Sehr akkurate Kellner! Schräg gegenüber eine Pasteleria mit Mittagstisch.
    Ganz in der Nähe der tolle Aussichtspunkt Miradouro da Graca.
    Und Tipp Reiseführer - gibt es nur noch gebraucht:
    von Katharina Ristenpart - Stadtreisebuch Lissabon.
    Obwohl schon ziemlich alt - für mich der beste Reiseführer von Lissabon.
    Ganz tolle Stadtrundgänge, die genau mit der jeweiligen Route beschrieben werden.

    Ach ja: die Straßenbahn 28 ist oft überfüllt (auch im Winter!) - die Alternative ist die Linie 12, die fährt auch durch das Stadtviertel Mouraria. Der Favorit von meiner Frau und mir.

    Ich kann dir auf die Schnelle nur noch raten: fahre unbedingt nach Caparica!
    Wer Caparica nicht kennt, hat Lissabon nicht verstanden, schrieb einst der große Curt Meyer-Clason. Er hatte recht, finde ich jedenfalls.
    Lissabon ist eben auch eine Stadt mit einem riesengroßen Strand! Lissabon ist eine Stadt am Atlantik!
    So einige Bars, Cafes und Restaurants direkt am Strand - man kann toll aufs Meer schauen, häufig kann man den Surfern zuschauen.

    Nach Caparica nimmst du zuerst die Fähre vom Cais do Sodre nach Casilhas. Von dort geht vom Busparkplatz der Bus nach Caparica. Aber Achtung: der eine Bus nimmt die Autobahn, der andere fährt über die Dörfer und braucht deutlich länger - das gute daran: da siehst du wieder Stadtviertel von Almada und weitere Dörfer, die du ansonsten niemals sehen würdest.
    In Caparica dort aussteigen, wo alle aussteigen. Es ist auch ganz klar, wohin es Richtung Strand geht.
    Die Bushaltestelle zurück nach Caparica ist ein wenig schwer zu finden. Wenn man sie nicht findet, nimmt man am besten eine Taxe nach Casilhas zur Fähre, kostet 13 Euro. Oder man erwischt einen Bus, der nicht nach Casilhas fährt, sondern über die große Brücke Ponte 25 de Abril - auch Klasse. Dann muss man die erste Haltestelle nach der Brücke aussteigen, man befindet sich im Stadtteil Alcantara. Man geht dann Richtung Tejo, dort fahren die Straßenbahnen zurück in die Innenstadt von Lissabon.

    Am Strand von Caparica angekommen, hat man die Wahl - geht man nach Norden, dann kann man noch eine kleine Weile auf dem Pflaster vor den Strandbars entlang gehen, denn gehts weiter im Sand, vorbei an hübschen weiteren bunten Strandbuden, die auf den Dünen stehen. Am Ende nach ca. 2 Kilometern befindet man sich an dem Punkt, wo der Tejo in den Atlantik mündet. Da sollte man schon mal gewesen sein, wenn man in Lissabon war - finde ich jedenfalls.
    Gehst du nach Süden, kannst du im Prinzip so um die 30 Kilometer am Strand laufen.
    Begnüge dich lieber mit ca. 2 Kilometern, bis du zu einigen drolligen bunten kleinen Strandhäusern kommst - die sind zu der Zeit fast alle verlassen, man kann sich auf die leeren kleinen Terrassen setzen, picknicken und auf das heranrauschende Meer schauen.
    Alle diese Fotos wurden übrigens im Winter gemacht.

    Im Laufe der Jahre haben meine Frau und ich immer mehr 'die andere Seite' (a outra banda) von Lissabon entdeckt - also Casilhas und Almada.
    Da wohnen die Leute!!
    Sehenswürdigkeiten gibt es aber nicht (von Cristo Rei mal abgesehen), dafür portugiesisches Leben.

    Fahr mal rüber nach Casilhas, dann gehst du Richtung Meer an den alten Kaianlagen direkt am Tejo entlang, nach ca. 1 Km findest du zwei tolle Bars/Restaurants direkt am Wasser und einem tollen Ausblick auf Lissabon und die Brücke.
    Wenn du weiter gehst, kannst du mit einem Fahrstuhl nach oben fahren, und sodann zu Fuß durch Casilhas zurück zum Fähranleger gehen - zum Schluss durch die Fußgängerzone von Casilhas mit einigen Pastelerias und Restaurants.

    Mein letzter Tipp, der mir ganz besonders am Herzen liegt:
    Restaurante A Grelha
    Du kommst mit der Straßenbahn von Casilhas, wo die Fähre ankommt dorthin - Zapping möglich.
    Das sind gute Leute da!!
    Sie kommen aus Sao Tome, und manchmal gibts auch Gerichte aus Sao Tome, aus Angola einmal die Woche ... Dia de Cachupa!
    Achtung: Kaschemmenalarm - nichts für feine Leute.
    Selbstverständlich mit laufendem TV und viel Fußball.
    Kurioserweise gibts gerade dort auch vernünftige Salate, im Gegensatz zu sehr vielen anderen Restaurants, denn mit Gemüse und guten Salaten und so habens die Portugiesen nicht so.
    Schau dir mal die Facebook Seite von denen an - mit ihrer Seite sind sie ziemlich weit vorn, würde ich mal sagen.
    Und dort im A Grelha kann man auch das besondere von Portugal erfahren - das ganz selbstverständliche Miteinander von Weiß und Schwarz.

    Du merkst schon - das Herz von meiner Frau und mir schlägt für Casilhas und Almada, und beim nächsten Besuch werden wir wahrscheinlich wieder dort wohnen oder aber in Caparica.
    Wobei Sesimbra und Setubal (Delfin-Watching ist möglich!) auch nicht übel sind, aber das führt nun wirklich zu weit.

    Eine schöne Reise wünsche ich dir.

    Okay - last one:
    Ginjinha Popular
    Einige Fotos sind von mir.
    Snacks, Bier trinken, Wein trinken, Leute gucken.
    Beobachte mal die Gehgeschwindigkeit von vielen Portugiesen, sehr interessant.
    Diese Kaschemme findest du hier.
    Geändert von VanDyck (14.12.2021 um 08:06 Uhr)
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Nothing in life is as important as you think it is, while you are thinking about it.
    Daniel Kahneman

  10. User Info Menu

    AW: Winter in Lissabon

    Vielen herzlichen Dank. Alles kopiert, wer weiß was morgen passiert.
    Drück mir die Daumen daß ich das alles schaffe...
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •