Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Moderation

    User Info Menu

    Venedig und Friaul im September

    Ich empfinde es zwar als völlig verrückt jetzt zu reisen, aber ich bin Anfang September einige Tage in Venedig und habe anschließend noch vier Tage Zeit und würde mir gerne das Friaul ansehen.


    Für Venedig habe ich schon Programm, da war ich vor drei Jahren erst, wir wohnen auf Murano, fahren Vaporetto, schauen uns die regata storica und die Architekturbienale an und alles was quasi am Wege liegt einschließlich Giudecca und vielleicht Lido. Das reicht für zweieinhalb Tage aus.

    Von Treviso Flughafen nach Venedig gibt es wohl einen Bus, aber auch die Möglichkeit mit dem Bus nach Treviso und dann mit der Bahn nach Venedig, was ist schöner?

    Wie es nach Venedig weiter geht ist offen.
    Ich könnte ein Auto mieten oder Zug fahren, habe überlegt nach Triest zu fahren und mich von dort an zurück nach Venedig zu mäandern (von Treviso geht der Rückflug).

    Lohnt es die Küste zwischen Venedig und Triest mit dem Auto zu fahren? Oder herrschen dort hauptsächlich Ansichten wie Bibione und Industriegebiete vor?
    Triest scheint absolut sehenswert zu sein.

    Lohnt es den Tag vor dem Abflug in Treviso zu verbringen?

    Hat jemand vielleicht einen Tip für ein Agritourismo im Friaul mit bequemen Betten, guter Küche und eigenem Weinberg? Ich habe damit sowohl in der Toscana als auch in der Gegend von Asti sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Was sollte man im Friaul sonst gesehen, gegessen oder getrunken haben?
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    .... und das demnächst auf www.befriendsonline.net/


    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. User Info Menu

    AW: Venedig und Friaul im September

    Wie waren gerade eine Woche in Grado und haben uns vorab informiert Venedig zu besuchen. Wir haben davon abgesehen, weil wieder Hunderttausende sich in Venedig tummeln. Was bei einem Aufenthalt von mehreren Tagen lohnt, ist ein Venedig-Pass online zu erwerben, denn der beinhaltet den Eintrittabgabe für die Stadt (z.Zt. etwa 10 €/tgl.) freien Eintritt in alle Kirchen und Museen ohne sich in die langen Warteschlangen einreihen zu müssen. Und alle Vaporettos sind frei. In dem Venedig-Pass ist auch der Flughafentransfer per Bus enthalten.

    Was uns aber von einem Besuch abgehalten hatte, waren die riesigen Kreuzfahrtschiffe, die täglich vor dem Markusplatz ankern. Von Grado aus konnte man diese Giganten sehen. Das wollte die Regierung längst verbieten, aber erst am 1. August soll die Einfahrt der gigantischen Schiffe verboten werden. Nur noch kleine Kreuzfahrtschiffe sollen in die Lagune einfahren dürfen. Aber diese Touristen werden weiterhin bevorzugt. Die Schiffe buchen alle Gondeln und ihre Touris werden bevorzugt in den Highlights der Stadt geführt.
    Geändert von Opelius (29.07.2021 um 09:00 Uhr) Grund: Flughafentransfer
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Venedig und Friaul im September

    .
    Geändert von roderic (17.11.2021 um 21:08 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Venedig und Friaul im September

    Da schließe ich mich roderics Eindrücken komplett an!

    Die beiden Male, die ich in Venedig war, habe ich es genau so gemacht und möchte das auch weiterhin tun.


  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Venedig und Friaul im September

    Danke für den Erfahrungsbericht Opelius.

    Weil Venedig gemessen an normalen Verhältnissen gerade eher leer ist, ist für uns das ausschlaggebende Element für unsere Reise jetzt.

    Wobei ich mich auch vor drei Jahren von den hotspots fern gehalten habe und Venedig entspannter fand, als ich es mir damals vorgestellt hatte.
    Und Anfang September fallen einfach viele Touristen aus anderen Gründen weg, die jetzt im Juli noch da waren.

    Und ein leeres Venedig werde ich in meinem Leben dann hoffentlich doch nicht erleben, nicht dass ich auf andere Touristen Wert lege, aber das würde eine noch deutlich schlimmere Katastrophe voraussetzen.


    Ja ich bin beim letzten Mal (von Mailand aus) mit dem Zug nach Venedig gefahren und fand es ganz wunderbar und fahre eigentlich immer lieber Zug als Bus ... danke Roderic und Lizzy für die Bestätigung.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    .... und das demnächst auf www.befriendsonline.net/


    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. User Info Menu

    AW: Venedig und Friaul im September

    Wir sind ebenfalls im September in der Gegend, waren letztes Jahr auch schon da. Venedig wirst Du nie mehr wieder (hoffentlich) so leer sehen. Und Triest ist eine traumhafte Stadt. Übersichtlich und irgendwie auch noch etwas deutsch geprägt, aber doch italienisch. Es ist nicht so wuselig. Zur Not würde ein Tag in Triest reichen.
    Ich empfehle Dir, Richtung Udine zu fahren (Udine gefällt mir auch sehr gut und wir werden da auch noch einen Stop machen). Du könntest übernachten in San Daniele. Es gibt da ein Agroturismo Contessi, das soll sehr gut sein.

  7. Inaktiver User

    AW: Venedig und Friaul im September

    Ich kann Dir zwar nichts im Friaul empfohlen, dafür aber im Trentino das Fassatal, mitten in den Dolomiten.
    Zumindest von Bozen, Trient und Mailand gibt's Busse dahin, vielleicht auch von Venedig?

    Wunderschöne zT hochalpine Gegend, Rosengarten, Sellagruppe...
    Wir waren gerade im Juli dort (zuviele italienische Touristen, im September aber gemütlicher)

    Und auch für Fusslahme oder Faule dank Lifte und Busse!

    Nur Deutsch ist schwieriger, mehr ijtalienisch und englisch.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •