+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 87

  1. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    573

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Ich werde in den ersten Novembertagen per Bus aus der Republik Irland nach Nordirland reisen und kann dann ja mal aus erster Hand berichten.
    Wohnst du in Irland? Im November in den Norden mit dem Bus ... ich bin gespannt, denke aber, dass es wie immer sein wird. Wohin fährst du? Gehst du auch nach Donegal?

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.412

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, aber Britten wird angeraten solch eine Versicherung abzuschliessen wenn diese eine Reise buchen. Und tja.. was ist ueberteuert wenn man eine Rundreise bucht, es aber vor allem in den Highlands kein Benzin gibt? Eine Auslandskrankenversicherung wuerde ich, vermutlich kurzfristiger auch abschlissen denn wenn Brexit wirklich passiert gilt die EHIC nicht mehr.
    ... da sollte doch aber eine weltweite AuslandsKV gelten, oder? Aber wie gesagt, abwarten und Tee trinken. Im wahrsten Sinne.

  3. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.614

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Wohnst du in Irland? Im November in den Norden mit dem Bus ... ich bin gespannt, denke aber, dass es wie immer sein wird. Wohin fährst du? Gehst du auch nach Donegal?
    Bei Personenkontrollen wird sich nichts ändern.
    Höchstens stehen da Laster in der Schlange.

    Und sowieso glaube ich daran, dass der Brexit noch einmal verschoben wird.

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.412

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Bei Personenkontrollen wird sich nichts ändern.
    Höchstens stehen da Laster in der Schlange.

    Und sowieso glaube ich daran, dass der Brexit noch einmal verschoben wird.
    Wenn das Personal auf die Abfertigung von LKWs konzentriert wird ... haste ein Problem. Sooo schlimm wirds wahrscheinlich nicht werden, aber ich könnte mir als Urlauber wahrlich entspanntere Szenarien auswählen.

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.063

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Wenn die EU nur einen Tick einknickt und damit der Brexit mit Vertrag kommt, ist von Heute auf Morgen UK dicht.

    Jetzt in UK für 2020 Urlaub planen, halte ich generell für ziemlich fahrlässig.
    Selbst das auswärtige Amt weiss nicht, was passiert und warnt deswegen davor

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/grossbritannien-node/grossbritanniensicherheit/206408

    Diese "wird schon gut gehen"-Mentalität verstehe ich gaaaar nicht mehr.
    Aber das ist klassisch deutsch.
    Sonst wären Türkei und Ägypten nicht mehr so beliebt...


  6. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    573

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Wenn die EU nur einen Tick einknickt und damit der Brexit mit Vertrag kommt, ist von Heute auf Morgen UK dicht.

    Jetzt in UK für 2020 Urlaub planen, halte ich generell für ziemlich fahrlässig.
    Selbst das auswärtige Amt weiss nicht, was passiert und warnt deswegen davor

    Grossbritannien und Nordirland/Vereinigtes Konigreich: Reise- und Sicherheitshinweise - Auswartiges Amt

    Diese "wird schon gut gehen"-Mentalität verstehe ich gaaaar nicht mehr.
    Aber das ist klassisch deutsch.
    Sonst wären Türkei und Ägypten nicht mehr so beliebt...
    Ich werde in 2020 in England sein. Wir sind zu einer Feier eingeladen und daran ist nicht zu rütteln. Was meinst du denn, was genau passieren wird? Mir würde nicht im Traum einfallen England mit Ägypten zu vergleichen, aber vielleicht kannst du erklären was du meinst, oder wie du es dir vorstellst.

    Natürlich weiß ich es nicht, könnte mir aber auch vorstellen, dass man jetzt absichtlich auch potentiellen Turis und ganz allgemein gegenüber Panik macht, vielleicht um GB für den gewünschten Austritt zu bestrafen? Mir wäre auch lieber die würden drin bleiben. Ich glaube aber wirklich nicht, dass es chaotisch wird. Ich habe die Briten in brenzlichen Situationen immer sehr gut organisiert erlebt. Außer, wenn es schneit.
    Geändert von Wegwarteline (17.09.2019 um 16:44 Uhr)

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.947

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Wenn die EU nur einen Tick einknickt und damit der Brexit mit Vertrag kommt, ist von Heute auf Morgen UK dicht.
    Eher andersrum: wenn die UK ohne Deal aus der EU knallt ist alles dicht weil dann auf einmal keine internationalen Vertraege mehr gelten. Ueberflugrechte ueber die EU? Gibt es nicht mehr. Eurotunnel? Wer weiss. Zu welchen Konditionen koennen europaeische Kreditkarten gebraucht werden? EHIC wird nicht mehr gelten. Oel/Gas ueber die EU entfaellt weil es keine Vertraege gibt und britische Raffinereien sind eher nicht gut vorbereitet (Yellowhammer Report ist in der Hinsicht ganz interessant, und schnell gelesen). Gutertransport in die UK da diese sehr weit weg von unabhaengig ist, vor allem bei Lebensmitteln und Medikamenten. Bei einem Vertrag besteht immer noch die Chance dass man relativ schnell zu einer Einigung kommt, ohne nicht.

  8. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.494

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Aaaaalso:
    Ja - von Einreisenden wurden schon immer die Pässe kontrolliert. Die werden auch in Zukunft nicht mehr kontrolliert werden als vorher (hoffentlich).
    Aber: Für viel mehr Reisende gibt es Einreisebeschränkungen - die zu prüfen, kostet Personal - das nicht vorhanden ist.

    Dann: Derzeit kommen pro Tag 10.000 LKW in Dover an. Davon müssen 450 überprüft werden. Der Rest kann dank EU und Zollfreiheit und elektronischen Papieren unkontrolliert von der Fähre/Zug runter und weiterfahren.

    Es gibt Personalkapazität für 450 Kontrollen am Tag. Und es gibt so gut wie gar keine Spezialisten mehr für Zollangelegenheiten. Weder in GB noch in Frankreich (Calais)

    Nach dem Brexit müssen 10.000 LKW kontrolliert werden. Weil ALLE aus einem Drittland kommen.

    Es gibt Personal für 450. Also für weniger als 1/20. Was glaubst Du, ist für England wichtiger - die Supermarktregale voll zu kriegen und nicht einen Rückstau von 10.000 LKW in Dover zu haben, die Dover in einen gigantischen Parkplatz verwandeln oder ein paar Touristen? Was meinst Du, wo man Personal abziehen wird? Jeder Mitarbeiter, der einen Funken Berufserfahrung hat, wird dazu benötigt, diesen Rückstau abzuarbeiten.
    Und das ist nicht Rückstau von einem Streiktag - sondern morgen und übermorgen und überübermorgen kommen wieder 10.000 LKW - und die von heute und gestern sind noch nicht abgefertigt.

    Und - nein - es ist bei weitem nicht genug Personal aufgestockt worden.

    Vergleichbar die Situation auf allen Flughäfen.

    Daraus wird resultieren: Entweder wird GB nicht mehr beliefert - denn mit so viel Stillstand und tagelanger Verzögerung wird Ware verderben, die der Lieferant nicht bezahlt bekommt und sich sagen wird: Ich verkauf woanders hin, wo meine Mitarbeiter nicht blockiert werden und meine Ware einwandfrei ausgeliefert werden kann. Oder alles wird erheblich teurer - denn der Lieferant muß ja einkalkulieren: Verlust und gebundenes Personal. Zudem kann nicht unbedingt jeder Fahrer zukünftig so problemlos nach GB einreisen - Stichwort Drittland... Ach ja - und dann: Hinzu kommen noch die Einfuhrzölle, die in Großbritannien fällig werden.

    Das betrifft aber nicht nur Bodenseeäpfel und französischen Wein - sondern auch Medikamente, Ersatzteile und und und.

    Oh - übrigens - GB kann nicht mehr so ohne weiteres Kabelbinder geliefert bekommen. (Nicht daß ich glaube, daß Du Kabelbinder einführen willst - nur so als kleines Beispiel, daß der Brexit viel weitreichendere Konsequenzen haben wird, als man sich vorstellt - mit Paßkontrolle ist es nicht getan):
    "Die EU hat in den letzten Jahren, als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September 2001, diverse Ausfuhrbeschränkungen erlassen. Zum Beispiel auch für Kabelbinder." Kabelbinder?! Ja, die könne man laut EU nicht nur für mehr Ordnung auf dem Schreibtisch einsetzen, sondern auch, um Menschen zu foltern. „Damit reicht selbst eine ordentliche elektronische Ausfuhranmeldung beim Zoll nicht aus", erklärt die Zollexpertin und rauft sich die Haare. „Dann muss man nämlich unter Umständen eine Ausfuhrgenehmigung beantragen. Und auch der Empfänger der Kabelbinder muss überprüft werden, damit sichergestellt ist, dass die Ware nicht etwa als Folterwerkzeug verwendet wird. Jede Ware unterliegt einer zolltechnischen Risikoanalyse."

    "Auf die Zollbeamten an den Grenzen zu Großbritannien, zum Beispiel in Dover, kommen die schlimmsten Zeiten ihres Berufslebens zu."

    https://magazin-forum.de/de/node/12995

    Du kannst also sicher sein - selbst bei einem Brexit MIT Vertrag ist es mit ein bißchen Wartezeit an der Grenze und "die haben doch früher meinen Paß auch kontrolliert" nicht getan.

    In dem Artikel rechnet die Spezialistin mit 5 Jahren, bis sie die Situation "normalisiert".
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.063

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Bei einem Vertrag besteht immer noch die Chance dass man relativ schnell zu einer Einigung kommt, ohne nicht.
    Naja...
    Der besagte Vertrag regelt eben nicht den Warenverkehr oder eben Zollkontrollen oder die besagten Einfuhrzölle....das kommt definitiv.
    Es wird dann keine offenen Grenzen und alle EU-Regeln für den Austausch geben.

    Zieht man aus UK Versenderware als Privatperson, wie z.B. von Amazon dort, ist das Alles eh egal...die Logistik ist zu 90% auf den Inseln stationiert, die nicht zur EU gehören...man bekommt Steuern und Gebühren berechnet.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.494

    AW: Reisen nach Großbritannien - Auswirkungen des Brexits?

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Wohnst du in Irland? Im November in den Norden mit dem Bus ... ich bin gespannt, denke aber, dass es wie immer sein wird. Wohin fährst du? Gehst du auch nach Donegal?
    nein, ich wohne in Deutschland, aber ich hab mal in Nordirland gewohnt. Zuerst besuche ich Freunde in Galway und dann geht's nach Belfast. Nach Donegal nicht. Wieso fragst du?
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •