+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. Avatar von violet
    Registriert seit
    02.06.2002
    Beiträge
    469

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Knapp bemessen? Für asiatische Touristen reisen die beiden noch recht entschleunigt. Habe ich bei ihrer Tour durch Deutschland feststellen können. Allerdings musste ich auch da schon bei der Planung mehrere Male mein Veto einlegen. In D kenne ich mich aus was Entfernungen und Verkehrsmittel angeht, aber eben nicht in Schottland. Aber da seid ihr mir eine Hilfe.

    Ich habe gerade mal grob den letzten Tag in den Routenplaner eingegeben und ihr habt Recht! Skye - Inverary Castle sind mit dem Auto schon mal 3,5 Std - im besten Fall; mit der Bahn ist es bedeutend länger. Ich habe da sogar über 8 Std ergoogelt. ist das denn möglich?

    Danach soll es nach Loch Lomond weitergehen, sicher auch noch mal eine 3/4 Stdunde.
    Dann steht da als nächstes Luss und Stirling auf der Liste. Ist wohl in der Nähe, aber es läppert sich.
    Dann geht es noch nach Edinburgh.

    Puh, das ist wirklich ein Programm. Und ich bezweifle, dass da mein Mann mitmacht. Der ist da direkter, ich versuche immer zu vermitteln.

    So wie ich die Planung sehe, rechnen die Freunde 4 volle Tage irgendwo unterwegs + 1 Tag in Edinburgh.
    Die 4 Tage würde ich in der Planung so lassen, da wir ja für Edinburgh nach deren Abreise noch weitere 1,5Tage für uns haben.

    Wie könnten denn die 4 Tage aussehen? Skye weglassen oder was anderes?

    Auf jeden Fall werde ich erst mal schreiben, dass sie bloß noch nicht in die weitere Planung gehen und Hotels buchen.


  2. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.096

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Zitat Zitat von violet Beitrag anzeigen
    Wenn man den Plan so übernimmt wäre ein Mietwagen wohl am geschicktesten?
    Ja, und rechne Fahrzeit ein, wenn du mal die Hauptstraßen verlässt. Je nach Saison reihst du dich entweder in Autokarawanen von Touristen ein (gerne Fort Williams und Umgebung) oder du fährst kleine Straßen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Kilometer/Std. Von Fort Williams dauert es bis zur Brücke auf die Isle of Skye knapp 2 Std. Auf Skye selbst wird das Fahren langsamer. Inverness lohnt nicht wirklich. Industrie- und Handelsort. Die Caingorns südlich dann mehr. Alleine wegen den Fahrzeiten würde ich für die wenigen Tage abspecken. Oder ihr macht das wirklich wie die Chinesen. Aus dem Bus raus, drei Selfies und ein chinesisches Take away.

  3. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    11.777

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Also meiner Erinnerung nach: Schottlands Straßen sind durchaus gut bis ausgezeichnet - nur - es sind keine Autobahnen. Sondern kurvig und schmal und unübersichtlich. Man fährt nicht schnell. Man guckt viel. Man muß Zeit einplanen. Und wir waren eher "außer Saison" im Oktober da - da waren es immerhin keine Touristenkarawanen...

    Inverness gefiel uns übrigens durchaus, wir haben ausgezeichnet im "Mustard Seed" gegessen, es gab genug zu besichtigen und Urquhart Castle gilt natürlich als "muss" - genauso wie Loch Ness (meiner Meinung nach - schön - aber nicht schöner als andere Lochs)
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  4. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.122

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Wohnmobile oder Anhaenger koennen Fahren zur Qual machen. Mit nur 30kmh durch die Highlands ist nicht so ungewoehnlich. Im Grunde dauert es immer laenger als geplant wenn man nicht mehr auf einer Autobahn ist.

  5. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    11.259

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Wir haben in den Richmond Place Apartments übernachtet und von dort eine schöne Wanderung zum Arthur's Seat unternommen.

    Ein Tagesausflug nach Glasgow zum Beispiel per Zug sollte auch machbar sein.
    "If the water's still flowing, we can go for a swim."
    (Depeche Mode, See You)


  6. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    1.092

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Naja, E-Burgh selber kannst du in drei Tagen abhandeln - da ist das eh nicht so kurz.
    So viel Zeit hätte ich allein schon im Royal Museum verbringen können.

    Ich kann eine Wanderung zum Arthur's Seat empfehlen, ein kleiner erloschener Vulkan direkt neben der Stadt. Entfernung zur Altstadt ungefähr 5 km.
    Es ist allerdings kein Spaziergang (jedenfalls nicht für unsportliche Menschen wie mich), feste Schuhe sind ein Muss und es gilt ca. 250 Höhenmeter zu überwinden. Aber man wird mit einem herrlichen Ausblick belohnt.

    Edit: Sorry, ich habe es irgendwie geschafft zu überlesen, dass mein Vorposter schon genau das vorgeschlagen hatte.
    Anyone who is capable of getting themselves made President should on no account be allowed to do the job.

    Douglas Adams, The Restaurant At The End Of The Universe
    Geändert von Kementari (14.03.2019 um 11:28 Uhr)

  7. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    463

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Zitat Zitat von untitled Beitrag anzeigen
    Alleine wegen den Fahrzeiten würde ich für die wenigen Tage abspecken. Oder ihr macht das wirklich wie die Chinesen. Aus dem Bus raus, drei Selfies und ein chinesisches Take away.
    haha :D
    ja, ungefähr so.
    Unterschätz das nicht - 200 Meilen in Schottland sind anders als 200 Meilen in Deutschland,
    braucht nur ein Unfall sein, Traktor, Wasser, Schafe auf der Straße (kein Witz, das ist außerhalb der Städte ziemlich häufig)
    und im Juli bilden sich schon mal eher Autokolonnen als in den Wintermonaten.

    Ich würde mich entweder auf den Norden (Inverness, Skye) konzentrieren, oder 'unten' blieben (E-Burgh mit Tagesausflügen, bzw. bis zu ca. Fort William 'raufarbeiten')

  8. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    11.777

    AW: Kurztrip Schottland (Edinburgh)

    Ha - was ich übrigens an Schottland geliebt habe - deren Tourismusverband hat alles und jedes schön klassifiziert - vom Hotel übers B & B, über alle Sehenswürdigkeiten. Alles 1 - 5 (Sterne, Blüten, wasweißich...)

    Man konnte sich eigentlich durchaus auf die Klassifizierung verlassen - bei Burgen etc. stieg der Eintrittspreis auch proportional zur Anzahl der Sterne.

    Damit wurden 3-Sterne-Sachen nicht abgewertet - aber man wußte auch so grob, welchen Zeitrahmen man sich setzen konnte und ob es was für "unterwegs" war oder man genug Geld und Zeit einplanen muß.

    Wir sind damit auch bei Unterkünften nie reingefallen.

    Ach ja - und wir haben in Schottland ausgezeichnet gegessen - in einem B & B kochte der Gastgeber auf Wunsch, wenn man das vorab gesagt hat - mit Wahlmenue zu sehr moderaten Preisen und hervorragend. Sehr gehobene traditionelle Küche.... war sein Steckenpferd...
    Nur so als Beispiel. Hach - mir hatte es in Schottland so gut gefallen - und die Leute - alle so nett.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •