+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    818

    AW: Rom im November

    sehe ich genauso.
    Rom im November mit Kleinkind - Hurra

    Reche mal auch mit nasskaltem Wetter - also so 15 Grad und Regen...
    Wenn dann unbedingt FeWo - groß, hell, zentral und sehr gut ausgestattet. Das sollte doch zu finden sein?

    Dann könnt ihr je nach Lage daheim Chillen oder draußen was machen.

    Aber ingesamt klingt das nach Stress.
    Auch bedenken, im "Süden" sind die Heizungen oft nicht für die kältere Saison gemacht...
    Und ja, November ist nicht September

  2. Avatar von Silberlicht
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    1.206

    AW: Rom im November

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    wenn ihr euch einen gefallen tun wollt und rom genießen wollt, lasst ihr euer kind zuhause und fahrt alleine
    Genau!
    Mit Bummeln in der Stadt und draußen essen würde ich im Novemer auch nicht zwingend rechnen, auch hier regnet es im November und die Tage sind kürzer!
    Macht eine Woche Kanaren, da ist es noch recht mild, die Sonne scheint und ihr könnt am Strand spazieren , Sandkuchen bauen und Muscheln suchen. Sicher entspannter, als durch Rom zu hetzen und in Museen Schlange stehen!
    Dein Mann hat ja auch deshalb Urlaub, um zu regenerieren und frische Energie zu tanken.
    Und DAS denke ich, ist in Rom mit Kleinkind- egal ob Hotel oder FW. - nicht möglich!

  3. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    4.976

    AW: Rom im November

    Ich sehe es wie VanDyck.
    Ein Städtetrip im Winter und dann noch Hotel - das hätte ich nicht gemacht, als meine Tochter so klein war.
    O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.

    Tacitus

  4. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.463

    AW: Rom im November

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Ein Städtetrip im Winter und dann noch Hotel - das hätte ich nicht gemacht, als meine Tochter so klein war.
    Yep, sehe ich auch so!

    Ich war mal schwanger im November in Rom und erinnere mich noch gut an die Wolkenbrüche und das unselige Geholper der Doppeldecker-Touristenbusse durch die Altstadt, von den ich Unterleibsschmerzen bekam.

    Als meine Kinder so klein waren, waren wir auf Usedom, Juist und in St. Peter Ording.

    Auch bei kühlerer Witterung macht das kleinen Kindern in Regenhose und Gummistiefel ungeheueren Spaß...


  5. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    622

    AW: Rom im November

    Die TE wird doch ihre Gründe haben nach Rom zu wollen. Nach alternativen Reisezielen hat sie nicht gefragt.
    Ich bin schon oft mit Babys und Kleinkinder verreist und sowohl Städtereisen als auch Hotel sind machbar. Im November dürfte Rom nicht mehr so überfüllt und die Museumsschlangen nicht mehr so lang sein. Rom wäre mit einem 1 jährigen sicher auch nicht gerade meine erste Wahl, aber die TE wird schon ihre Gründe haben. Bei Zielen mit Schönwettergarantie müsste sie längere Flüge in Kauf nehmen und vielleicht geht es ihr und ihrem Mann ja nicht um irgendeinen Urlaub sondern gerade um Rom.
    Zentrale Ferienwohnung oder zentrales Hotel und gut gefederter Buggy.


  6. Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    1.240

    AW: Rom im November

    Auf die Diskussion, ob Kleinkinder und Rom sich ausschliessen, will ich garnicht eingehen. Aber zum November-Wetter: Klar ist: Rom kann ein richtiges Regenloch sein. Zu jeder Jahreszeit.

    Allerdings kann ich von bisher 3 Advents-Wochenenden nur Gutes berichten: Sonnenschein, so warmes Wetter, dass wir abends um 22 h noch auf der Terrasse sassen, und nur einmal ein Stündchen Nieselregen. Die Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten sind zwar auch nur geringfügig kürzer als sonst im Jahr... Allerdings waren die Flüge und die Hotelpreise günstiger, und in den Hop-on-hop-off Bussen bekam man immer einen Sitzplatz.

    Im Mai habe ich schon tagelangen Dauerregen erlebt, und im August eine übervolle Stadt - aber ohne Römer.
    Also, ich kann den November empfehlen ;-))


  7. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    4.121

    AW: Rom im November

    Rom würde ich auch nicht mit Kind empfehlen.

    Wie soll man die Straßen, die Baudenkmäler, die Atmosphäre genießen, wenn man sich um so ein kleines Menschenkind kümmern muss (darf), was vielleicht gerade keine Lust hat, im Cafe zu sitzen oder stundenlang durch das Forum oder die Vatikanischen Museen zu laufen. Man muss seinem Kind viel Aufmerksamkeit schenken, die man in Rom, um eben Rom kennenzulernen, bräuchte und die einfach fehlt.

    Für euch drei wäre ein Familienurlaub mit viel Natur in einer Ferienwohnung, in der ihr für euch sein könnt, das beste und entspannteste. Wo auch immer.

    Wenn es unbedingt Rom sein muss, macht es allein, wenn ihr euch als Paar mal wieder genießen wollt, wenn euer Kind etwas größer ist.

    Ich habe mich im Übrigen auch nie länger als ein paar Stunden von meinen Kindern trennen wollen und können. Auch wenn ich nicht weiß, ob es einem Kind schadet oder nicht, wäre allein schon der Gedanke, dass es schaden könnte, Grund für mich genug (gewesen) es nicht zu tun.


  8. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    622

    AW: Rom im November

    Ein einjähriges Kind ist glücklich wenn Mama und Papa in der Nähe sind. Es findet eine Taube genauso interessant wie einen Elefanten und hat keine Probleme damit sein Mittagsschläfchen im Buggy zu machen - auch wenn gerade die tollsten Sehenswürdigkeiten vor seiner Nase sind.
    Insofern finde ich es unsinnig hier jemandem sein Wunschreiseziel ausreden zu wollen.
    Was ich bei Reisen mit Babys immer sehr anstrengend fand ist das Einchecken. Man kann leider nicht nur mit Handgepäck reisen (was ich sonst fast immer mache), muss in endlosen Schlangen stehen und das evtl. mit einem quengelnden und/oder vollgesch.... Baby auf dem Arm, weil der Buggy (wie gesagt von Fluglinie zu Fluglinie und Flughafen zu Flughafen verschieden) vorher eingecheckt werden musste.
    Taxifahrt zum Hotel kann auch schwierig werden weil bei einem 1jährigen das MaxiCosy nicht mehr passt, die einfache Sitzerhöhung aber auch nicht. Auch das muss daher vorher gut durchdacht werden. Mietwagen in Rom ist Selbstmord.
    Daher lieber eine Pauschalreise buchen, bei der der Transport ins Hotel inbegriffen ist und vorher klären, dass ein einjähriges Kind transportiert werden muss.
    Die TE sagt ja selber von sich, sie sei reiseunerfahren, daher diese Tipps.
    November ist eben in Deutschland (was ich bei so kleinen Kindern bevorzuge) eine doofe Jahreszeit. Um einen Flug kommt man nicht herum, wenn man noch ein bisschen Wärme haben möchte.
    Manche Babys reagieren auch auf Start und Landung mit Ohrenschmerzen, auch hier muss vorgebeugt werden.
    Ich bin gespannt, ob sich die TE noch einmal meldet...

  9. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    23.165

    AW: Rom im November

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Ein einjähriges Kind ist glücklich wenn Mama und Papa in der Nähe sind. Es findet eine Taube genauso interessant wie einen Elefanten und hat keine Probleme damit sein Mittagsschläfchen im Buggy zu machen - auch wenn gerade die tollsten Sehenswürdigkeiten vor seiner Nase sind.
    Insofern finde ich es unsinnig hier jemandem sein Wunschreiseziel ausreden zu wollen.
    Ist schon klar, was du über Babys schreibst. Du kannst auch mit nem Dreijährigen zwei Wochen aufm Campingplatz um die Ecke Urlaub machen, findet der mindestens genau so spannend wie in den Rocky Mountains.
    Es ging ja auch vornehmlich darum, ob und inwiefern es für die Eltern weniger stressig wird mit einem anderen Reiseziel, bzw. welche Mindestbedingungen bspw. hinsichtlich Art der Unterkunft es für eine Reise nach Rom braucht.
    Ums Ausreden gehts auch nicht - manchmal macht man sich ein paar Dinge einfach selbst nicht so ganz klar bzw. man kommt einfach nicht drauf, dass es wohl doch besser wäre, wenn man mglw. umplant ... sowas ist uns allen doch sicher schon mal passiert.
    Und wenn dann gleich mehrere Leute (die schon in Rom waren UND reise-erfahren sind) ins gleiche Horn tuten, dann könnte da ja was dran sein ...

    Ich bin gespannt, ob sich die TE noch einmal meldet...
    Alle Beiträge bis gestern (auch deinen) wird sie wohl schon gelesen haben.
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  10. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    4.623

    AW: Rom im November

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    wenn ihr euch einen gefallen tun wollt und rom genießen wollt, lasst ihr euer kind zuhause und fahrt alleine

    ein 1-jaehriges hat wenig bis gar nichts von so einem urlaub
    was machst du beispielsweise wenn ihr im vatikan in der schlange steht, noch 1 stunde anstehen muesst, und euer kind bruellt wie am spieß weil es hunger hat, muede ist, oder einfach keine laune hat ?
    und draussen essen wird im november eher keine gute idee sein
    Es hat nicht jeder die Möglichkeit sein Kind zu Hause zu lasssen und ellein zu fahren. Wir waren mit unserer Großen als sie 8 Monate war in Barcelona und als sie 13 Monate war in Berlin de Städtereisen haben gut funktioniert .

    Kommt sehr auf Kind an. Mit unserer Kleinen wäre das stressiger gewesen. Aber die große hat mit 8 Monaten im Buggy bends geschlafen und wir saßen draußen in der Kneipe wo auch einheimische mit Kinderwägen saßen( Barcelona im Oktober ist wahrscheinlich wärmer als Rom im November)

    Allerdings würde hatten wir auch Ferienwohnungen. Hotelzimmer mit Baby oder Kleinkind muss nicht sein.
    Geändert von Wolkenschaf3 (19.09.2018 um 21:15 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •