Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 165
  1. Moderation

    User Info Menu

    Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Hallo zusammen,

    ich denke gerade über eine Reise innerhalb von DE im Herbst nach, und weil ich fürchterlich anfällig für den gewöhnlichen Schnupfen und für übermäßig dramatische Szenarien bin, habe ich mich gerade an einem Problem festgefressen, für das ich keinen Hinweis zur Lösung gefunden habe und mir denke, "es muß da einen gültigen Prozeß geben, aber welchen?"

    Vielleicht kennt ihn ja einer.

    Also, angenommen es ist Oktober und ich bin allein ohne eigenes Auto 600 km von daheim. Kurz vor der Heimfahrt habe ich Kopfschmerzen, Halsschmerzen und leicht erhöhte Temperatur. Was mache ich?

    a) Ich pfeife La Paloma und tu so als wär nichts.
    b) Ich setzte mich auf der Stelle in den Zug und fahre heim.
    c) Ich leihe mir auf der Stelle ein Auto und fahre heim.
    d) Ich lasse mich testen... und dann? Auf Verdacht ins Krankenhaus, bis das Testergebnis da ist? Zimmer verlängern (falls möglich)?

    Mir wird schon was einfallen, aber:
    - Was ist die vernünftige Lösung?
    - Was ist die formell/legal korrekte Lösung (für Niedersachsen)?

    Kennt sich jemand aus?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Ja, ich kann dich gut verstehen.

    Wir kommen gerade aus dem Urlaub (Somme, Frankreich) und sind über Belgien zurück. Und ich lebe mit meiner Mutter zusammen in einem Haushalt. Was soll ich sagen, ich hatte sämtliche Symptome, als ich heimkam und habe dann eine Telefonnummer angerufen, die man anrufen soll, wenn man Verdacht auf Covid hat.
    Das war ein sehr geduldiger, freundlicher Mann, der mir alles erklärte und mitteilte, wenn ich denke, ich hätte Symptome, soll ich mich testen lassen. Man braucht keinen großen Grund mehr, sagte er. Also ok, wenn man sich wöchentlich testen lassen möchte, geht das natürlich nicht, aber wenn man nachvollziehbare Gründe hat, schon.


    Was ich sagen will. Nimm dir eine Telefonnummer mit, in das Land, das du reisen möchtest und im Zweifel rufst du dann an und mußt dich halt dort testen lassen.

    Das Telefonat hat meinen Kopf unheimlich entspannt und ich war am nächsten Tag symptomfrei.

    Die, die ich kenne und sich haben testen lassen, waren zum Glück alle negativ.

    Ich würde mich testen lassen und halt schauen, bis das Ergebnis da ist, das ich mit keinen Menschen zusammenkomme. Wandern usw. kann man auch alleine.

  3. Inaktiver User

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Ich denke, das du innerhalb De wenig "Probleme" haben wirst.

    a) Ich pfeife La Paloma und tu so als wär nichts.

    c) Ich leihe mir auf der Stelle ein Auto und fahre heim.

    Ich würde eine Mischung aus a und c empfehlen ;)

    Testen erst wieder im Heimatort..... Und Kontakte minimieren bis das Ergebnis da ist

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Ich würde dann vor Ort direkt einen Test machen lassen - die gehen inzwischen ja schnell, an den Flughäfen zB binnen weniger Stunden - und im Zweifel das Hotelzimmer um eine Nacht verlängern.

    Denn wenn du Symptome hast, dann wäre das Virus auch nachweisbar, es kann dann also eigentlichen keinen falsch negativen Test geben.

    Anschließend käme es darauf an, wenn du positiv bist, aber nur mäßig Symptome hast, würde ICH den nächsten Zug nach Hause nehmen, denn ich wäre lieber zuhause krank, in Quarantäne oder im Krankenhaus als in der Fremde. Wenn die Symptomatik heftig wäre, würde ich mich allerdings am Urlaubsort in ärztliche Behandlung begeben.
    Also mach dich vorher schlau, wo du dich im Zweifel vor Ort testen lassen könntest.



    Aber mach dir klar, die Wahrscheinlichkeit, dass du dich ansteckst, ist sehr gering - oder wolltest du Schlachthöfe besichtigen?
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Inaktiver User

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Du würdest positiv getestet in den Zug steigen?

  6. User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Ich favorisiere Variante b)
    Darum mache ich heuer und wahrscheinlich auch nächstes Jahr Urlaub ausschließlich mit dem Auto. Wenn mir irgendwas seltsam vorkommt, packe ich meine Sachen und bin in ein paar Stunden in der Heimat ohne irgendjemand zu gefährden.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  7. User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du würdest positiv getestet in den Zug steigen?
    Ich bin einigermaßen entsetzt.
    Das kann doch nicht dein Ernst sein?
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  8. Inaktiver User

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Ich hatte bei meinem Urlaub auch darüber nachgedacht. Ich bin über 20 Jahre nicht mehr Auto gefahren, Leihwagen wäre damit als Option auch eher ausgefallen. Ich hätte wohl im Zweifelsfall länger bleiben müssen, was aber auch schwierig wird, wenn alles ausgebucht ist.

  9. User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Bei so viel Angst, ggf. nicht mehr zurück zu kommen, wäre zuhause bleiben die (momentan eh sinnvolle) Alternative.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Reisen und Covid -- wie im Verdachtsfall heimkommen?

    Da die Ansteckungsgefahr für andere in der Inkubationszeit, in der ich noch keine Symptome habe, am höchsten (oder zumindest bereits sehr hoch) ist, wäre es mich wichtig, dass ich so schnell wie möglich getestet bin und meine Kontakte warnen kann. Denn die unerkannt Kranken sind aus meiner Sicht wesentlich gefährlicher als jemand, der Symptome hat, von dem halten sich andere Menschen schon instinktiv fern.


    Und wenn ich mich entschieden habe, nicht mit dem Auto zu fahren wird das Gründe gehabt haben, daher würde ich krank und mit Symptomen nicht das zusätzliche Risiko eingehen in einem fremden Auto zu fahren und damit noch einen (für andere) tödlichen Unfall zu bauen.

    Mit Maske und entspechendem Abstand (1. Klasse) würde ich Bahn fahren, denn die Masken sind ja gerade dazu da, andere zu schützen und die Zeit der Bahnfahrt ist überschaubar und ja wenn ich es irgendwie verhindern kann, würde ich nicht am Urlaubsort in Quarantäne gehen, sondern zuhause.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •