+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Ich habe viele Jahre lang davon geträumt längerfristig mit einem Wohnmobil durch Europa zu reisen - vor ein paar Jahren bin ich von dem Plan abgekommen, zum einen konnte ich es nicht finanzieren, aber es erschien mir auch zu kompliziert und zu gefährlich alleine und so habe ich die letzten Jahre eher Reisen zu Ferienwohnungen gemacht oder mit dem Auto und dann alle ein, zwei Tage ein anderes Hotel.


    Nun überlege ich, ob ich meinen damaligen Traum mal auf Realität überprüfe und mir im Mai ein Wohnmobil miete und in zwei-Tages-Etappen von Berlin aus über Jena, einen kleinen Ort an der Nahe, Saarbrücken, Aachen, Wuppertal, Celle zurück nach Berlin fahre. Rd. 1.800 km in 13 Tagen keine Strecke ist länger als 300 km (außer einer). Aufenthalt an jeden Ort zwei Nächte. Also eine kleine Deutschlandtour.

    Die Ziele habe ich gewählt, weil sie entweder auf dem Weg liegen oder ich dort Freunde besuche.
    Eine lange Liste, was ich mitnehmen muss, habe ich auch schon aus verschiedenen Empfehlungen aus dem Internet zusammengestellt.
    Für kurze Strecken vor Ort nehmen ich mein Fahrrad mit.

    Ich würde gerne ein Alkovenmodel mieten (EasyClass Knaus Sky TR 500), ich mag den Gedanken das Bett nicht täglich abzubauen und das Modell bietet ausreichen Platz, ist aber mit knapp sechs Metern wohl noch gut handelbar. Ich bin erfahrene Autofahrerin und bin früher auch öfter mit Anhängern gefahren und auch privat ein paar Mal LKW. Sprich ich habe keine Angst so ein Teil zu fahren .... hoffentlich denke ich immer an die Höhe ...


    Nächste Woche will ich mir bei der Verleihfirma (ADAC) mir mal ein paar Modelle anschauen.


    Was sollte ich als Anfängerin im Wohnmobil beachten?
    Ich habe einige - wie ich finde schöne Plätze auf dem Weg gefunden. Wie findet man kleine Plätze zB bei Bauern, welche Führer oder Webseiten sind empfehlenswert.
    Da wo ich Freunde besuche, werde ich einfach auf der Straße parken (und bei den Freunden schlafen und duschen).

    Wie sind eure Erfahrungen damit einfach irgendwo zu parken und die Nacht zu schlafen? Das ist ja zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit erlaubt - nur campen darf man nicht. Gelernt habe ich schon, dass man das eher nicht auf Autobahnrastplätzen tun sollte, weil dort viel gestohlen wird und man bei den PKW nicht stehen darf und bei den LKW nicht sollte, weil man denen dann die dringend notwendigen Plätze weg nimmt - aber direkt an der Autobahn wollte ich sowieso nicht stehen.

    Hat hier sonst jemand Erfahrungen damit alleine mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.834

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Da kann ich dir zwar aus recht frischen Erfahrungen einiges berichten, aber weder Deutschland noch Europa.

    Ich würde es sehr sehr gern durch Europa, aber das traue ich mich aus deinen o.g Gründen nicht-sehr sehr schade!!

    Mir hat sowohl das Fahren des WoMo Spass gemacht, als auch das Schlafen darin
    Und das wo ich eigentlich schlafempfindlich bin

    Mir wäre bei der Anmietung wichtig, dass es ein neueres Modell ist und lecker aussieht, ich ekel mich schnell

    Alleine würde ich nicht einfach irgendwo übernachten, ich bin aber ne Schissbux

    Hast du den mal im Netz nach Höfen zum Übernachten gesucht?

    Oder nach kostenlosen WoMo Übernachtungen -da gibt es einen eigenen Katalog, der gut sortiert u gefüllt ist
    Leider vergessen, wie der heisst

    LG
    twix
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  3. Inaktiver User

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    tolle Sache auf jeden Fall viel Spass…

    wir haben eine Wohnmobil und sind viel damit unterwegs. Im Moment nutzt es mein Mann beruflich da er einige Monate in Österreich ist.

    Stellplätze findest Du im Umkreis über die Promobil App, die kannst aufrufen und im Umkreis suchen.

    Lass Dir auf jeden Fall die Technik und die Handhabung erklären, u. auch auch die Leerung der Toilettenkassette, Wasser einfüllen, Brauchwasser entsorgen und solche Dinge


    nimm auf jeden Fall Wasser mit, man weiss nie was unterwegs passiert .

    Frei stehen, hast Du ja richtig beschrieben nur in Ausnahmefällen und Du darfst dann keine Stühle rausstellen also nicht campen .wir stehen nur auf Stellplätzen, es gibt auch einige kostenlose oder sehr günstige die findest Du über die App

    lg phyllis

  4. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    park4night - da stehen oft nette Plätze drin - das sind keine regulären Stellplätze, sondern z.B. Wanderparkplätze, die promobil-app nutzen wir auch...
    Wir hatten eigentlich nie vor, auf Stellplätzen zu stehen. Hat sich inzwischen aber geändert. Viele Ortschaften geben sich Mühe, die recht zentrumsnah anzulegen. Und wenn man schon mittags ankommt, gibts dann genügend Stellflächen. Also - die paar Euro zahlen wir gerne für den Service. Deshalb - immer etwas Kleingeld dafür mitführen.

    Die meisten Mietmobile sind neu/fast neu - da kann man kaum Überraschungen im negativen Sinne erleben.

    Eine Rückfahrkamera wäre für mich ein Entscheidungskriterium.

    kg, M

  5. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Für Stellplätze bei Bauernhöfen, Weingütern usw. gibt es das Buch "Landvergnügen". Das kauft man und hat nur damit Zugang zu den Adressen.....

    Wir haben in D und F nur gute Erfahrungen gemacht bisher - egal, ob Stellplatz oder Freistehen. Zum Beispiel an Sportstätten, Schwimmbädern, Kirchen, Friedhöfen findet man grosse Parkplätze, auf denen sich morgens noch nicht die Müllabfuhr tummelt.

    Wenn man ein mulmiges Gefühl hat, dann besser gleich weiter fahren. Parkplätze meiden, wo bereits Glasscherben liegen z.B. (von eingeschlagenen Fenstern - so etwas habe ich als Tipp schon oft gelesen - den Zusammenhang musste ich erstmal kapieren...) - oder Reifenspuren von wildgewordenen Jugendlichen, die die Nachstunden mit rasanten Kreisfahrten verbringen.

    Als Alleinreisende würde ich einen Spanngurt von Fahrerhaustür zur anderen FHT spannen, der Ducato z.B. lässt sich von Unbefugten ganz leicht öffnen....Ich könnte da kein Auge zumachen. Und die Aufbautür ggf. auch zusätzlich sichern.

    Wertsachen und Autoschlüssel und Handy mit in den Alkoven nehmen. Tiefschlaf ist tückisch. Aber - wie gesagt - uns ist noch nichts Derartiges passiert. Und es steht ja auch nicht dran - hier schläft ne Frau allein im Alkoven.

    Wirkungsvolle Abschreckung könnte das Aufstellen eines Hundenapfes vor der Aufbautür sein - ggf. mit nem Maulkorb daneben......ich hab sogar den Hund dazu.

  6. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Die Idee mit Hundenapf und Maulkorb gefällt mir ..... da denke ich mal drüber nach.
    Und dann noch ein Bewegungsmelder, der mit sonorem Knurren "antwortet".

    Ich muss mich im Bekanntenkreis man noch einem schnarchenden Rottweiler oder sowas umsehen, von dem ich ein paar O-Töne aufnehmen kann.


    Landvergnügen habe ich auch schon gefunden. Gibt es das Buch auch im Buchhandel, damit ich mal gucken kann, ob auf meiner Route entsprechende Plätze sind? Ich fürchte ein bisschen, dass das "Landvergnügen" sehr auf Kinder/Familien ausgerichtet sein könnte. Ist dem so?

    Das mit dem Spanngurt klingt auch interessant und wäre ja leicht zu bewerkstelligen und Handy mit ins Bett würde ich sowieso nehmen.
    Wie lange hält die Batterie für den Wohnbereich denn ohne aufladen aus, wenn man abend noch Handy und Computer läd und noch eine Weile bei Licht lesen will? Der Kühlschrank läuft wohl über Gas, wie ich gelernt habe.


    Und ja beim ersten Mal würde ich auf jeden Fall professionell mieten, und da scheinen die Modelle regelmäßig sehr neu zu sein. Die privaten Mobile, die man mieten kann waren tendentiell eher älter und nicht billiger. Danach würde ich aber auch erst gucken, wenn ich es schon mal gemacht habe und weiß, worauf ich achten muss.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.491

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Und dann noch ein Bewegungsmelder, der mit sonorem Knurren "antwortet".
    So ein Ding hatten wir mal im Haus - der bellte wie verrückt. Leider bei jeder Bewegung - auch, wenn der Rolladen elektrisch gesteuert, runter ging. Auch wenn Katzen nachts herum schlichen.

    Haben wir wieder abgeschafft. Wir kriegten jedes mal einen Herzschlag.
    Da steckste nicht drin!

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Deswegen ja nur Knurren oder Schnarchen und kein Bellen.Und so eingestellt, dass es wirklich erst direkt an der Türe auslöst .... war aber auch ein bisschen als Scherz gemeint.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen

    Wie lange hält die Batterie für den Wohnbereich denn ohne aufladen aus, wenn man abend noch Handy und Computer läd und noch eine Weile bei Licht lesen will? Der Kühlschrank läuft wohl über Gas, wie ich gelernt habe.

    Die Batterie lädt ja immer wieder auf Deinen Fahrten dazwischen - ein bisschen PC, Radio, Licht und Handy kannst du problemlos benutzen. Die Kapazität siehst du auf ner Anzeige und kannst ggf. stoppen.

    Zum Hundenapf noch ein paar riesige, ausgelatschte Männerjoggingschuhe - dann traut sich keiner ans Auto.......

    Landvergnügen ist eher auf gut betuchte Gäste ausgerichtet, die Geld ausgeben für Biokäse, Wein usw...., was vorort produziert wird. Wir haben es noch nicht genutzt.
    Ich würde mir entweder das Buch kaufen - oder einfach z.B. Biolandhöfe und Weingüter raussuchen - da sieht man im Netz schon, ob es Stellplätze gibt.


    Ich glaube, Du machst Dir zu viele Gedanken wegen der Stellplätze für die geplanten 14 Tage - schöne Plätze findest Du gerade auf Deiner Strecke überall.

    Unbedingt Gartenreich Dessau-Wörlitz anschauen und Eisenach....

  10. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Zwei Wochen allein mit Wohnmobil durch Deutschland

    Im Moment überlege ich ja eher, ob ich meine Strecke nicht verkürzen soll und mir zuviel verschiedenes vornehme. Andererseits war mein "Ausgangsziel" ja, den Wein des Winzers, den ich bisher bestelle vor Ort zu verkosten und mir die Weinberge anzusehen.

    Und eine länger Strecke gibt eben mehr Möglichkeiten die Art des Reisens auszuprobieren.

    Genug zusehen gäbe es sich auch schon in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •