Antworten
Seite 4 von 26 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 256
  1. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    In D Hitzesommer 2003.

    Gebucht war Mauritius ab München. Auf der A8 Richtung Flughafen komplette Fahrbahnsperrung nach Unfall. Die Umleitung verstopft. Flug verpasst - Umbuchung für vollen Flugpreis auf 3 Tage später.
    Auf Mauritius nur Regen - mussten Schals (Pashima) kaufen, um nicht zu erfrieren. In D über 40 Grad. Mein daheimgebliebener Hund wurde schwerkrank in der Zeit, in der ich auf Mauritius bibberte.
    Heiligenschein hatte ich schon - steht mir nicht.

  2. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Die Reiseleitung hatte dann nichts besseres zu tun, als die gesamte übermüdete Truppe mit Gepäck auf eine Stadtwanderung zu schleppen. (Warum wir unsere Koffer nicht im Bus lassen durften, weiss der Geier ...)
    Oberstes Gebot für eine Klassenreise: die Truppe am ersten Tag so müde zu machen, dass sie abends schlafen!
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  3. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Aha. Die Weisheit der "Ausländer" jenseits der Meere....

    Richtig ist:

    Der Zeitabstand zwischen Ebbe und Flut beträgt etwas mehr als sechs Stunden. Zwischen einer Flut und der nächsten liegen zwölf Stunden und 25 Minuten. Zwischen Ebben zwangsläufig auch...

    Wer hätte es gedacht.

    Nach weit über 30 Jahren ist mir das als Erwachsene heute egal. Allerdings hätte ich tatsächlich wenig Lust irgendwo im Urlaub zu sein, wenn diese 6 Stunden immer dann Ebbe ist, wenn Strandzeit ist bzw. wäre.
    Bevor i mi uffreg isch mrs lieber egal.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen
    Gebucht war Mauritius ab München. Auf der A8 Richtung Flughafen komplette Fahrbahnsperrung nach Unfall. Die Umleitung verstopft. Flug verpasst - Umbuchung für vollen Flugpreis auf 3 Tage später.
    Oh ja.

    Auf dem Weg zum Flughafen FFM, wir waren schon zwei Stunden eher dran als nötig (wären nicht 2 1/2, sondern fast 5 Stunden vor Abflug am Flughafen gewesen), da bleibt der ICE auf halber Strecke stehen. Schleppt sich in den nächsten Kleinstadtbahhof. Info: Streckensperrung. Als eine Stunde vergangen ist: ICE kehrt zum Ausgangsort zurück und fährt "außenrum". Wer nur bis in die Kreisstadt will, hier raus, es fährt ein Bus.

    Etwa 1000 Leute raus aus dem ICE, die wollten nämlich alle nicht den ganzen Weg zurück und dann die große Runde fahren. Gedränge am Kleinstadtbahnhof! Krise!

    Wir hatten *keine* ein bis zwei Tage Pufferzeit, wir mußten unseren Flug kriegen. Einige andere Leute auch. Überlegung: Kreisstadt und dann weiter? Aber da ist ja immer noch die Streckensperrung! Taxi bis in die nächste Großstadt? Die Streckensperrung ist *nach* der nächsten Großstadt, man müßte dann irgendwie außenrum, und vermutlich hängt wegen der Sperrung auf der Hauptstrecke der Bahnverkehr in drei Bundesländern... OK, Taxi nach Frankfurt. Teuerer Spaß.

    Antwort der Bahn auf den Erstattungantrag: "Der Zug ist ja nicht verspätet angekommen, da zahlen wir nichts".
    Tipp an die Bahn zum Sparen von Entschädigungen: Verspätete ICEs gar nicht bis zum Zielbahnhof fahren lassen. Dann sind sie auch nicht verspätet, sondern nie angekommen, und die Bahn braucht nicht zu zahlen.

    (Wenn ich bedenke, daß die Jungs einer Freundin angeboten haben, ihr ein Taxi von Hamburg nach Stockholm zu zahlen anstatt ihr Ticket auf "zwei Stunden Zeit zum Umsteigen in Hamburg" zu erweitern, brauchen sie dringend Sparideen.)

    An dem Urlaub selber war aber wiederum nichts auszusetzen.
    Geändert von wildwusel (14.02.2021 um 20:04 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Wir reis(t)en vor Flugreisen immer einen Tag früher an, übernachte(te)n in einem Hotel, gehen (gingen) schön essen und verbuch(t)en das unter "Urlaub". Ist (War) auf alle Fälle stressfreier.
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  6. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Wo ich das von WIldwusel mit der Bahn lese:
    Am 26.12.1999 tobte über Süddeutschland der Orkan "Lothar".
    Ich hatte über Weihnachten meine damalige Familie in BaWü besucht und mußte zurück in die Alpen, da Arbeitsbeginn am 27.12. um 9 Uhr.
    Deshalb war es für mich kein Urlaub, aber Hunderte von Ruhrpöttlern, die mit mir im Zug auf der Schwäbischen Alb festsaßen, hatten einen ganz gruseligen Beginn ihres Skiurlaubs.
    Die waren morgens in aller Herrgottsfrühe in NRW losgefahren - angekommen in München sind wir ziemlich genau um Mitternacht.

    Und sahen den allerletzten Zug in die Berge genau in dem Moment am anderen Ende des Bahnhofs losfahren, in dem unser Zug endlich zum Stillstand kam. Über eine Stunde hatte dieser Anschlußzug auf uns gewartet, aber diese letzten 5 Minuten, bis alle umgestiegen waren, waren anscheinend nicht mehr drin....

    Der eine, einsame Bahnmitarbeiter, der am Infopunkt saß, wäre von einem Mob hungriger, völlig übermüdeter Nordrhein-Vandalen wirklich beinahe gelyncht worden.

    Auch hier wurde das dann ein sehr teures "Vergnügen" für die Bahn, denn es ging nur noch mit dem Taxi auf Bahnkosten weiter, ich persönlich war kurz vor 3 Uhr morgens schließlich daheim.
    Für eine Strecke von knapp 400 km habe ich während "Lothar" knapp 16 Stunden gebraucht.
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

  7. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    So mache ich das auch. Einen Tag vorher anreisen (sofern der Flughafen nur mit Bahn zu erreichen ist) , schön in einem Hotel Nähe Flughafen übernachten und ganz entspannt am nächsten Tag zum Gate gehen....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Rückreise Antalya nach Dortmund im November.

    Flughafen Dortmund wegen Nebel gesperrt, fliegen wir halt nach Köln.
    In Köln dürfen wir aber nicht aussteigen, sondern wir warten, das sich der Nebel in Dortmund verzieht.

    Nach stundenlangen Diskussionen dürfen alle aussteigen, alle Koffer werden den Passagieren zugeordnet und einge steigen tatsächlich wieder in das Flugzeug, das ja irgendwann noch nach Dortmund fliegen will.

    Ohne uns, die Mannschaft war mittlerweile völlig genervt und die Toiletten wegen Überfüllung gesperrt.

    Wir steigen in den Zug, steigen mehrfach um, waren auf verspätete Anschlusszüge, fahren mit dem Bus von Dortmund hbf nach Dortmund Flughafen (mittlerweile im Berufsverkehr) und suchen unser Auto im Parkhaus .

    Das stand auch im Parkhaus, allerdings waren wir mittlerweile so fertig, das wir auf der falschen Etage gesucht haben.


    Wir kommen nach 18 Stunden völlig fertig und hungrig zuhause an, bestellen das Pizza Taxi und schlafen fast beim Essen ein.
    Geändert von beweme (14.02.2021 um 20:31 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Flug ab Weeze nach Lanzarote. Auch den Abend vorher dort per Bahn hingefahren, dort übernachtet....

    Urlaub als solches war auch super bis zum letzten Tag. Wasserrohrbruch, ich bekam ein anderes Zimmer, wo mich nachts vermutlich Wanzen überfielen, meine Beine waren ab Knöchel aufwärts übersät mit höllischen Bissspuren.

    Flugzeug war nicht da, Abflug erst 3 Stunden später. Zeitlich nicht wirklich das Problem. Im Flieger hätte ich gerne einen Teleskopkratzer gehabt. Meine Beine juckten höllisch. Da in Deutschland Winter war, hatte ich dicke fette Wollsocken an und robuste Winterstiefel. Hölle....

    Weetze: Alles gut, gerade noch einen Zug nach Dortmund erwischt. Der blieb nur kurz vor Dortmund wegen Schadens an der Lok liegen. Konnte dann aber in Gang gebracht werden und dackelte nun im Schritttempo bis Dortmund.

    Mir knurrte der Magen, in dem Bummelzug gab es nichts.... Und in der unteren Etage meines Körpers juckte es immer schlimmer.....

    Dortmund. 1 Stunde Wartezeit, immerhin hatte MäcD...f auf.

    ICE nach Hamburg kam und in es juckte weiter.... Es hatte schon nach 21 Uhr, immer noch Dortmund......

    Kurz vor Harburg war dann erst einmal Ende der Fahrt. Personenunfall. Mit anderen Worten: da hatte sich jemand vor den Zug geworfen. Bis das mit der Polizei und allem drum und dran geklärt war, vergingen fast 4 Stunden....

    Meine Beine waren inzwischen blutig gekratzt. Ich war feddisch mit mir und der Welt, als ich irgendwann kurz vor 5 Uhr morgens in Hamburg ankam....

    Der Koffer flog gleich auf den Balkon. In Hamburg waren fast 10 Grad Kälte und die Tapetenflundern, sofern als blinde Passagiere im Koffer zufällig mitgebracht, sind dort dann elendig erfroren. Wenigstens etwas....
    Geändert von Spadina (14.02.2021 um 19:41 Uhr)
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Der Horror-Urlaubs-Antistrang

    Zitat Zitat von Hilie Beitrag anzeigen
    Wir reis(t)en vor Flugreisen immer einen Tag früher an, übernachte(te)n in einem Hotel, gehen (gingen) schön essen und verbuch(t)en das unter "Urlaub". Ist (War) auf alle Fälle stressfreier.
    Schlecht, wenn einer am 18. noch eine Vorlesung halten muß und am 20. morgens um 9 die Veranstaltung los geht, wo man hin will. Genau wegen des Zeitdrucks sind wir ja geflogen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 4 von 26 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •