Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. User Info Menu

    Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab mich hier angemeldet, weil ich mir einige gute Inputs und Tipps erhoffe, wie bzw. ob ich überhaupt eine Fernreise in COVID-Zeiten planen soll.
    Ich weiß, das Forum hier dient nicht als Rechtsberatung und rechtlich hab ich mich auch bereits erkundigt - so weit alles unsicher und niemand kann mir eigentlich wirklich Auskunft geben.

    Ich möchte einfach von ein paar Reiselustigen von euch wissen, wie ihr mit Fernweh usw. umgeht und wie ihr die Situation und auch die Zukunft einschätzt.

    Konkret geht es um Folgendes:
    Mein Freund ist kein Reisewütiger. Er fährt am liebsten ins benachbarte bella italia an einen bestimmten See, welcher für uns schon fast wie unser zweites zu Hause geworden ist. Wir haben geplant, in ein paar Jahren uns dort eventuell sogar ein Häuschen zu mieten oder zu kaufen, we will see. So weit, so gut, ich find das schön, wir werden ja alle nicht jünger und irgendwann reizt es mich vielleicht auch nicht mehr, durch die halbe Weltgeschichte zu gondeln.
    Aber bevor ich mich dort "sesshaft" mache, möchte ich ein einizges Mal noch weit weg.
    Ich hab in meinem Leben nicht viele Fernreisen gemacht (die, die ich gemacht habe, waren vor der Beziehung mit meinem jetzigen Partner), und eine Reise ist mir ganz besonders in Erinnerung geblieben: Thailand. Und ich habe einfach einen Wunsch: ich möchte nochmal dorthin und auch meinem Freund zeigen, wie schön es dort ist.

    Und nun hab ich meinen Freund so weit, dass er sagt: OK, ich mach diese Reise mit dir und danach gehen wir das Projekt "Häuschen am See" an.
    Ich hab mich echt gefreut und mich sofort an die Planung gemacht.

    Die Reise soll im Jänner 2021 sein, da dies der beste Monat für uns beide ist - keine beruflichen Verpflichtungen, keine anderweitigen Planungen.

    Nun hab ich mich wohl etwas zu blauäugig an dieses Projekt herangewagt, man kann ja zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht abschätzen, wie die Situation im Jänner ist - sowohl bei uns hier als auch in Thailand.
    Hotelbuchungen sind kein Problem, mittlerweile gibt es genug Anbieter, bei denen man kostenlos bis kurz vor Abreise stornieren kann, mir geht es hier lediglich um die Flüge:
    Und hier gibt es NICHTS, keine Versicherung, keinen Schutz, der einspringt, wenn sich die Situation verschärfen sollte und wir nicht fliegen können.
    Und ja, haltet mich für verbohrt oder eigensinnig, ich verstehe nicht, warum es nicht Fluglinien bzw. Versicherungen gibt, die einen speziellen COVID-Schutz anbieten. Soll heißen:
    Ich will ja nur mein Geld für die Flüge zurück, wenn zum Zeitpunkt der Reise eine Reisewarnung (Stufe 5 oder 6) für Thailand vorliegt, wir bei Reiseantritt bereits wüssten, dass wir in Thailand 14 Tage in Quarantäne müssten bzw. bei Reiseantritt bereits klar wäre, dass wir nach unserer Rückkehr zu Hause 14 Tage in Quarantäne müssten.

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Diese hirnrissige Idee, im Jänner nach Thailand zu fliegen, komplett begraben? Auf 2022 warten?
    Buchen in der Hoffnung, dass sich innerhalb des nächsten halben Jahres die Situation beruhigt/klärt und wir nicht auf dem Geld für die Flüge sitzen bleiben?
    Oder noch paar Wochen abwarten und schauen, wie sich die Sache mit den Flügen entwickelt?

    Ich bin so ungeduldig, ich weiß ja nicht, was 2022 sein wird, vielleicht macht mein Freund wieder einen Rückzieher oder was weiß ich.

    Ich würde das mit Thailand einfach so gerne zeitnah angehen, weiß aber nicht, ob das wirklich so klug ist.
    Was sagen die ReiseexpertInnen unter euch?
    Wie würdet ihr es angehen?

    Ich bedanke mich jetzt schon für eure Inputs und Anregungen.

    Ganz liebe Grüße,

    andratuttobene

  2. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Zitat Zitat von andratuttobene Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,
    willkommen in der bri

    Ich möchte einfach von ein paar Reiselustigen von euch wissen, wie ihr mit Fernweh usw. umgeht und wie ihr die Situation und auch die Zukunft einschätzt.
    im augenblick geht so einiges nicht. punkt. wie die zukunft aussieht, weiß ich nicht.
    und andere werden da wohl auch kaum eine prognose abgeben.

    Die Reise soll im Jänner 2021 sein, da dies der beste Monat für uns beide ist - keine beruflichen Verpflichtungen, keine anderweitigen Planungen.
    bis dahin ist noch eine menge zeit. da ist doch eine jetzige planung gar nicht nötig?

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Diese hirnrissige Idee, im Jänner nach Thailand zu fliegen, komplett begraben? Auf 2022 warten?
    seltsamerweise habe ich so ein komisches gefühl, dass gleich ein link für eine versicherung kommt, aber ist, wie gesagt, nur so ein gefühl.

    du brauchst jetzt noch nicht buchen. du kannst warten.
    komplett begraben kannst du es zu einem späteren zeitpunkt immer noch. thailand läuft nicht weg.

    Buchen in der Hoffnung, dass sich innerhalb des nächsten halben Jahres die Situation beruhigt/klärt und wir nicht auf dem Geld für die Flüge sitzen bleiben?
    Oder noch paar Wochen abwarten und schauen, wie sich die Sache mit den Flügen entwickelt?
    siehe oben.....

    Ich bin so ungeduldig, ich weiß ja nicht, was 2022 sein wird, vielleicht macht mein Freund wieder einen Rückzieher oder was weiß ich.
    ja, du könntest aber auch krank werden, oder dich trennen, oder sterben oder oder oder.

    Ich würde das mit Thailand einfach so gerne zeitnah angehen, weiß aber nicht, ob das wirklich so klug ist.
    Was sagen die ReiseexpertInnen unter euch?
    Wie würdet ihr es angehen?
    ich halte es zum jetzigen zeitpunkt (siehe oben) für nicht so klug zu buchen. aber das weißt du ja selber

    wir, mein mann und ich, haben alle reisen gedanklich gecancelt und fliegen erst dann wieder, wenn es geht. vorher halt nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Warum musst du jetzt buchen?
    Warte ab, niemand weiß wie sich alles entwickelt.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Inaktiver User

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    seltsamerweise habe ich so ein komisches gefühl, dass gleich ein link für eine versicherung kommt, aber ist, wie gesagt, nur so ein gefühl.
    Niemals! :breitesgrinsen:

  5. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Vielen Dank für das herzliche Hallo und deine ausführliche Antwort.

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    im augenblick geht so einiges nicht. punkt. wie die zukunft aussieht, weiß ich nicht.
    und andere werden da wohl auch kaum eine prognose abgeben.
    Ne, is schon klar, keiner weiß wirklich was genaues und auch wenn ich mit dem Kopf durch die Wand will, wird mir niemand was anderes sagen können. Ich hoffe einfach auf ein paar Meinungen von Leuten, die viel und oft und weit reisen und insgeheim hab ich vielleicht auch auf ein paar Tipps und "Tricks" (nicht im Sinne von Betrug) gehofft, wie man in Zeiten wie diesen doch was planen kann, ohne Angst haben zu müssen, dann am Ende auf den Kosten sitzen zu bleiben.
    Aber ja, es gibt wohl kein "Geheimrezept", die Devise wird wohl heißen: Abwarten und Tee trinken.



    bis dahin ist noch eine menge zeit. da ist doch eine jetzige planung gar nicht nötig?
    Nun ja, erstens bin ich ein Mensch, der gern alles in trockenen Tüchern hat und zweitens war ich bisher immer der Meinung, dass man bei einer Fernreise relativ kurzfristig nicht unbedingt die besten Flugpreise ergattert, sondern eben 4-6 Monate vorher. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren, da ich wie gesagt nicht so erfahren bin im Bereich der Fernreisen.



    seltsamerweise habe ich so ein komisches gefühl, dass gleich ein link für eine versicherung kommt, aber ist, wie gesagt, nur so ein gefühl.

    Soll einer kommen, ich schließ sicherlich nicht blindlings irgendeine Versicherung ab, die mir irgendjemand anbietet.





    ja, du könntest aber auch krank werden, oder dich trennen, oder sterben oder oder oder.
    Das sowieso immer, aber dafür gibts ja Versicherungen und dafür bin ich auch gut versichert.

  6. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Warum soviel Angst, dass diese Reise mit Fußaufstampf 2021 stattfinden muss?

    Warum nicht einfach ganz gelassen abwarten? Wäre ja nicht so, dass der Wunsch mit Häuschen am See unerfüllbar wird, nur weil man ein oder zwei Jahre später nach Thailand reist....

    So verschroben, verbissen haben meine uralten Eltern immer geplant...

    Faust auf den Tisch, bloß nie anders, nie eine erkennbare Flexibilität....

    Dann kam immer was dazwischen, so dass mit Verlust abgesagt werden mußte, Wären sie spontaner gewesen, hätten sie zeitnah wunderbare Reisen machen können.

    So waren Erinnerungen alle negativ besetzt. Hätte nie nötig getan, wenn sie gelassen abgewartet hätten und sich spontan entschieden hätten...
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  7. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Zitat Zitat von andratuttobene Beitrag anzeigen
    Ich hoffe einfach auf ein paar Meinungen von Leuten, die viel und oft und weit reisen und insgeheim hab ich vielleicht auch auf ein paar Tipps und "Tricks" (nicht im Sinne von Betrug) gehofft,
    hä? entweder du buchst oder lässt es bleiben. niemand hat einen trick

    Nun ja, erstens bin ich ein Mensch, der gern alles in trockenen Tüchern hat und zweitens war ich bisher immer der Meinung, dass man bei einer Fernreise relativ kurzfristig nicht unbedingt die besten Flugpreise ergattert, sondern eben 4-6 Monate vorher. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren, da ich wie gesagt nicht so erfahren bin im Bereich der Fernreisen.
    dann lass dich am besten in einem reisebüro deiner wahl beraten, wenn du nicht erfahren bist.


    Soll einer kommen, ich schließ sicherlich nicht blindlings irgendeine Versicherung ab, die mir irgendjemand anbietet.

    Das sowieso immer, aber dafür gibts ja Versicherungen und dafür bin ich auch gut versichert.
    na, dann ist ja alles gut
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Nur kurz zum Verständnis:warum meinst du sollten Versicherungen so verrückt sein und in der jetzigen Situation sowas absichern? Es ist doch absehbar, dass es weltweit noch nicht vorbei ist.

  9. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Wir sind ja auch so reisewütig, aber momentan buchen wir keine Urlaube mit langen Flügen. Ich will nicht stundenlang mit der Maske auf im Flieger sitzen.
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  10. User Info Menu

    AW: Fernreise planen in Zeiten von COVID?

    Zitat Zitat von jubidu Beitrag anzeigen
    Nur kurz zum Verständnis:warum meinst du sollten Versicherungen so verrückt sein und in der jetzigen Situation sowas absichern? Es ist doch absehbar, dass es weltweit noch nicht vorbei ist.
    Wenn sie dafür den entsprechenden Beitrag nehmen, passt das schon

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •