+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

  1. Registriert seit
    16.04.2013
    Beiträge
    473

    Flugverspätung

    Hallo!

    Vor ca. 3 Wochen war uns Urlaub in Griechenland zu Ende. Es klappte alles problemlos, der Flieger sollte pünktlich starten. Wir saßen schon drin, die Triebwerke liefen, bis sie plötzlich wieder ausgeschaltet wurden. Dann kam die Durchsage vom Pilot, dass es einen Zwischenfall gab. Es stellte sich dann heraus, dass das Flugzeug schon rollte und unter dem Flugzeug noch ein kleiner Pkw stand (warum auch immer). Der Pilot hat ein Handzeichen bekommen, dass er losrollen kann. Der Mann, der dieses Handzeichen gab, hat das natürlich abgestritten.

    Um das Ganze zu überprüfen, sind über 5 Stunden vergangen bis wir starten konnten.

    Ich habe die Airline bereits angeschrieben, da es ab 4 Stunden Verspätung Entschädigung gibt. Die Airline beruft sich nun auf außergewöhnliche Umstände. Wobei die Antwortmail der Airline wohl nur Standard war, da diese den Sachverhalt vollkommen anders darstellt.

    Habe ich überhaupt eine Chance? Ist so ein Vorfall wirklich ein außergewöhnlicher Umstand? Das ist ja wohl eine Situation, die vermeidbar gewesen wäre.

    Schöne Grüße

    Magnoona

  2. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.628

    AW: Flugverspätung

    Hi

    ich finde als "vergleichbaren" Fall etwas, bei dem ein PKW auf dem Rollfeld das Flugzeug beschädigt.

    Da wurde den Fluggästen Entschädigung zugesprochen - ich denke schon, daß die Ursache vergleichbar ist - auch wenn bei Euch der Flieger nicht kaputt war.

    Hier ist das entsprechende Urteil kostenlos einzusehen:
    https://www.kostenlose-urteile.de/LG-Frankfurt-am-Main_2-24-S-5115_FluggastrechteVO-Beschaedigung-eines-geparkten-Flugzeugs-durch-wegrollendes-Fahrzeug-des-Flughafenbetreibers-stellt-keinen-aussergewoehnlichen.news23118.htm

    genauso muß die Fluggesellschaft bei Müll auf dem Rollfeld zahlen

    "Müll auf Rollfeld

    Eine Verspätung wegen Mülls auf dem Rollfeld ist kein außergewöhnlicher, unvermeidbarer Umstand, der die Airline von der Zahlung der Entschädigung befreit. Das hat das Amtsgericht Hannover im Jahr 2016 entschieden (Az. 556 C 511/16)."

    Und der kann sich nichtmal selbst wegbewegen (wie das ein Flughafenpkw kann).

    Du hast meiner Meinung nach gute Aussichten. Plane aber langen Atem ein oder gib es gleich an eine entsprechende Firma ab, wenn Du den Streß nicht willst. Vergleich aber die Preise - die unterscheiden sich sehr.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  3. Registriert seit
    16.04.2013
    Beiträge
    473

    AW: Flugverspätung

    Vielen Dank für das Urteil.

    Ob unser Flieger beschädigt war, weiß ich nicht. Das Auto war jedoch ziemlich eingedellt, da das Triebwerk genau die Motorhaube streifte. Was und ob am Triebwerk letztendlich beschädigt war, kann ich nicht sagen.

    Ich habe mir schon gedacht, dass die Airline nicht "einfach so" zahlen wird. Aber ich werde es weiter versuchen.

    Viele Grüße

  4. Avatar von meeresduft
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    388

    AW: Flugverspätung

    wir haben (ein gänzlich anderer sachverhalt zwar) gute erfahrung mit flightright gemacht. erstattung waren ca 1000 euro, die haben 25% erhalten, das ganze dauerte wenige wochen und hat uns an arbeit ca. 10 minuten gekostet (mail an flightright, sachverhalt schildern, ich glaube noch die tickets hochladen, fertig).
    :)

    viel erfolg
    ❤️💙


  5. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    178

    AW: Flugverspätung

    Hast du eine Rechtsschutzversicherung?
    Dort gibt es häufig die Möglichkeit, eine kostenlose Anwaltshotline der Versicherung anzurufen und sich dort eine Erstberatung einzuholen.

  6. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.628

    AW: Flugverspätung

    Die "Zahlungswilligkeit" unterscheidet sich je nach Fluggesellschaft extrem - wir hatten einen fall im Freundeskreis, um den ich mich gekümmert habe - man braucht gute Nerven und einen langen Atem und den absoluten Willen, das konsequent durchzuziehen.

    Wir haben knapp 1 Jahre gebraucht. Alles selbst gemacht, erst Einschreiben/Rückschein, mahnen, Fristsetzung, Airline stellt sich konsequent tot. Nach Ablauf der Frist Schlichtungsstelle, Empfehlung der Schlichtungsstelle (100 % zu unseren Gunsten), Fluggesellschaft beschließt, Empfehlung der Schlichtungsstelle komplett abzulehnen, letztlich "Onlineauftritt der Airline auf Facebook" mit öffentlicher Anfrage. Dort bekamen wir immerhin Antwort - die stellten dann fest, daß sie nur für online eingereichte Anträge zuständig sind. "Erstaunlicherweise" kam 3 Tage später ein Brief, daß die komplette Entschädigung doch überwiesen wird. Das Geld kam dann auch innerhalb einer Woche.
    Wobei wir das als nächstes zum Anwalt gegeben hätten - wir wollten nur erstmal tatsächlich alles ausprobieren, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen.

    Das war seinerzeit Air Berlin, die waren auch berüchtigt dafür, sowas gezielt zu verschleppen, bis die Leute aufgeben.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  7. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.628

    AW: Flugverspätung

    Ich bin eigentlich absolut kein großer Freund von "öffentlicher Erpressung auf Facebook" - aber nachdem wir zu dem Zeitpunkt seit über 10 Monaten konsequent von der Airline ignoriert wurden (bis auf den Rückschein haben wir auf keines unserer diversen Schreiben auch nur eine Antwort erhalten), war ich dann soweit. Auch die Ablehnung des Schlichterspruchs kam nur durch die Schlichtungsstelle - die Airline hielt auch das für unnötig uns mitzuteilen.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  8. Registriert seit
    28.01.2006
    Beiträge
    474

    AW: Flugverspätung

    Ich kann flightright auch empfehlen.

    Ein kleiner Aufwand von ca. 10 Minuten und die Erstattung erfolgt einige Wochen später. Die 25% Gebühr zahle ich gerne. Dafür habe ich mein Nervenkostüm geschont und mir viel Arbeit erspart.
    Eine Bekannte wollte alles selbst erledigen und hat dann doch nach einigen Wochen entnervt flightright beauftragt.

    Ich denke die Fluggesellschaften ignorieren erst mal.

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.443

    AW: Flugverspätung

    Zitat Zitat von Renardrouge Beitrag anzeigen
    Ich denke die Fluggesellschaften ignorieren erst mal.
    So ist das wohl. Sagte jedenfalls kürzlich ein "Ehemaliger" aus der Branche. Auch wenn die Rechts-Situation glasklar und eindeutig ist. Sie spielen auf Zeit und die berechtigte Erwartung, dass viele irgendwann aufgeben. Mir würde ein Termin bei der Verbraucherberatung und langer Atem reichen, um das genauso stur auszusitzen. Wer das nicht will oder das Geld braucht, kann das an einen der Dienste abgeben und dafür halt bezahlen (auf einen Teil der Erstattung verzichten)

  10. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.014

    AW: Flugverspätung

    Erinnert mich dadran dass ich noch einen Claim vom letzten Jahr offen habe. Ich habe bei Flightright geschaut, aber kann leider nicht die noetigen Angaben machen. Von 3 Fluegen war der mittlere verspaetet, wodurch ich den letzten verpasste und umgebucht wurde. Wie spaet der mittlere ankam weiss ich nicht mehr und mit welchem Flug ich letztendlich nach Hause flog ebenfalls nicht. Ich kam jedenfalls 4:04 spaeter an (Tuer geoeffnet). Das hilft nicht :( BA stellt sich vermutlich immer noch quer.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •