+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Ja, eine bequeme Schlafbrille habe ich auch, noch aus der guten Qatar Airways business class Zeit Das Kissen ist irgendein No-Name Dingens welches im mal auf einem Flughafen gefunden habe. Ich habe aber auch recht lange rumprobiert bis das richtige gefunden war.
    dm hat auch noch gute - hach, die Zeiten, als es noch ein Schlafset gab, und das in der Holzklasse.


  2. Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    782

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Flüge innerhalb Europas buche ich direkt bei meinen bevozugten Fluglinien (zudem bekomme ich da die Meilen gutgeschrieben).

    Langstreckenflüge buche ich über mein Reisebüro (eine kompetente Reiseagentin) und seit einiger Zeit nur bei
    bestimmten Fluglinien (wg. der Meilengutschrift und Zufriedenheit).

    Da die Zwischenlandungen bei den Fluglinien mir meistens viel zu kurz sind, ich brauche mindestens
    4 + Stunden Aufenthalt, um vom Terminal International zum National Terminal zu gelangen mit
    erneuter Gepäckaufgabe (teilweise) und Border Patrol etc., mich frisch zu machen und mich
    nach einem langen Flug nicht noch im Schweinsgalopp von einem Ende zum anderen
    abzuhetzen, finde ich meist nur beim Hinflug oder Rückflug
    passende Flüge. Die Reiseagentin bucht mir gleichzeitig Sitzplätze und Support (Elektrowägelchen) bei den Umsteigeflughäfen für einen vernünftigen Preis. Diesmal musste ich bei der ersten Zwischenlandung meine wichtige Details korrigieren lassen. Das lag eindeutig an der Dame der Fluglinien beim Einchecken, da die Reisebüro-Agentin zu 150 % alles richtig gebucht hat. Sie kennt meine Prios und wir prüfen es zigmal vor Abfllug nach. Ohne diese Zusatz-Details hätte ich niemals den Anschlussflug beim nächsten Flughafen
    geschafft, das Zeitfenster 2,5 Stunden hat nicht annähernd gereicht.

    Innerhalb von Europa, Mittlerer Osten wie Israel... wird meistens bei airbnb gebucht. Bisher immer extrem positive Buchungen. Auch gerne mal (aber inzwischen seltener über tripadvisor).

    Für Nordamerika buche ich direkt. Entweder sind es alte Bekannte (Dauerunterkünfte) oder
    bei vrbo.com. VRBO ist große Klasse. Alleine die regelmäßigen Angebote sind ein Genuss, nur zum Anschauen.

    Parallel informiere ich mich bei tripadvisor und einigen Anbietern. Bei Booking com habe ich auch schon gebucht, aber beim Bewertungssystem konnte man seinerzeit nur 6 Wochen lang nach dem Aufenthalt bewerten (mit Vorname) und nach meiner / unserer Erfahrung waren
    die Bewertungen fast ausschließlich bei unseren Unterkünften nur positive im Telegramm-Stil: Super, gut, blablabla... Genau das Gegenteil war der Fall.

    Ich bevorzuge detailierte ausführliche Bewertungen. Mit Super, cool, toll kann ich
    bei diesen Kurzbewertungen wenig anfangen.

    Tripadvisor-Bewertungen liegen mir viel mehr und ich kann sie besser deuten (aus mehrfachen eigenen Erfahrungen). Mit Booking.com gab es die wenigen krassen (unserer) Reinfälle meiner vielen Reisebuchungen trotz super toller Ein-Satz-Bewertungen.

    Hotels und andere Unterkünfte buche ich / wir immer direkt, sofern möglich. Da gibt es viele zusätzliche Angebote. 6 Tage bezahlen, ein Tag frei plus Bootsfahrten, freier Eintritt für xxx uvm. Klar vergleiche ich noch bei anderen Anbietern.

    Meine Familie hat da gute weitere Anbieter, die erstaunliche kurzfristige Angebote haben z.B. im Winter, die fallen mir gerade nicht ein...

  3. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.282

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Welche Hotelketten arbeiten denn nicht mit den Gross-Anbietern?
    Hi

    ich hatte den Eindruck, daß z.B. Motel One nicht bei den großen Suchmaschinen vertreten ist (oder "benachteiligt" angezeigt wird).

    Ibis Budget wird selten angezeigt - obwohl es noch freie Zimmer gibt. Accor-Hotels werden überhaupt gerne "übergangen" - mag sein, daß da keine Provisionen an Brooker bezahlt werden.

    Premier Inn (in GB) waren früher zumindest auch nicht vertreten.

    In Frankreich habe ich die kleine Kette Roi Soleil nicht mit korrekter "Freie Zimmer-Angabe" gefunden. Auf die bin ich per Zufall gestoßen - die haben nur wenige Hotels. Und dann immer mal wieder individuelle Hotels, die angeblich ausgebucht sind - da lohnt gerne mal ein Anruf im Hotel, wenn man wirklich explizit DAS Hotel will. (ich buche öfter Leute hier ein - das Hotel ist angeblich ausgebucht - wenn ich anrufe, gibt es manchmal doch ein Zimmer..... )
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.472

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Flüge buche ich bisher ausschließlich direkt über die Airline, auf Sitzreservierung verzichte ich meistens, weil es mir in der Regel nicht wichtig ist. Je nach Reiseziel und potentiellem Abflugort recherchiere ich vorher bei den in Frage kommenden Flughäfen oder bei flug.de, welche airlines auf den möglichen Strecken fliegen.

    Bei einigen airlines ist es übrigens kein Problem unterschiedliche "Klassen" bei Hin- und Rückflug zu buchen oder zusätzliches Gepäck bei einem der Flüge. Ich habe allerdings gerade gelernt, dass nur ein one-way-Flug tatsächlich 10-20 % teurer ist, als im package. Ich wollte letzte Woche nämlich erst mal nur den Hinflug für eine Reise buchen und den Rückflug noch ein paar Tage offen lassen, aber dafür war ich dann zu geizig. Ich hätte vielleicht die Möglichkeit gehabt, den Aufenthalt zu verlängern, aber die Freundin, bei der ich dann hätte wohnen wollen, ist gerade nicht erreichbar .... dann eben ein anderes Mal.



    Unterkünfte ganz unterschiedlich, das hängt von verschiedenen Kriterien ab.

    booking. com - immer wenn die Reise selbst noch unsicher ist und ich eine Stornierungsmöglichkeit haben will, wichtig, bevor ich buche lese ich die Bewertungen und im Idealfall sind sie ausführlich und ich kann für mich gewichten, ob das zu mir passt (Beispiel, wenn viele Deutsche das Frühstück eines italienischen Hotels kritisieren, bin ich da vermutlich richtig, weil es typisch italienisch ist)

    ebenfalls booking, wenn ich sicher sein will, dass ich vor Ort eine vernünftige Unterkunft habe, aber vielleicht noch was dazwischen kommen könnte (aktuell Venedig, da wollte ich nicht kurz vorher zu einem eventuell viel höheren Preis buchen müssen, und habe sehr lange im Voraus gebucht)

    Wenn ich kurzfristig was suche oder für einen längeren Urlaub, dann recherchiere ich über maps und booking und buche dann in der Regel direkt beim Hotel, wenn das denn geht, ein paar Mal ist mir inzwischen passiert, dass die mich auf booking verwiesen haben, weil sie kein eigenes Buchungsmanagment mehr haben.
    Aber seit ich weiß, dass die Hotels bis zu 20% an booking abgeben müssen, buche ich lieber direkt - und wenn ich wie letztlich mir von unterwegs aus ein Hotel suche, dann nutze ich auch lieber die Chance mir das Zimmer erst anzusehen, ehe ich buche.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  5. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.399

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    trivago.com, und dann über die jeweils günstigste Buchungsplattform.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Hi

    ich hatte den Eindruck, daß z.B. Motel One nicht bei den großen Suchmaschinen vertreten ist (oder "benachteiligt" angezeigt wird).

    Ibis Budget wird selten angezeigt - obwohl es noch freie Zimmer gibt. Accor-Hotels werden überhaupt gerne "übergangen" - mag sein, daß da keine Provisionen an Brooker bezahlt werden.

    Premier Inn (in GB) waren früher zumindest auch nicht vertreten.

    In Frankreich habe ich die kleine Kette Roi Soleil nicht mit korrekter "Freie Zimmer-Angabe" gefunden. Auf die bin ich per Zufall gestoßen - die haben nur wenige Hotels. Und dann immer mal wieder individuelle Hotels, die angeblich ausgebucht sind - da lohnt gerne mal ein Anruf im Hotel, wenn man wirklich explizit DAS Hotel will. (ich buche öfter Leute hier ein - das Hotel ist angeblich ausgebucht - wenn ich anrufe, gibt es manchmal doch ein Zimmer..... )
    Ah ok, danke dir.

    Jip, ich hab auch den Eindruck, als ob bei booking sehr selektiv angezeigt wird. Was ja ok ist, ist ja nur ein Portal.

    Gibts in Frankreich die "Formule Un"-Hotels noch? Oder F1? Kenn ich noch aus grauer Vorzeit, für einen Stoppover fand ich die damals gut.

  7. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Flüge buche ich bisher ausschließlich direkt über die Airline, auf Sitzreservierung verzichte ich meistens, weil es mir in der Regel nicht wichtig ist. Je nach Reiseziel und potentiellem Abflugort recherchiere ich vorher bei den in Frage kommenden Flughäfen oder bei flug.de, welche airlines auf den möglichen Strecken fliegen.

    ebenfalls booking, wenn ich sicher sein will, dass ich vor Ort eine vernünftige Unterkunft habe, aber vielleicht noch was dazwischen kommen könnte (aktuell Venedig, da wollte ich nicht kurz vorher zu einem eventuell viel höheren Preis buchen müssen, und habe sehr lange im Voraus gebucht)

    Wenn ich kurzfristig was suche oder für einen längeren Urlaub, dann recherchiere ich über maps und booking und buche dann in der Regel direkt beim Hotel, wenn das denn geht, ein paar Mal ist mir inzwischen passiert, dass die mich auf booking verwiesen haben, weil sie kein eigenes Buchungsmanagment mehr haben.
    Aber seit ich weiß, dass die Hotels bis zu 20% an booking abgeben müssen, buche ich lieber direkt - und wenn ich wie letztlich mir von unterwegs aus ein Hotel suche, dann nutze ich auch lieber die Chance mir das Zimmer erst anzusehen, ehe ich buche.
    Danke Promethea, ja, dass die Portale einiges verlangen, hab ich auch schon gehört.

    Normalerweise buch ich auch gern über die Airline, aber in diesem Fall hat es einfach nicht funktioniert.

    Ich werde mal sehen, ob ich den Koffer doch noch irgendwie nachbuchen kann - kann allerdings auch sein, dass wir nur mit einem oder doch mit 2 Koffern zurückreisen werden, je nach Shopping-Aufkommen. Vielleicht doch besser, wenns wirs - gegen Aufpreis - dann halt vor Ort machen.

    Jip, one-way ist leider fast immer teurer, auch Gabelflüge leider. In manchen Ländern geht das ja auch nicht, wenn man einen Rückflug vorweisen muss.

    Früher hab ich für die schwierigeren Flüge (für längere Aufenthalte, wo der Rückflug noch bestimmt werden musste) auch ein Reisebüro gehabt, leider bin ich nicht mehr vor Ort.

    Darf ich fragen, für wann und wo du Venedig gebucht hast? Gerne per PN.

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Hallo Mikkana,

    ja, Reisebüro hab ich für die kniffligeren Sachen früher auch genutzt.

    Interessant, die Bewertungen nutze ich zwar - 100pro verlassen kann man sich da aber nicht drauf (ob die alle echt sind).

    Richtig reingefallen bin ich zwar noch nicht - nur einmal wurde ein eher mittelmässiges Hotel sowas von in den Himmel gelobt. Weiss der Geier, aber das Zimmer war ok, das Frühstück auch, insofern .... die Basics waren immer da.

    Welche Anbieter hast du denn für Winterreisen?

  9. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.801

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Frueher bin ich ziemlich gerne pauschal verreist, aber das was mir gefaellt scheint es absolut nicht mehr zu geben. In NL gab es frueher viele Reiseveranstalter die winzigkleine einfache Hotels weit weg vom Tourismus im Sueden angeboten haben, aber das ist alles nicht mehr (ausser einem der mit Ross beginnt und Griechenland anbietet). Also mache ich mich komplett selber auf die Suche. Winzige Komplexe, oder ein eigenes Haeuschen wie jetzt auf Zypern findet man letztendlich immer, auch wenn man manchmal ziemlich suchen muss um den richtigen Ort und die richtige Unterkunft zum richtigen Preis zu finden. Und wenn man das hat dann ist der Flugpreis zum moeglichen Zeitraum zu teuer, oder ausverkauft... es ist auf jeden Fall nicht stressfreier geworden.


  10. Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    782

    AW: Bei welchen Reiseportalen bucht ihr (noch)?

    Zweiter Antwortversuch:

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Hallo Mikkana,

    ja, Reisebüro hab ich für die kniffligeren Sachen früher auch genutzt.

    Interessant, die Bewertungen nutze ich zwar - 100pro verlassen kann man sich da aber nicht drauf (ob die alle echt sind).

    ...
    Welche Anbieter hast du denn für Winterreisen?
    Hallo Sugarnova, die spontanen Winterreisen haben meine Kinder und deren Freunde / Partner gemacht und ich konnte
    den Anbieter seinerzeit weiterempfehlen bzw. ich simulierte für Bekannte die Suche nach dem Anschein nach ausgebuchten
    Gegenden / Übernachtungsmöglilchkeiten wie Allgäu u. ä. und fand auf Anhieb noch freie und preislich annehmbare Übernachtungen (einen Tag vor Anreise). Ich werde nachfragen. Hab den Anbieter gerade nicht im Kopf.

    Bei mittleren Reisestrecken buche ich fast immer direkt.

    Bei meinen speziellen Langstreckenflügen (Reisezielen, einfach ein Auslandsaufenthalt aber kein typischer Urlaub),
    könnte ich die Flüge auch selber raussuchen, aber nach zwei, drei Stunden sind sie weg oder ich finde meist bei
    Rückflug oder Hinflug nicht die nötigen Zeitpuffer bei den Zwischenstopps. Leider gibt es keine Direktflüge.
    Da die Langstreckenflieger zu 80 % immer später ankommen (Verspätung zw. 30 Minuten und viel länger), und
    es auch davon abhängt, ob zeitnah andere große Flugzeuge gelandet sind und die Border Patrol-Zeit sich extrem hinauszieht
    (1,5 Std. plus), buche ich Minimum 4 Std. Aufenthalt. Manchmal reicht es knapp in Europa in 2:50 Std. .

    Auch mit der Unterstützung vom Reisebüro kann es Stunden dauern, bis man die passende Flüge findet und die
    erledigen die ganzen Rückfragen (oft zig Anrufe mit der Airline) für bestimmte wichtige Anfragen und Details.

    Habe früher öfters mit opodo gebucht und musste mal die Route und die Abflugdaten zweimal ändern.
    Das hat Tage und Stunden gedauert mit vielen Telefonaten und war dann sehr teuer. Da hätte ich Business Class
    anstatt Economy fliegen können. Eine Erfahrung mehr.


    Ärgerlich ist, wenn man bewusst Economy Premium (viel teurer) bucht mit Gangplatz (Monate zuvor) aus wichtigen pers. Gründen, wenn einen die Lufthansa zwei Minuten vor dem Boarding sagt, man sitzt lt. deren Entscheidung am Fenster. So erst kürzlich mit mehreren Passagieren erlebt. Zwei Passagiere sind ausgerastet (viel Tränen, Geschrei und Stress) und die haben weniger für ihre Flüge bezahlt als ich. Einmal hat die LH mich - trotz Sitzplatzbuchung Economy Gangplatz bewusst hinten - spontan zum Notausgang weiter vorne hingesetzt. Das war ein sehr unangenehmer langer Flug. "Wir helfen Ihnen, wenn Sie an Ihr Handgepäck gelangen möchten!" Stimmte nicht.

    Die LH-Dame verschwand (wie andere) nach dem Servieren der Speisen zum Schlafen und wurde erst beim Servieren der
    zweiten warmen Speisen und kurz vor der Landung wieder gesichtet, und man darf ja nicht mal eine Handtasche beim Notausgang bei sich haben und benötigt dann danach wieder die Hilfe, um die Sachen wieder LH-gerecht zurück
    in das für mich sehr hochliegende Fach ins Gepäckstück zu legen. Für lange Lulatsche ist das ein idealer Platz und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich während eines Fluges gefroren (Notausgang!).

    Der Passagier neben mir hatte entweder einen Säugling im Arm, hatte gespeist oder geschlafen (keine Hand frei). Es nützte mir nichts, dass ich eine halbe Stunde vor der Landung Unterstützung bekam (Hygieneartikel etc.). Manchmal läuft es dumm.
    Bevor die Flugbegleiterin zum Schlafen verschwand (viel größer als ich, die mir angeblich helfen wollte), wollte sie mir den Fensterplatz Notausgang schönreden.

    "Sie haben jetzt eine tolle Aussicht auf die Rockies, genießen Sie die Aussicht!" Ich habe die Rockies schon zweistellig mal
    überflogen oder von unten besucht und während des Fluges darf man eh nicht die Rollos aufmachen, meist erst
    kurz vor der Landung. Die süßholzgeraspelte LH-Bemerkung kurz vor dem Aussteigen "Gell, jetzt haben Sie ja doch noch
    Hilfe bekommen mit ihrem Handgepäck!" (von einem weit entfernt sitzenden Passagier erst ganz spät einmalig, der die meiste Zeit davor schlief), hätte sie sich sparen können. Für sie war die Welt in Ordnung, hauptsächlich das Dauerlächeln im Gesicht. Für mich "dumm gelaufen" und abgehakt.

    "Möge sie interessante Zeiten erleben!"

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •