+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.768

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Ich finde Restaurants- und vor allem Einkauftipps überflüssig. Ausnahme: Hinweis auf ein grosses Outlet-Zentrum.
    Übernachtungstpps hingegen sind mir immer mal wieder nützlich. Gerade wieder an der Nordküste von Devon, ein superschönes Farm-B&B, das online nicht zu finden ist, da nirgends angemeldet, und auch beim Herumfahren nicht entdeckt wird, da nicht ausgeschildert.

    Ja, ich nutze Reiseführer immer. Sich auf online zu beschränken, ist mir zu unsicher - nicht überall hat man WiFi, und teure Auslandatenpakete kaufe ich eher nicht. Ein guter Reiseführer erklärt mir die Fresken einer romanischen Kirche vor Ort. WiFi hingegen gibt es dort eher nicht, und fotografieren und später nachlesen funktioniert gerade in Kirchen oft nicht.

    Welchen Reiseführer ich kaufe, hängt vom Reiseziel und von der Art des Reisens ab. Ist alles vororganisiert und gibts wenig Flexibilität, liegt der Schwerpunkt auf Kunst, dann kommt ein Dumont-Führer mit. Bin ich Backpacker-mässig unterwegs, eher ein Lonely Planet. In Myanmar, das auf eigene Faust im backpackerstil schwierig zu bereisen ist und wi man Internet mehrheitlich vergessen konnte, hatten wir drei Reiseführer dabei...

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  2. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.087

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Geschmäcker sind halt verschieden.

    Ich kriege in Kirchen immer die Krise, ich spüre da immer energetisch diese grauenvolle Bettelgebete, immer geht es in christlichen Kirchen darum, das Leiden darzustellen, mit möglichst viel Goldauflagen Besserung zu erpressen, nee, das Leid frisst mich dort auf. Da muß ich auch nicht noch nachlesen, wer da mit Pomp investiert hat, wer da in einer Krypta liegt....

    Diese Teile eines Reiseführers überschlage ich geflissentlich.

    Für mich sind wichtig Rundgänge, Wandermöglichkeiten, wobei wieder Rothe Bücher und Michael Müller angesagt sind, Kultur nur am Rande erwähnt ist.

    Shopping - kein Ding für mich, kommt aus finanziellen Gründen eh nicht in Frage....


    Erholung in der Natur sind mir wichtiger als in Mailand 3 Stunden anstehen zu müssen, um für viel Eintritt nun mit Hunderten von Menschen im Dom zu verweilen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  3. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    31.528

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Reiseführer bei Städtereisen: Marco Polo, ansonsten meist Reise Knowhow. Im Vorfeld viel Internetrecherche, vor Ort Informationsbüros für Stadtpläne etc.
    Wichtiges wird im Reisecomputer notiert und dann aktuell nachgelesen.
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz



  4. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    84

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Ich such nach einem, der mir ein bissken mehr erzählt als Jahreszahlen.

    (Hatte nur gerade eine furchtbare Schlossführung, wo nur Jahreszahlen runtergebetet wurden - kaum die Architektur eingebunden, dass man die anders "sieht" ...)
    Da habe ich gute Erfahrungen mit Reiseführern von Iwanowski gemacht (die gehen sehr ins Detail, was politische/soziale/kulturelle Aspekte des Reiseziels betrifft), wenn es speziell um Kunst, Architektur, Baugeschichte geht, sind die DuMont Kunstreiseführer oft großartig (der für Berlin ist ).

    Ja, Reiseführer zu lesen ist Teil der Reisevor-, aber auch -nachbereitung. Ich lese oft auch, nachdem ich vor Ort war, nach, was es Wissenswertes gibt. Oft verdeutlicht es sich erst dann, wenn man es dann auch tatsächlich vor Augen hat. Die Entscheidung für/gegen einen Reiseführer treffe ich meistens im Buchladen, dort schaue ich mir an, was mir am meisten zusagt. Baedeker ist oft gut, mich nervt aber die alphabetische Aufteilung. Michael Müller mag ich auch, National Geographic Traveler, Dumont und auch Lonely Planet, wenn es nur um reine Informationen geht. Die Reiseführer von Loose fallen mir auch in letzter Zeit positiv auf.

    Ich lese dann aber in erster Linie zu dem, was ich mir ansehen will. Tipps für Unterkünfte, Restaurants etc. interessieren mich weniger (es sei denn, es gibt so Specials wie schottisches Schloßhotel, da gucke ich mal hin). Die recherchiere ich meist über das Internet und ggf. über entsprechende Buchungsportale. Gut finde ich, wenn Reiseführer auch Tipps für weitergehende Literatur (Sachbücher, aber auch Romane) geben. Darüber bin ich schon auf so manches Lese-Schätzchen aufmerksam geworden.

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    20.701

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Shopping ist für mich - Gewürze, landestypische oder regionale Lebensmittel (sofern transportierbar). Und überhaupt Küchenutensilien. Wir haben mal eine Salami mit Messer gekauft, das Messer ist richtig gut und benutzen wir heute noch.

    Ach, eigentlich urlaube ich gern in einem schönen Viertel, wo das "echte" Leben stattfindet.

    Kirchen liebe ich - Abkühlung im Sommer, die Ruhe, die selbst in diesen Zeiten halbwegs respektiert wird. Hört sich komisch an, aber die Leute wissen sich in Kirchen noch zu "benehmen".

    In Museen versuche ich, ruhigere Tage abzupassen.

    Das mit dem Tourist-Sein ist ja wie mit dem Stau - man ist genervt davon, aber man IST ja der Stau.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    20.701

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Zitat Zitat von Vogalonga Beitrag anzeigen
    Da habe ich gute Erfahrungen mit Reiseführern von Iwanowski gemacht (die gehen sehr ins Detail, was politische/soziale/kulturelle Aspekte des Reiseziels betrifft), wenn es speziell um Kunst, Architektur, Baugeschichte geht, sind die DuMont Kunstreiseführer oft großartig (der für Berlin ist ).

    Gut finde ich, wenn Reiseführer auch Tipps für weitergehende Literatur (Sachbücher, aber auch Romane) geben. Darüber bin ich schon auf so manches Lese-Schätzchen aufmerksam geworden.
    Oh danke, Vogalonga, den kannte ich noch nicht.

  7. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.392

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Das mit dem Tourist-Sein ist ja wie mit dem Stau - man ist genervt davon, aber man IST ja der Stau.
    Ja, das habe ich letztlich in Venedig auch gedacht - ich bin Teil des Problems und nicht Teil der Lösung.
    Aber ich gebe zu, es war trotzdem schön dort, noch schöner wäre es ohne die ganzen Touristen ....
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.866

    AW: Kauft Ihr noch Reiseführer?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen

    Asien: Unschlagbar: Stefan Loose.

    Baedeker spricht mich nicht so an, weil ich mir Historien eh nicht merken kann. Sicherlich unschlagbar für die, die tief in die Kultur eintauchen wollen.

    Die Beschreibungen dafür in oben aufgeführten Reiseführern reichen mir vollends.

    Manchmal habe ich sogar 3 Reiseführer gleichzeit mit dabei... War so auf Kuba. Der eine war besser im Beschreiben der Natur, der andere zeigte bessere Straßenkarten von Orten, die ich besuchte, dann noch einer, der auf besondere Highlights hinwies....

    Für mich sind auch immer Hinweise wichtig, wo man günstig übernachten oder speisen kann.
    und gerade den loose finde ich so langweilig und so 0815
    die info`s die er herausgibt hat man spaetestens wenn man das zweite mal in eine land reist alle selbst herausgefunden

    mir ist in tahiland mal zufaellig einer in die hand gefallen aus einem leseschrank sonst haette ich mir den niemals gekauft
    außerdem ist er groß, dick, unhandlich, schwer und teuer
    das auge der moderatoren ist ueberall...

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •