+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

  1. Registriert seit
    08.01.2016
    Beiträge
    121

    Welche Impfungen für Marokko?

    Ich plane eine Marokkoreise und habe mich mal über die Reiseschutzimpfungen informiert. Dort steht, dass wenn man sich nur in großen Hotels und Städten (ist so geplant) aufhalten wird, sind nur die üblichen (Hepatitis, Tetanus, MMR) erforderlich.
    Tollwut und Typhus sind wohl nur nötig, wenn man auch mit Tieren Kontakt hat.

    Da die Impfungen ja nicht gerade billig sind (über 250 Euro), wäge ich jetzt ab, ob ich Typhus und Tollwut doch weglassen soll. Hat hier jemand Erfahrungen mit Marokko?


  2. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    163

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Wenn du nur Hotels und den großen Städten unterwegs bist kannst du auf beides verzichten. Wenn du zur ängstlichen Sorte gehörst, würde ich Typhus machen.

    Typhus wird durch Nahrung und Trinkwasser übertragen. Mit Tieren hat das nichts zu tun, nur mit mangelnder Hygiene.

    Tollwut - ich find die Impfung schmerzhaft, aber das beht wohl nicht jedem so. Wenn du Tollwut geimpft bist und von einem verdächtigen Tier gebissen wirst, mußt du trotzdem eu geimpft / behandelt werden. Das ist nicht so, dass du danach Ruhe hättest, deine Reaktiinszeit verlängert sich nur.

    Aber Marokko ist kein Risikogebiet (soweit ich das im Kopf habe wären es Pakistan, Bangladesh, Indien, überhaupt Zentralsasien, Bali, Thailand (wenn außerhalb der Touristengebiete), China.

    Bei Marokko würde ich mir keinen großen Kopf machen.

  3. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    20.281

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von blumenfee2016 Beitrag anzeigen
    Da die Impfungen ja nicht gerade billig sind (über 250 Euro), wäge ich jetzt ab, ob ich Typhus und Tollwut doch weglassen soll. Hat hier jemand Erfahrungen mit Marokko?
    ja hier.....
    im dezember dort gewesen. sei jahren weltweit unterwegs, viel asien.
    wir sind hep a und b geimpft.

    mehr nicht. vielleicht sind wir aber einfach zu unkompliziert.....
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  4. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    81

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von blumenfee2016 Beitrag anzeigen

    Tollwut und Typhus sind wohl nur nötig, wenn man auch mit Tieren Kontakt hat.

    Typhus wird eher von Menschen bzw. deren Ausscheidungen übertragen (z. B. kontaminiertes Wasser auf Lebensmitteln).

    Das Auswärtige Amt müsste Informationen dazu haben.


  5. Registriert seit
    04.07.2017
    Beiträge
    3.763

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Typhus wird eher von Menschen bzw. deren Ausscheidungen übertragen (z. B. kontaminiertes Wasser auf Lebensmitteln).

    Das Auswärtige Amt müsste Informationen dazu haben.
    Ich würde das ganz normale Programm haben, Tetanus auffrischen und Hepathitis A und B. Sonst eher eine gute Reiseapotheke mitnehmen , mit Mitteln gegen Bauchkrämpfe ,Durchfall oder Lebensmittelvergiftungen.
    Ich war vor ein paar Jahren gleich 3 x hintereinander in Marokko und hatte mir gleich am ersten Tag (ich denke das war Eiscreme !auf der Strasse eine ziemlich schlimme Geschichte eingefangen).
    Ich bin überhaupt nicht empfindlich sonst und dürfte über ein gutes Imunsystem verfügen. Wenn man etwas schaut ,wo und was man isst ,dann sollte es kein Problem sein.
    Ich weiss ja nicht ,was Du dort vorhast ,aber in einem ganz normalem Hotel auf den Touristenrouten wäre es schon ungewöhnlich ,wenn Du Typhus bekommen würdest.
    Die Reisewarnungen sind ähnlich wie die Beipackzettel .
    Die Gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute ,welche die Welt nie angeschaut haben.

    Alexander v. Humboldt


  6. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    1.056

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.097

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von blumenfee2016 Beitrag anzeigen
    Ich plane eine Marokkoreise und habe mich mal über die Reiseschutzimpfungen informiert. Dort steht, dass wenn man sich nur in großen Hotels und Städten (ist so geplant) aufhalten wird, sind nur die üblichen (Hepatitis, Tetanus, MMR) erforderlich.
    Tollwut und Typhus sind wohl nur nötig, wenn man auch mit Tieren Kontakt hat.

    Da die Impfungen ja nicht gerade billig sind (über 250 Euro), wäge ich jetzt ab, ob ich Typhus und Tollwut doch weglassen soll. Hat hier jemand Erfahrungen mit Marokko?
    rot unterlegt von mir
    sein leben sollte man nicht wegen 250 euro "abwaegen"

    wuerdest du bei einem fallschirmsprung auch abwaegen, ob du wegen 250 euro zusatzkosten auf einen ersatzschirm verzichten wuerdest ?
    ihr gebt eine meinge geld fuer euren urlaub aus, fuer mich ist das am falschen ende gespart...
    und kontakt mit tieren kannst du in solchen laendern IMMER haben, weil es viele streunende hund gibt
    und woher nimmst du eigentlich deine informationen ueber typhus ?

    typhus
    RKI - RKI-Ratgeber - Typhus abdominalis, Paratyphus
    tollwut
    RKI - Tollwut - Haufig gestellte Fragen und Antworten zu Tollwut und Schutzimpfung gegen Tollwut
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  8. Avatar von Keela
    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    1.557

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Guten Morgen
    Ich fahre seit über 20 Jahren regelmäßig nach Marokko. Lebe dann in der Stadt, aber fahre auch immer mal wieder aufs Land und besuche dort eine Berberfamilie.
    Ich habe Hep A und B und Tetanus. Das reicht.

    Was wirklich wichtig ist für einen Marokkoneuling: nur Obst mit Schale, keinen Salat, Zähneputzen mit gekauftem Trinkwasser, kein "loses" Eis, etc. Das Problem in fremden Ländern ist überwiegend das Wasser. Wenn man dort aufpaßt ist man auf der sicheren Seite.

    Viel Spaß in Marokko mit seinen vielseitigen Landschaften und den liebenswerten und liebswürdigen Menschen!
    Nicht Bange machen lassen!
    Ich kann das Wasser dort trinken und benutzen, aber ich habe mich über die Jahre dran gewöhnt.
    Sprache ist die Kleidung der Gedanken

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.097

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von Keela Beitrag anzeigen

    Was wirklich wichtig ist für einen Marokkoneuling: nur Obst mit Schale, keinen Salat, Zähneputzen mit gekauftem Trinkwasser, kein "loses" Eis, etc. Das Problem in fremden Ländern ist überwiegend das Wasser. Wenn man dort aufpaßt ist man auf der sicheren Seite.
    vor allem sollte man beim kauf von wasser und anderen getraenken darauf achten, das die flaschen original verschlossen sind, und nicht irgendwelches leitungswasser eingefuellt wurde, und das dann als flaschenwasser verkauft wird
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  10. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    4.628

    AW: Welche Impfungen für Marokko?

    Zitat Zitat von blumenfee2016 Beitrag anzeigen
    Ich plane eine Marokkoreise und habe mich mal über die Reiseschutzimpfungen informiert. Dort steht, dass wenn man sich nur in großen Hotels und Städten (ist so geplant) aufhalten wird, sind nur die üblichen (Hepatitis, Tetanus, MMR) erforderlich.
    Tollwut und Typhus sind wohl nur nötig, wenn man auch mit Tieren Kontakt hat.

    Da die Impfungen ja nicht gerade billig sind (über 250 Euro), wäge ich jetzt ab, ob ich Typhus und Tollwut doch weglassen soll. Hat hier jemand Erfahrungen mit Marokko?
    Du willst um Geld zu sparen, für das Land empfohlene Impfungen weglassen?

    Es gibt doch klare und begründete Empfehlungen der Fachleute, die dazu dienen, Deine Gesundheit grundsätzlich zu schützen.
    Halte die doch ein....mir persönlich wäre nicht egal, aufgrund irgendeinen dummen Zufalls mich mit Krankheiten zu infizieren, die TW erst viel später mit Auftreten von Symptomen eines späten Stadiums festgestellt werden.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •