+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 180

  1. Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    995

    Extrem- und Vielreisende

    Ich habe die Idee eines eigenen Threads mal aufgenommen. Wer mag sich hier mit uns austauschen?

    Freue mich auf einen regen Austausch

    C
    Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt - die Ärzte

    Das leben ist zu kurz für schlechtes Essen (gesehen vor einem Berliner Restaurant)

  2. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    30.545

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Vielreisende ja, Extremreisende nein!
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz




  3. Registriert seit
    04.07.2017
    Beiträge
    3.800

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Extrem ich auch nicht ,aber finde ich gut ,wenn Wir hier mal was haben ,wo wir uns Tipps geben können. Zumal es vielleicht auch sehr unterschiedlich ist ,wie und weshalb jeder viel unterwegs ist .
    Danke
    Die Gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute ,welche die Welt nie angeschaut haben.

    Alexander v. Humboldt


  4. Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    995

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Viel gilt für mich auf jeden Fall - 2019 ist komplett verplant.

    Unter extrem versteht jeder etwas anderes. Mein Trail ritt durch die tunesische Sahara (eine Woche ohne Toilette und dusche) fanden meine Kollegen extrem aber es gibt sicher Reisend, die das wenig aufregend finden....

    Was mich beim Reisen treibt ist die Lust und das Interesse an anderen Welten (Landschaften, Kultur, Menschen
    , Tieren u.v.m) gern gepaart mit sportlicher Aktivität

    Und ich habe fast immer Fernweh
    Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt - die Ärzte

    Das leben ist zu kurz für schlechtes Essen (gesehen vor einem Berliner Restaurant)

  5. Avatar von Galah
    Registriert seit
    17.06.2017
    Beiträge
    990

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Danke für den Strang, cocohasi!

    Zitat Zitat von cocohasi Beitrag anzeigen
    Unter extrem versteht jeder etwas anderes.
    Als ich mich im anderen Strang als "Extremreisende" bezeichnet hatte, meinte ich damit die Häufigkeit meines Reisens, nicht die Bedingungen. Extrem erscheint es mir im Vergleich mit Freundes-, Bekannten-, Kollegenkreis.
    Zitat Zitat von cocohasi Beitrag anzeigen
    Was mich beim Reisen treibt ist die Lust und das Interesse an anderen Welten (Landschaften, Kultur, Menschen, Tieren u.v.m) gern gepaart mit sportlicher Aktivität
    Und ich habe fast immer Fernweh
    Same here!
    Wobei ich das Heimkommen ebenso liebe; ich bin nicht, wie manche, traurig, wenn es wieder nach Hause geht, sondern mag das Nebeneinander und den häufigen Wechsel beider Welten: Reisen <-> daheim, Neues <-> Alltag, Action <-> Ruhe,...

    Reisen beinhaltet für mich darüber hinaus auch immer ein Reisen hin zu mir, denn außerhalb des vertrauten Umfelds und in neuen Situationen lerne ich mich in neuen Facetten kennen, sehe mein Alltags-Ich durch den Abstand klarer und erkenne im Umgang mit ganz anderen Kulturen den Unterschied zwischen kulturellen Prägungen und echten Persönlichkeitsmerkmalen. Und bin soo dankbar über meine paradiesischen Wohnzustände zuhause.

    The sky is always blue above the clouds.

  6. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Ab wann reist man denn viel?

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.237

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Ich denke schon dass ich viel reise. Was Cocohasi schreibt. Es muss nicht immer in die Ferne sein. Falls das Wetter am Wochenende gut ist moechte ich gerne mit dem Zug durch die Niederlande reisen, entlang ich glaube 14 Bahnhoefen.


  8. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    137

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Zitat Zitat von cocohasi Beitrag anzeigen
    Unter extrem versteht jeder etwas anderes. Mein Trail ritt durch die tunesische Sahara (eine Woche ohne Toilette und dusche) fanden meine Kollegen extrem aber es gibt sicher Reisend, die das wenig aufregend finden....

    Was mich beim Reisen treibt ist die Lust und das Interesse an anderen Welten (Landschaften, Kultur, Menschen
    , Tieren u.v.m) gern gepaart mit sportlicher Aktivität

    Und ich habe fast immer Fernweh
    Genauso bei mir auch, nur ohne sportliche Aktivität. Die steht bei mir nicht im Vordergrund, mal abgesehen von schwimmen, viel zu Fuß unterwegs sein etc. Mir geht es um Menschen, Kultur, Sprachen, Natur.

    Bei mir war das Reisen in andere Länder immer Teil meines Lebens,habe auch lange viel in diversen (sehr "exotischen") Ländern gelebt.

    Seitdem ich Kinder habe und beruflich etc. nicht mehr so oft ins Ausland komme, gewöhne ich mich daran "normale Reisen" in "gewöhnliche Urlaubsländer" zu unternehmen. Denn lange Zeit kannte ich das ja gar nicht, reisen war für mich immer irgendwie zweckgebunden und ich war nie in Hotels oder so. Entweder ich hatte ein Zimmer, eine Wohnung oder ich habe bei Bekannten vor Ort gelebt (teils auch mehrere Monate).

    Es macht für mich nun auch Spaß meinen Kindern die Welt zu zeigen und immerhin waren wir schon zusammen in sieben Ländern auf vier Kontinenten (und die Kleine ist erst 3).

    Mit "normale Reisen" meine ich übrigens nicht Pauschalreisen oder organisierte Rundreisen, das wäre beides nichts für uns. Wir buchen immer Flug und Unterkünfte individuell.
    Geändert von Sonnenblume2019 (11.01.2019 um 10:36 Uhr)

  9. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    30.545

    AW: Extrem- und Vielreisende

    Am liebsten reisen wir alleine mit unserem Wohnwagen. Da das in manchen Ländern nicht möglich ist, mieten wir uns vor Ort ein Wohnmobil: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika. In letzter Zeit machen wir auch vermehrt Studienreisen (maximal 25 Reiseteilnehmer), einerseits weil es uns so sicherer ist, andererseits, weil man sehr viel Hintergrundwissen genau dort erhält, wo man es braucht. In Ländern mit fremder Sprache und fremder Schrift haben es Fahrer und Beifahrer nicht leicht und sehen wenig von der Gegend. Sportliche Aktivitäten stehen bei uns auch nicht im Vordergrund.
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz




  10. Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    995

    AW: Extrem- und Vielreisende

    viel bedeutet für mich, dass ich jeden Urlaubstag für Reisen nutze.... Ich arbeite seit mehr als 20 Jahren und habe seitdem max. 1 Tag pro Jahr zuhause im Urlaub verbracht...

    Ich reise i.d.R. mit Partner, individuell mit Mietwagen oder Wohnmobil. Hin und wieder mache ich eine Trekking-Tour, die ist dann mit Gruppe. Gleiches gilt für die Reitreisen, die ich jedes Jahr für eine Woche mache. Bei diesen Reisen haben die Gruppen immer ganz gut harmoniert, vermutlich, weil es ein gemeinsames Interesse gab und weil das Programm nicht verhandelbar war.

    Anders bei den 2 "klassischen" Gruppenrundreisen - eine war wirklich schlimm (4 Wochen sind einfach zu lang für eine Gruppe), die zweite war nicht schlimm aber extrem anstrengend. In beiden Fällen prallten zu viele unterschiedliche Erwartungen (an Unterkunft, Programm, Essen gehen u.v.m) und Charaktere aufeinander.

    Was war denn eure tollste Reise, von der ihr lange gezehrt habt?
    Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt - die Ärzte

    Das leben ist zu kurz für schlechtes Essen (gesehen vor einem Berliner Restaurant)

+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •