+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79
  1. Inaktiver User

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Ich buche meine Reisen in der Regel über die "Bahnfüchse" - das ist eine auf günstige Preise spezialisierte Bahnagentur, die eine Lizenz für die ÖBB hat und dadurch die offiziellen DB-Preise unterbieten kann, oft auch die Sparpreise.

  2. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.575

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Zitat Zitat von Petra13 Beitrag anzeigen

    Am Schalter kann es aber evtl. für einen günstigen Preis zu spät sein - oder? Ich könnte mir vorstellen, dass die günstigen Plätze begrenzt sind.
    Manche Sparpreise kann man auch am Schalter kaufen, wenn man 3-4 Wochen vorher die Karte kauft. Allerdings habe ich die blöde Erfahrung gemacht, dass die Beratung am Schalter nicht immer glücklich ist und man flugs auch mal eine teure Karte aufgedrückt bekommt, weil gar nicht nach Sparpreisen geschaut wird. Wenn man die Karte erst kurz vor der Abfahrt kauft, sieht es schlecht aus für günstige Preise. Wenn ihr das eher spontan entscheidet, kommt man mit der Bahncard25 besser weg, weil man dann auf jeden Fall 25% Ermäßigung hat.
    Wer viel weite Strecken fährt und immer erst kurzfristig weiß, wann er fährt, der ist mit der Bahncard50 besser bedient.

    Zitat Zitat von Petra13 Beitrag anzeigen
    Die Uhrzeiten einzuhalten wären wohl kein Problem. Und das anmelden scheint ja so einfach zu sein wie bei anderen 'Konten'.
    Der Fahrgast steht in der Regel zur gebuchten Zeit am Gleis, das Problem mit Sparpreisen, wo man eine Zugbindung hat, ergibt sich eher, wenn man unterwegs umsteigen muss und die DB ihre Zeiten nicht einhält und man deshalb gebuchte Anschlüsszüge verpasst Aber wenn Zugverspätung Schuld ist, dass man einen anderen Zug nehmen muss, dann kann man sich das entweder direkt im Zug vom Zugbegleiter schon auf der Fahrkarte quittieren lassen oder man macht es Umsteigebahnhof am Servicepoint.
    Ja, ein Konto anlegen für den Fahrkartenkauf ist etwa so simpel, wie sich hier in der Bricom anmelden!


    Zitat Zitat von Petra13 Beitrag anzeigen
    Das mit der City-Option wäre in unserem Fall besser umgekehrt, da ich ihn hier ja abholen würde. Aber 'dort' müßte er mit der Straßenbahn fahren.
    Da kann man tricksen mit der Cityoption: eine Hin-und Rückfahrkarte ist bei der Entfernung 4 Wochen gültig. Wenn er also innerhalb dieser 4 Wochen 2x zu dir fährt macht ihr Folgendes: 1x am Freitag eine Einzelfahrt kaufen von seinem Ort zu dir, ohne die Cityoption. Und dann Sonntag eine Hin-und Rückfahrt von deinem Ort zu seinem Ort. Dann ist sein Ort der Ankunftsort und die Cityoption kann mitgebucht werden und er kann am Sonntag die Straßenbahn nutzen wenn er wieder an den Arbeitsort fährt und innerhalt von 4 Wochen für die Rückfahrt zu dir, dann wieder in seinem die Straßenbahn zum Bahnhof nutzen.
    ABER: bitte vorab schauen, wie weit man mit der Straßenbahn fahren muss. In großen Städten wie Berlin/Hamburg/München gilt das Cityticket nur für einen bestimmten Bereich, nicht für das gesamte ÖPNV-Gebiet. Wer in die Randgebiete der Großstadt muss, braucht dann noch eine Anschlusskarte vom ÖPNV.
    Anders herum kann es auch sein, wenn man direkt in der Innenstadt nur 3 Stationen fahren muss, dass man mit einem separat gekauften Kurzstreckenticket für die Straßenbahn günstiger weg kommt als mit dem Cityticket der DB.

    Nach Fernbus zu schauen täte ich auch raten, die Anbieter erweitern ständig ihre Strecken. Und bei 250 km wird der Bus nicht viel länger fahren als der Zug. Meine Erfahrung: Fernbus ist oft um einiges günstiger als die DB. Bin schon verschiedene Strecken mit ww.meinfernbus.de gefahren. Buchung übers Internet, völlig unkompliziert und man musste nicht mal eine Fahrkarte ausdrucken.
    LG WhiteTara

  3. Avatar von Petra13
    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    5.217

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich buche meine Reisen in der Regel über die "Bahnfüchse" - das ist eine auf günstige Preise spezialisierte Bahnagentur, die eine Lizenz für die ÖBB hat und dadurch die offiziellen DB-Preise unterbieten kann, oft auch die Sparpreise.
    Ich habe mir die Seite mal angeschaut. Leider muss ich mich wohl erst anmelden, um mal nach Preisen zu schauen. Oder muss man seine Reise angeben und bekommt dann ein Angebot?

    Hallo WhiteTara,

    danke dir sehr für die ausführlichen Erklärungen!

  4. Inaktiver User

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Zitat Zitat von Petra13 Beitrag anzeigen
    Oder muss man seine Reise angeben und bekommt dann ein Angebot?
    Genau so. Und sie suchen ungefragt das günstigste heraus und bieten es an, oft auch mit einer Alternative, wenn man mit der Abfahrtszeit etwas flexibel ist. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

  5. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.955

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Zitat Zitat von amade_a Beitrag anzeigen
    Eine Bahncard kann sich rechnen, kommt darauf an wie oft gefahren wird. Es müsste im Netz eine Berechnungshilfe geben
    Ob sich die Bahncard rentiert, kannst du auch ohne Berechnungshilfe ausrechnen. Eine Bahncard 25 kostet 61 Euro. Du sparst damit 25 Prozent vom regulären Preis. Du musst also, wenn es sich rentieren soll, innerhalb eines Jahres soviel fahren, dass die Ersparnis größer als 61 Euro ist.

    Wenn du so viel fährst, dass insgesamt mehr als 244 Euro Kosten für den regulären Preis auflaufen - dann lohnt sich die Bahncard25.

    Wenn du innerhalb eines Bundeslandes unterwegs bist, kannst du auch die Ländertickets nutzen. Das Bayernticket z.B. kostet für eine Person 22 Euro. Jede weitere Person zahlt 4 Euro mehr. Wenn du dir also Mitfahrer suchst (facebook, Mitfahr-Seiten) und ihr euch die Kosten gleichmäßig teilt, kannst du sehr billig fahren. Beispiel: Du findest einen Mitfahrer - macht 26 Euro, geteilt durch 2 sind es 13 Euro pro Person. Bei vier Mitfahrern zusätzlich zu dir zahlt ihr 38 Euro, macht 7,20 pro Person. Die Ländertickets gelten üblcherweise nur im Nahverkehr (also kein ICE), dafür auch in den meisten Verkehrsverbünden der großen Städte. Allerdings gibt es zeitliche Einschränkungen (nachzulesen auf der Internet-Seite der Bahn unter Länder-Tickets)
    Muss man über Bundesland-Grenzen hinweg fahren, lohnt sich u.U. ein Länderticket - und für den Rest der Strecke im "Ausland" ein übliches Ticket mit Bahncard.
    Es gibt auch noch regionale Tickets. Bei uns z.B. das Egro-Net-Ticket, mit dem du für 16 Euro (bin mir nicht sicher=) z.B. von Bayreuth nach Marienbad oder in manche Orte nach Sachsen fahren kannst. Einen Tag lang auf allen Strecken.

    Gibt es in deinem Ort eine Gruppierung des Verkehrsclub Deutschland (VCD)? Die sind in Sachen Bahnverkehr unglaublich fit. Dort kannst du mal nachfragen, ob es Tipps und Tricks aus deiner Region gibt.
    Klick dich einfach mal durch die Bahn-Seite, stell fiktive Berechnungen an. Es kann, wenn man sich erst einmal ein bisschen in die Materie eingearbeitet hat, zum Hobby werden, die günstigsten Verbindungen zu suchen.

    Ansonsten: Die erwähnten Fernbusse sind eine super Alternative, wenn es um die Verbindung zwischen größeren Städten geht. Ich habe auch schon mit der Seite Die größte Mitfahrzentrale im Netz | mitfahrgelegenheit.de gute Erfahrungen (und nette Bekanntschaften) gemacht.

  6. Avatar von Petra13
    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    5.217

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Es ist ja so, dass er grundsätzlich mit dem Auto heim fahren möchte. Dauer ohne Stau so ca. 2,5 Std. und er kann von Haustür zu Haustür fahren und gerade jetzt am Anfang nimmt er ja auch immer noch irgendwas mit außer Kleidung. Die beiden Orte liegen übrigens nicht in einem Bundesland.

    Gedacht ist die Zugfahrt für schlechte Wetterbedingungen (Eis + Schnee). Und da ist eine Busfahrt oder Mitfahrgelegenheit mit dem Auto eben keine Alternative. Hin- und Rückfahrt mit dem Auto kostet ca. 80,- Euro und er kann fahren, wann er lustig ist.

    Ich danke euch allen wirklich sehr, dass ihr mir die tollen Tips gegeben habt und ich werde mich mit dem Thema Bahnfahrt bzw. -card nochmal intensiv auseinandersetzen!
    Gruß Petra

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!


  7. Registriert seit
    14.02.2003
    Beiträge
    2.920

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Wenn es direkte ICE-Verbindungen gibt, ist die Bahn auf jeden Fall schneller als Auto/Bus. Gerade bei Wochendendbeziehungen vielleicht ein gewichtiges Argument.

    Allerdings kommt es eben auch sehr häufig vor, daß es irgendwelche Hindernisse gibt: an Weihnachten schneit es, im Sommer wird es auch mal über 30° (oh, Wunder). Damit ist die Bahn dann jedesmal wieder überfordert.
    Komisch auch, daß z.B. Freitagnachmittag oder Sonntagabend voller werden als zu anderen Zeiten, so daß man dann im Flur zwischen den Waggons lagern darf.

    Wenn man regelmäßig fährt, lohnt sich mind. eine Bahncard 25. Ich meine, die wären mit Sparpreisen kombinierbar.
    Bei letzteren hat man allerdings eine Zugbindung, d.h. wenn man umplant, gilt das Ticket nicht mehr, Erstattungsmodalitäten habe ich jetzt nicht genau im Kopf, 15 Euro Bearbeitungsgebühr werden aber immer abgezogen und man muß halt dann eine neue, teurere Fahrkarte kaufen (ich glaube, die Vorlaufzeit für Sparpreistickets beträgt 24 Stunden(?), sie sind auch kontingentiert und last minute meist nicht mehr zu bekommen).
    Als Bahncardkunde bekommt man gelegentlich auch Preisgutscheine, da ich aber nicht so regelmäßig fahre, verfallen die bei mir meist (haben kurze Einlösungsfristen).

    Vielleicht auch noch interessant: erreicht man das Ziel mehr als 1 Stunde später als laut Fahrplan vorgesehen, werden Teilbeträge zurückerstattet - direkt bei der Ankunft die Verspätung am Service-Point schriftlich bestätigen lassen.
    Kommt ja ziemlich häufig mal vor.

    lg lenita

  8. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.955

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Zitat Zitat von Petra13 Beitrag anzeigen
    Gedacht ist die Zugfahrt für schlechte Wetterbedingungen (Eis + Schnee). Und da ist eine Busfahrt oder Mitfahrgelegenheit mit dem Auto eben keine Alternative. Hin- und Rückfahrt mit dem Auto kostet ca. 80,- Euro und er kann fahren, wann er lustig ist.
    Ihr müsst das natürlich so regeln, wie es euren Bedürfnissen am ehesten entspricht. Die Entscheidung Auto oder Bahn ist letztlich eine Sache der persönlichen Einstellung.

    Und da bevorzuge ich persönlich einfach die Bahn (und ärgere mich immer wieder, dass meine Region bisweilen doch recht schlecht angebunden ist). Ich finde Bahnfahren einfach entspannt, ich kann lesen, Musikhören, ein bisschen dösen. Natürlich gibt es mal Verspätungen, Pannen, Probleme. Aber die gibt es auch, wenn ich Auto fahre.* Ich fahre gern mit der Bahn zu Freunden zum Brunchen, auch wenn der Bummelzug in die Pampa umständlich ist: Aber ich kann mit gutem Gewissen ein Glas Sekt trinken... Ich fahre gern zum Seminar in die Großstadt, weil ich mir da teure Parkgebühren spare. Ich fahre auch aus ökologischen Gründen gerne Bahn, weil ich es Wahnsinn finde, wenn es sich zu Stoßzeiten überall staut - und in jedem Auto sitzt nur ein Mensch. Manchmal braucht es mit der Bahn ein bisschen mehr Zeit. Aber ich sehe das mittlerweile als "Entschleunigung" - und genieße es.


    *Neulich, Fortbildung in München, der Verlockung erleben, ein neues, großes schnelles Firmenauto zu testen: auf der Heimfahrt Unfall auf der A 9 - vom Ostfriedhof bis zur Allianz-Arena, ca. 16 Kilometer, 1 Std. 40 Minuten!

  9. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.573

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Früher war das auch so, GuteLaune - aber seitdem ich Termine mit der Bahn deutlich schlechter "timen" kann und auch mal einem Schaffner nachrennen muss, damit er die Verspätung dokumentiert ("kann ich nicht, machense das am Schalter"), fahre ich nicht mehr so gerne.

    Und in die nächste Großstadt für fast 80 Euro Normalpreis für eine Stunde Fahrt?! Geht es noch?

    Da hält sich der "Erholungsfaktor" in Grenzen. Mittlerweile, leider.

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.573

    AW: Günstig mit der DB fahren - wie geht das?

    Wichtig auch bei Verbindungen - Direkt ist immer besser, als mit Umsteigen (vieles kann man übrigens über die Suchmaske besser einstellen, "nur Nahverkehr").

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •