Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 132
  1. User Info Menu

    Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Nachdem ich jetzt hier schon einiges gelesen habe, möchte ich mein Problem auch mal zum Besten geben und mal hören wie oft ihr eure Kinder seht...
    Mein Sohn ist 24 und schon mit 19 von zu Hause ausgezogen. anfangs kam er noch relativ regelmäßig zu Besuch, so ca. einmal die Woche, dann wurde es immer weniger.... und seitdem er mit seiner Freundin zusammenwohnt meldet er sich so gut wie gar nicht mehr. Wir wohnen in derselben Stadt, d.h. also die Entfernung ist nicht das Problem. Ich weiß, dass er einen sehr anstrengenden Job hat und teilweise 10 Stunden arbeitet, aber mal ein kurzer Anruft und mal eine mail.... ist das zuviel verlangt???? soll ich ihm sagen, dass ich so wahnsinnig traurig darüber bin??? Wie ich ihn kenne, zieht er sich dann nur noch mehr zurück. Ich kenne Mütter, deren Kinder sogar noch gern mit in den Urlaub fahren!!!!!! Schluchz, das wäre bei mir gar nicht drin. Ich hab's auch schon versucht mich mal drei Wochen am Stück gar nicht zu melden, aber hat gar nicht gemerkt, dass es so eine lange Zeit war, bis ich mich dann doch wieder gemeldet habe, ich glaube, wenn ich mich gar nicht mehr melde, schläft der Kontakt ein...... Wie grauenvoll!!!!!Was mach ich nur falsch????????: Habt ihr wenigstens einen guten Tipp, der funktionieren könnte????????????

  2. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Liebe Lunallena,

    als vierfache Mutter mit erwachsenen Kindern sehe ich das so:
    Wenn sie sich nicht bei uns melden, dann geht es ihnen gut.
    Jeder von unseren Kindern ist ganz unterschiedlich. Der eine meldet sich öfters und der andere wartet bis einer von uns mal mailt oder anruft.
    Setz Deinen Sohn nicht unter Druck. Meine Mutter hat so häufig bei mir angerufen, auch noch als ich Mitte vierzig war und das auch von mir erwartet. Irgendwann hatte ich genug, mein Abnabelungsprozesss hat viel zu lange gedauert. Es kam zum Krach und zur vorübergehenden Funkstille.
    Heute ist es für meine Mutter in Ordnung, dass wir höchstens einmal die Woche telefonieren. Und wir sind 800 km entfernt. Eben mit dem Argument, dass mit mir und meiner Familie alles okay ist und sie sich keine Sorgen machen muss.

    Ansonsten sprich mit ihm in Ruhe über Dich und Deine Gefühle, ohne Vorwürfe, und versucht einen Kompromiss zu schließen.

    Alles Liebe für Dich und sei nicht traurig!

    LG, Menorca

  3. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Mein Sohn ist zwar noch jünger, aber ich befürchte, der wird auch mal so, wenn er erst auszieht. Ich glaube, die Jungen "vergessen" einfach, sich zu melden.

    Ich glaube bei meinem würde es zumindest eine Zeitlang helfen, wenn ich ihm sagen würde, dass ich den Kontakt vermisse. Aber wenn Du meinst, Deiner würde sich dann noch mehr zurückziehen ist das wohl keine Option.

    Verstehst Du Dich denn mit seiner Freundin? Dann würde ich die beiden einfach öfter mal einladen.

  4. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    doppelt


    Mein unten stehender Text soll als
    kleiner Trost für Dich sein
    ....damit Du siehst, anderen geht es ebenso.
    Geändert von Madame_X (08.03.2008 um 19:24 Uhr)
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
    Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

    Rene Descartes


  5. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Mein Sohn ist fast 22 und auch so. Ich habe mich daran gewöhnt, allerdings eben auch verbunden mit viel Sorge und Gedanken.
    Er ist mit knapp 19 für ein Jahr in die USA gegangen. Das hat ihn sehr selbständig werden lassen. Danach wohnte er eine
    zeitlang wieder bei mir und jetzt ist er wieder weggezogen. Im September wird er für ein Jahr nach Spanien zum studieren gehen.
    Er ist ein sehr freiheitsliebender Mensch und ich lasse ihn ziehen.

    Wir hatten und haben eine gute Beziehung, trotz oder wegen manch harter Auseinandersetzungen. Durch bestimmte Umstände ist unsere Beziehung auch recht eng gewesen und ich denke die muss er einfach lösen. Das halte ich für gut und richtig. Den Gedanken des Loslassen habe ich immer schon gehabt und trotzdem mußte ich eben dieses schmerzhaft lernen.

    Als er in den USA war hat er sich sehr sporatisch gemeldet,
    was mich manche schlaflose Nacht gekostet hat. Zwingen,
    in welcher Form auch immer, wollte ich ihn nicht, sich zu
    melden. Trotzdem ist es so, wenn ihn etwas ausserordenltich
    bewegt oder wenn sich grosse Umwälzungen in seinem Leben
    ergeben, spricht er mit mir, fragt auch manchmal um Rat. Das macht mich froh, denn ich denke dass er ein gewisses Grundvertrauen und/oder -liebe zu mir hat.

    Er muss und wird sein Leben leben und seine Zufriedenheit
    und Glück finden. Auch ich muss mich daran gewöhnen, einen
    Sohn zu haben, der sich nicht regelmäßig meldet. Jeder ist
    wohl da anders. Ich möchte ihn lassen wie er ist und manch-
    mal überkommt mich ein wenig Wehmut, die wohl Jeden überkommt, dessen Kinder erwachsen geworden sind, aber eben, er ist Erwachsen und muss sein Leben leben.

    Lieben Gruß
    Madame_X
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand.
    Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

    Rene Descartes


  6. Inaktiver User

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Hallo Lunanella,

    ich finde auch, Du machst gar nichts falsch. Dein Sohn hat sich abgenabelt, es geht ihm gut und er führt sein eigenes Leben.
    Ich habe auch drei erwachsene Söhne, die beiden älteren sind verheiratet und der jüngste ist ein Single-Student von 25 Jahren. Er bewohnt an seinem Studienort eine Studentenbude und hat uns nach den Weihnachtsferien noch nicht einmal wieder besucht. Ich weiß aber, dass er fleißig an seiner Diplomarbeit schreibt, weil er dieses Jahr das Studium abschließen möchte. Emails schickt er ca. zweimal die Woche, also auf dem Laufenden sind wir schon; heute habe ich mich sogar über liebe Grüße zum Frauentag freuen können.
    Es kommt aber auch schon mal vor, dass ich den Anfang mache unter dem Motto: Hallo, wo steckst Du? Aber Sorgen muss ich mir deshalb keine machen- ich weiß, dass er sehr selbständig ist (wobei sich diese Selbständigkeit nach einem halben Jahr Praktikum in Japan noch sehr verstärkt hat) und allein gut klarkommt. Zu Ostern kommt er wieder heim, da sind dann auch seine Brüder mit Kind und Kegel da.
    Eigentlich ist es doch das, was wir wollten - unsere Kinder sollen ihr eigenes Leben führen. Auf alle Fälle finde ich das besser als jemanden, der sich nicht von seinen Eltern lösen kann...
    Also - mach Dir nicht zu viele Gedanken, Du bist sicher eine sehr gute Mutter, wenn Du Deinen Sohn zu so viel Selbständigkeit erzogen hast!

    LG
    rolu

  7. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    hallo Lunallena.
    ich habe auch einen Sohn, der mit 22 von zu Hause ausgezogen ist,
    wir hatten weiterhin viel Kontakt gehabt..
    er war bei mir oft Essen oder ich bei ihm..wenn der eine was im Haushalt brauchte, half er mir aus oder ich ihm...
    war schön...die Abnabelung war also ziemlich sanft ....
    Seit einem halben Jahr wohnt er mit seiner Freundin zusammen, ist jetzt 27 Jahre, und hatte den Kontakt auch erst mal eingestellt, oder zumindest sehr reduziert..
    keine Anrufe, wie es ihm, ob es ihm gut geht, nichts..ich hab ihm nachgerufen, war sehr penetrant :-)
    bis ich merkte, ihn nervt das.!!!..
    ja und heute kommt er wieder alleine auf mich zu....nun sind es eben beide, die mich anrufen, zum Essen einladen, oder wir gehen mal zusammen einkaufen..also alles wie vorher auch...mit einer Ausnahme...
    er kommt selten mit seinen Sorgen zu mir, worüber ich auch erst geschluckt habe, finde dies inzwischen aber auch völlig in Ordnung...ihm scheint es gut zu gehen :-)
    Also erst mal nicht Drängeln, aber "Dranbleiben"..das spielt sich sicher wieder ein...und dass ich zu seiner Freundin ein sehr gutes Verhältnis habe, ist natürlich auch von Vorteil..

    grüsse
    rain
    Geändert von raini40 (09.03.2008 um 07:45 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Hallo Lunalella ! Mein Sohn ist mit 27 ausgezogen (wir haben ein kleines Siedlungshaus, also viel Platz )aber das war OK also habe ich ihm i.d.neuen Wohnung nurmehr aufgeräumt (wenn er nicht da war) und seine Wäsche gewaschen.(bei mir zu Hause!) Dann kam eine neue Freundin , mit der er zusammenzog und die wollte nichtmehr, dass ich die Wäsche wasche. OK Dann kam ein Kind zur Welt und da ich eineKatze zu Hause habe, wurde es problematisch, weil man mir sagte die an mir klebenden Katzenhaare sind schädlich für das Kind (das war 2001) Man benötigte mich aber ab und zu wegen Beaufsichtigung ! Immer wieder kam aber das Thema , dass ich eventuell für die auftretenden Krankheiten (Husten, Schnupfen, Hausausschläge) durch meinen Katzenkontakt verantwortlich sei. Das Ergebnis, mein Sohn besuchte mich nicht mehr, weder alleine noch mit seiner neuen Familie, ich durfte ab u.zu (s.oben). Nach einigen Jahren erfuhr ich, das das Kind - schon ab 1 Jahr - bei einer Tagesmutter untergebracht war, die noch einige andere Kinder beaufsichtigte und 4 Katzen und 3 Meerschnweinchen, zur Unterhaltung der Kinder hatte!!!!!
    Also wie gesagt, Besuche erhielt ich keine mehr !Auch Einladungen wurden ausgeschlagen!
    Nun kam ein zweites Kind zur Welt und das Thema kommt neu zur Sprache.
    Mein - allerdings - leider schüchtern gebrachter Einwand, dieses Katzenthema ist unlogisch, da bei ihnen im Garten mehrere Katzen ihre Spielwiese haben, wurde mit der Bemerkung abgeschmettert, meine Kinder vertragen Katzenhaare nicht, man muss sie schützen und dasThema wird mit mir nichtmehr diskutiert.
    So und nun denke ich , der beste Weg ist wohl mich so zu distanzieren, dass ich eben keinen Kontakt mehr zu beiden haben möchte, denn schliesslich weiss ich selbst, wie reinlich man sein muss um das Haus sauber zu halten, wenn man eine Katze hat und das mache ich auch.
    Mich schmerzt das fürchterlich ich weiss aber keinen anderen AUsweg mehr, als den Weg der Absonderung.

  9. User Info Menu

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    hmmmm Tarant...

    OK also habe ich ihm i.d.neuen Wohnung nur mehr aufgeräumt (wenn er nicht da war) und seine Wäsche gewaschen.(bei mir zu Hause!)
    mit 27 Jahren ihn noch so richtig versorgen, bzw. seine Putzfrau sein...wieso hast Du das getan? Wäre mir nie in den Sinn gekommen..

    und ist doch verständlich, dass die neue Freundin nicht will, dass für ihren 27 jährigen Mann die Mama die Wäsche wäscht..welche Frau will ein Mamasöhnchen....
    Da liegt bei Euch etwas anderes im Argen als die Katzenhaare.....

    Vielleicht solltest Du Dich erstmal Deiner Schwiegertochter annähern..vielleicht liegt da das Problem..

    Nicht böse gemeint, aber ich denke das ist eine etwas grössere Baustelle...

    Grüsse

  10. Inaktiver User

    AW: Wie oft kommen eure erwachsenen Kinder zu Besuch?

    Zitat Zitat von raini40
    hmmmm Tarant...



    mit 27 Jahren ihn noch so richtig versorgen, bzw. seine Putzfrau sein...wieso hast Du das getan? Wäre mir nie in den Sinn gekommen..

    und ist doch verständlich, dass die neue Freundin nicht will, dass für ihren 27 jährigen Mann die Mama die Wäsche wäscht..welche Frau will ein Mamasöhnchen....
    Da liegt bei Euch etwas anderes im Argen als die Katzenhaare.....

    Vielleicht solltest Du Dich erstmal Deiner Schwiegertochter annähern..vielleicht liegt da das Problem..

    Nicht böse gemeint, aber ich denke das ist eine etwas grössere Baustelle...

    Grüsse
    Das sehe ich auch so. Du hast ihn sicher zu lange bemuttert. Mein Sohn wäscht seine Wäsche, seitdem er mit 19 zum Studium gegangen ist, immer selbst. Und dass ich sein Zimmer, das er hier noch zu Hause hat, aufräume, würde mir nicht im Traum einfallen. Er ist erwachsen und braucht seine Privatsphäre.
    Ich denke auch, dass der Weg für Dich hier nur über die Schwiegertochter führt - das wird sicher nicht leicht sein, aber ich wünsche Dir alles Gute und Duchhaltevermögen!

    LG
    rolu

Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •