Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31
  1. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Naja, vielleicht nicht gleich morgen - aber im Grunde hat sie doch nur zwei Möglichkeiten: entweder sie macht jetzt mal ihren Abschluss und arbeitet was oder sie macht einen Haken an ihr Studium und arbeitet was.

    Australien steht da vielleicht auch nur als Platzhalter für alles Mögliche, ich würde ihr eher ein Jahr in der Entwicklungshilfe irgendwo empfehlen.
    Auf jeden Fall irgendwas, was richtig erdet.
    I agree!

    Der beste Tipp von den Usern hier war, aufhören, Steine melken zu wollen (war glaube ich von Agathe). Das ist genial.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  2. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Ich verstehe, dass Kinder nach einer Scheidung aus dem Tritt geraten können und vielleicht ein wenig länger brauchen, um ihren Platz in der Welt zu finden.

    Aber irgendwann kann eine vermeintlich verkorkste Beziehung zu den Eltern eben nicht alles entschuldigen. Wobei ich mich echt frage, womit deine Eltern dir/euch so großes Unrecht angetan haben, die lediglich wollten, dass ihr ein Studium beendet, einer Arbeit nachgeht und euer Leben im Griff habt.
    Was zwischen ihnen vorgefallen ist, hat deine Mutter doch aufgelöst: Sie hat sich scheiden lassen und hat euch ein relativ finaziell sorgenfreies Leben schenken können.

    Noch ist es für dich nicht zu spät. Gehe Schritt für Schritt.
    Zunächst einmal pack deinen Master an. Es kann nämlich sein, dass dich jedes Semester länger lähmt und das Studium sich wie ein Kaugummi zieht und es immer noch länger, länger und länger wird.

    Meine Empfehlung:
    Letzte Prüfungen anmelden, Master schreiben. Beenden.
    Danach einen Job suchen, der dich ernährt. Und auf der Grundlage schaust du weiter, was du willst und was sich dir bietet.

    Du wirst sehen, dass sich auch das Verhältnis zu deinen Eltern bessern wird. Mit einem Abschluss in der Tasche und irgendeinem Job, mit dem du deinen Lebensunterhalt bestreitest, könntest du ganz anders auftreten und würdest stabiler.

    Der Abschluss in der deiner Tasche wird dein Leben deutlich verbessern, weil er auf alle Bereiche deines Lebens positive Auswirkungen hat. Also: Zähne zusammenbeißen, morgen die Prüfungsvoraussetzungen anschauen, Plan machen, Termine eintragen, wann du dich angemeldet haben musst. Und los!

  3. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Australien steht da vielleicht auch nur als Platzhalter für alles Mögliche,


    Und dann machen. Und nicht darauf warten und hoffen, dass Papa das gut findet. Es ist egal. DU musst es lieben und wollen.
    see you on be friends online!

  4. Inaktiver User

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    [...]
    Brich mit allen und geh 1 Jahr lang nach Australien. Vielleicht findest du dich da! Und machst dich unabhängig. Und findest vielleicht raus, was du willst und kannst.
    [...]
    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    [...]
    Australien steht da vielleicht auch nur als Platzhalter für alles Mögliche, ich würde ihr eher ein Jahr in der Entwicklungshilfe irgendwo empfehlen. [...]
    Ein Jahr in Australien hatte die TE bereits - mit mäßigem Ergebnis, was ihre Zukunftsplanung betraf. Ich denke, dass Australien bezüglich Selbstfindung maßlos überschätzt wird.

    Sich zu überlegen, welche Ziele man für sein Leben (oder zumindest mal die nächsten 5 Jahre) hat und wie man sie erreicht, das geht auch zu Hause. Aber dazu muss man das Grübeln über die Vergangenheit mal reduzieren, familiären Ballast ggf. abstreifen und sich selbst der eigenen Zukunft zuwenden.

  5. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    .. und sich selbst lieben.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  6. Inaktiver User

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Letztlich birgt diese Familie eine Chance, so zynisch es klingt.

    Die Vergangenheit kannst du nicht ändern, aber deine Zukunft nach deinen Wünschen gestalten - nach deinen allein.

    Für deinen Vater bist du eine Enttäuschung - also kannst du machen, was du willst, weil du seine Wahrnehmung nicht beeinflussen kannst. Mach, was DU willst.

    Deine Mutter sieht dich ausschließlich als Bedürfniserfüllerin für sich und deinen Bruder - egal, was du tust. Also mach, was DU willst, denn sie wird nie dich sehen und dein Bruder kann (und will?) es nicht. Mach, was DU willst.

    Du brauchst dazu zwei Fähigkeiten und die kannst du lernen:

    Lerne, zu spüren, was DU willst und brauchst, um dich zufrieden zu fühlen.
    Leicht gesagt, schwer zu lernen, aber möglich und wertvoll.

    Lerne, den Mut aufzubringen, diese Dinge zu realisieren. Das ist etwas leichter, als das Gespür dafür zu entwickeln, aber nicht sehr und alles beides lohnt sich in höchstem Maße, wenn DU dein Leben leben willst.

  7. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Die Resonanz der TE ist ja nahezu überschießend...

    Ich glaube, sie hat etwas anderes erwartet....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. Inaktiver User

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Ja, der Abschied von der Traumfamilie schmerzt und ist zunächst kaum zu ertragen, ganz besonders, weil es keine Rettung dieses Traumes gibt.

    Es war und ist ein Traum und hatte/hat mit der Realität nichts gemein.

  9. 16.11.2021, 10:12

    Grund
    OT gelöscht

  10. Inaktiver User

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Die Resonanz der TE ist ja nahezu überschießend...

    Ich glaube, sie hat etwas anderes erwartet....
    Liebe TE,

    gerade wenn du aus solch eine destruktiven Familie kommst, wie wäre es für Dich, Dich mit Praktiken zur besten Performance zu beschäftigen, Strategien Dich selbst zu motivieren? Natürlich hinterlässt solch eine Kindheit Spuren, der Selbstabwertung, der Mutlosigkeit, der geringen Selbstwertes. Das wäre sicherlich anders gelaufen, wenn Deine Eltern Dich positiv unterstützt und in Deinen Anlagen gefördert hätten. Dies ist nun Deine ureigenste vermutlich lebenslange Aufgabe immer wieder in eine gesunde Motivationsrichtung gegenzusteuern in Kenntnis Deines Handicaps. Normalerweise kann man viel mehr erreichen mit einer gesunden, motivieren Einstellung als mit niederdrückenden, hoffnungslosen Gedanken. Anschauen solltest Du sie Dir einmal. Mike Hellwig ist ein Meister darin, das Dunkle ans Tageslicht zu fördern und zu hinterfragen, ob das heute noch für Dich wahr sein muss. Du wirst neben den dunklen Gefühlen wahrnehmen auch lernen müssen, mit diesen umzugehen. Das wird schon. Und ja, vielleicht wäre eine Zeit lang Abstand zu Deiner Familie heilsam. Du musst deswegen auch kein schlechtes Gewissen haben. Deiner Mutter kannst Du ja sagen, dass Du mit Dir einfach mal ins Reine kommen muss und dann wieder auf sie zukommst oder Dich zwischendurch alle 4 Wochen mal meldest. editiert von Islabonita - Werbelink entfernt kann ich Dir ebenfalls ans Herz legen. Dann kommst Du schnell dahinter, was gefehlt hat und wie Du mit Dir jetzt umgehen solltest, dass es förderlich für Dich ist. Alles Gute!
    Geändert von Islabonita (16.11.2021 um 13:25 Uhr) Grund: Werbelink entfernt

  11. User Info Menu

    AW: Toxische Familie - Ist da noch was zu retten? Liegt es an mir?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Die Resonanz der TE ist ja nahezu überschießend...

    Ich glaube, sie hat etwas anderes erwartet....
    Vor gerade einmal 24 Stunden wurde das EP erstellt. Nicht jeder hat dauernd Zeit, in der Bricom zu sein.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •