Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90
  1. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    aus der sicht einer frau, die durchaus von ihrem partner (mittlerweile ex) kontrolliert wurde und es zugelassen hat.

    er hat es sehr geschickt gemacht. es mit "übergrosser" liebe und fürsorge (die andern könnten dir weh tun) fertig gebracht dass ich mich mental von meiner familie entfernt habe.
    warum soll ich mich mit ihr alleine treffen? du lehnst ihn ab? gedankenspiele.

    sehr effektiv.

    wenn es so ist, wie ich es erlebt habe- und du ansatzweise vermutest- kann ich dir nur sagen:

    die versicherung, dass du da bist, egal wann und wie und warum, no questions asked- das hilft.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  2. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    aus der sicht einer frau, die durchaus von ihrem partner (mittlerweile ex) kontrolliert wurde und es zugelassen hat.

    er hat es sehr geschickt gemacht. es mit "übergrosser" liebe und fürsorge (die andern könnten dir weh tun) fertig gebracht dass ich mich mental von meiner familie entfernt habe.
    warum soll ich mich mit ihr alleine treffen? du lehnst ihn ab? gedankenspiele.

    sehr effektiv.

    wenn es so ist, wie ich es erlebt habe- und du ansatzweise vermutest- kann ich dir nur sagen:

    die versicherung, dass du da bist, egal wann und wie und warum, no questions asked- das hilft.

    Danke für deine Sichtweise. Darf ich fragen, wie es dann bei dir Klick gemacht hat und du gemerkt hast, dass da etwas im Argen liegt? Ich denke, direkt darauf ansprechen (also ich meine Schwester) bringt da eh nichts, das muss man wahrscheinlich selbst irgendwann draufkommen... oder?

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von viki8898 Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber, dass ich die Situation nicht ändern kann, ob ich jetzt mit ihr darüber rede oder nicht...
    Naja, ich dachte es wäre darum gegangen, Deine Schwester besser zu verstehen.

    Aber nein, ändern kannst Du es natürlich nicht. Du könntest diese ganze Unausgesprochenheit zwischen Euch ändern. Aber es ist natürlich legitim, sich dagegen zu entscheiden.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    "Ich hasse es, wenn Fantasy sich einfach nicht an die Realitaet haelt".
    Maxi Gstettenbauer

  4. Inaktiver User

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von viki8898 Beitrag anzeigen
    Ja und? Ich habe doch Augen im Kopf und puzzle mir anhand diverser Erlebnisse und Beobachtungen in den letzten Jahren ein Bild in meinem Kopf zusammen. Ich sag nicht, dass dieses 100%ig der Wahrheit entspricht, aber ich kann mir doch eine Meinung bilden. Wir bilden uns doch ständig eine Meinung über etwas.
    Klar tun wir das.
    Und vielleicht hast du ja auch recht.
    Ich habe keine Geschwister aber ich habe vergleichbare Fälle in der Familie und im Freundeskreis erlebt.
    Da wurde auch auf auf den Partner/die Partnerin geschlossen, teilweise weil bestimmte Verhaltensweisen des Partners als klare Indikatoren gedeutet wurden.
    Einmal hat es sich erst nach Jahren herausgestellt, dass die Einschätzung falsch war.

    Es war der Bruder/die Schwester, die keine Lust auf mehr Kontakte hatte. Der Partner war neutral.

  5. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    das war ein sehr langer prozess der aha-erlebnisse und irgendwann hat er den bogen überspannt. da auch kinder beteiligt waren- war es keine leichte entscheidung bzw. es hat sich gezogen.

    wenn ich zurückschaue- war er schon immer so. kontroll-wütig wegen seinen eigenen problemen. ich bin 10 tage vor der silberhochzeit gegangen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  6. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von viki8898 Beitrag anzeigen
    Ich denke, direkt darauf ansprechen (also ich meine Schwester) bringt da eh nichts, das muss man wahrscheinlich selbst irgendwann draufkommen... oder?
    ich würde ihr sagen was es mit dir macht. was deine gedankengänge dazu sind.
    und dass sie dir keine rechenschaft schuldig ist.

    -wenn ich dir helfen kann, sage mir bitte, was ich für dich tun kann-

    und keine sätze wie: ich habs doch schon immer gewusst. man/frau fühlst sich in dieser situation selbst scheisse genug.

    wie gesagt: davon ausgehend dass die hintergründe so sind wie sie bei mir lagen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Was sagt sie denn dazu, viki?
    Wahrscheinlich ist ihr das gar nicht so bewusst.
    Davon abgesehen, wird sie sicherlich einen eigenen Freundeskreis haben, der sie vielleicht schon beansprucht.
    Oder, oder, oder...
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  8. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von viki8898 Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber, dass ich die Situation nicht ändern kann, ob ich jetzt mit ihr darüber rede oder nicht... Ich muss es wohl einfach so akzeptieren wie es ist. Tipps hierzu sind herzlich willkommen ;-)
    Naja- du glaubst eine Menge, ohne auch nur eine reale Abfrage zu starten.
    Was soll man dazu sagen? hoch lebe die eigene Überzeugung, mit ihrer unendlichen Kraft!

    Da deine Meinung feststeht- frag dich doch, wie du mit anderen Lebensumständen umgehst, die genauso feststehen- wie das Datum oder die Uhrzeit- oder die Ladenöffnungszeiten.
    Mein ich ernsthaft- wenn für dich doch felsenfest klar ist, dass sich deine Schwester eh nicht ändert- dass du auch kein Wort zu ihr sagen brauchst- na dann ist das, wie das Datum.

    Wir finden uns damit ab und machen das Beste draus.

    Eher stellt sich umgekehrt die Frage- wenn du es nicht akzeptieren kannst- woran liegt das?
    Vielleicht daran, dass es in dir noch die Hoffnung gibt, dass es doch noch anders sein könnte??
    Aber wie DAS- wenn du doch soo überzeugt bist, dass jedes Ansprechen gar keinen Sinn macht?

    Oder brauchst du nur genug Zeit um das alles in Ruhe zu betrauern?
    Denn es geht dann nur noch um das Thema Abschied und was man dazu alles durchlebt, kann man zu dem Thema Trauer sehr gut und weitreichend im Netz oder in Büchern nachlesen.

  9. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Denn es geht dann nur noch um das Thema Abschied und was man dazu alles durchlebt, kann man zu dem Thema Trauer sehr gut und weitreichend im Netz oder in Büchern nachlesen.
    Das finde ich nun im vorliegenden Fall von @viki deutlich überzogen.

    Sie ist einfach traurig, dass sich die Modalitäten geändert haben.
    Die Schwestern treffen einander ja, nur geht eben die Initiative von nur einer Seite aus.

    Das ist mE weder ein Abschieds- noch ein Trauerthema.

    Es braucht vor allem viel Geduld (und Liebe), den Status quo erstmal so zu akzeptieren.

    Und es braucht auch die Zuversicht, dass sich die Dinge mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder ändern werden.

  10. User Info Menu

    AW: Schwester meldet sich kaum mehr bei mir - enttäuscht und traurig

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das finde ich nun im vorliegenden Fall von @viki deutlich überzogen.

    Sie ist einfach traurig, dass sich die Modalitäten geändert haben.
    Die Schwestern treffen einander ja, nur geht eben die Initiative von nur einer Seite aus.
    Gut- vielleicht ist das weit weit gegriffen von mir, aber sie fühlt sich doch offenbar machtlos, hilflos und ausgeliefert- kann ncihts machen und muss es hinnehmen. Diese veränderten Umstände akzeptieren lernen.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das ist mE weder ein Abschieds- noch ein Trauerthema.
    Aber sie vermisst doch etwas, was gegangen ist und vielleicht ist es nicht endgültig, das mag stimmen. Es hat aber auch mit Abschied und Trauer zu tun, denn sie ist doch traurig! Und sie hat doch was "verloren". Und- sie selbst geht davon aus, dass zB ein Ansprechen gar nichts bringen würde- also fix ist.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Es braucht vor allem viel Geduld (und Liebe), den Status quo erstmal so zu akzeptieren.
    du meinst mit "erst mal"- solange dieser Freund vorhanden ist.?

    Was meinst du mit "es braucht viel Geduld und Liebe?"

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Und es braucht auch die Zuversicht, dass sich die Dinge mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder ändern werden.
    aber doch nur dann, wenn dieser Freund "verschwindet".

Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •