Antworten
Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 181
  1. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Methadon bei Cannabis/Pilzen/Benzodiazepin?
    Wohl eher nicht.
    Und Psychosen können von Cannabis ausgelöst werden, aber man geht da von einer Veranlagung aus, also könnte die Psychose auf von etwas anderem ausgelöst werden.
    Selbst schon erlebt.
    Ich möchte die Situation nicht verharmlosen aber die TE sollte nicht total kirre gemacht werden.

  2. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Bei den Angehörigen gilt nach meinen Kenntnissen wie vor:
    Hilfe durch Nichthilfe!

    Therapie ist:
    Hilfe zur Selbsthilfe.
    Beides muss "man" wollen, können und umsetzen.

    Ich habe da eine Fernsehserie im Kopf, wo der Spruch von Pestalozzi (in einem anderen Zusammenhang) zitiert wurde:

    Wer sich nicht selbst helfen will, dem kann nicht geholfen werden!

    Am besten scheint mir für dich Herlinde: hilf dir erstmal selbst, indem du eine Beratungsstelle aufsuchst.
    Und dann lässt DU dir helfen.
    Machen musst du dann allerdings selbst ...

    Ich wäre sehr gespannt darauf, was dir in einer Beratungsstelle geraten wird ..."man" lernt ja nie aus.

    Benzodiazepine können sehr wohl Psychosen auslösen ...
    Es ist immer JETZT

  3. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Sturmfest Beitrag anzeigen
    Ich möchte die Situation nicht verharmlosen aber die TE sollte nicht total kirre gemacht werden.
    Absolut. Das ist auch meine Empfehlung. Die Vergleiche mit anderen Geschichten, die UserInnen erlebt haben, hilft meines Erachtens eher wenig. Weil jede Situation eine andere ist.






  4. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    .
    Benzodiazepine können sehr wohl Psychosen auslösen ...
    Das bestreite ich nicht aber die „Hauptdroge“ erschien mir hier Cannabis.

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Herlinde Beitrag anzeigen
    Er bekommt alles in den A..... geschoben. Leider stehe ich seit Jahren auf verlorenem Posten. Mein Mann hat es immer mit Reden versucht und einen moderaten Umgang mit Drogen befürwortet.

    Ich weiß echt nicht mehr weiter ....
    Ich denke, die wahren Ursachen für den Drogenkonsum haben schon viel früher angefangen. Wurde das reflektiert? Warum wurde ihm alles in den A.... geschoben? Das sind keine Vorwurfsfragen, das Wort Warum ist kein Vorwurfswort, sondern ein Fragewort, nicht mehr.

    Es gibt in jeder größeren Stadt ein Drogenzentrum, wo u.a. Drogensüchtige sofort aufgenommen werden und in prof. Hände kommen... Es gibt auch Beratungsstellen für Angehörige von Drogensüchtigen. Hat der AG von deinem Sohn nix bemerkt?

    Ich denke, eine Familien-/Ehetherapie wäre über kurz oder lang auch notwendig.

  6. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Sturmfest Beitrag anzeigen
    Das bestreite ich nicht aber die „Hauptdroge“ erschien mir hier Cannabis.
    Und auch mit Cannabis kann man sich in Richtung Psychosen entwickeln (wenn das wie in meiner Familie auf andere psych. Probleme trifft).

    Deshalb kann ich nur erneut raten Konsequenzen zu ziehen und das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Never be afraid, never.

  7. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Wenn dein Mann deinen Sohn verteidigt und ihr keine gemeinsame Vorgehensweise finden könnt, dann ist es vielleicht das beste, du und der andere Sohn zieht in eine eigene Wohnung.

    Dann kann dein Mann nach "seiner" Art mit dem drogenabhängigen Sohn umgehen und du kannst mit dem anderen Sohn ein normales Leben führen.

    Das muss nicht auf Dauer so sein, aber ihr geht sonst alle kaputt.

    Du kannst einen Ertrinkenden nicht retten, wenn er dich mit in die Tiefe reißt. Dann ertrinkt ihr beide.
    Du sollst die Pylone umfahren, nicht umfahren.
    Modern wird manchmal auf der ersten Silbe betont.

  8. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Doppelt
    Geändert von bifi (02.10.2021 um 17:25 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Herlinde Beitrag anzeigen
    Mein Mann findet leider auch, dass ich das durch meine unangemessene Aktion selber verschuldet habe. Ich weiß echt nicht mehr weiter ....

    Eine Wohnung gäbe es auch für meinen Sohn, aber bisher wollte er nie ausziehen, was ich in den harten Corona-Zeiten auch verstehen konnte.

    Danke fürs Lesen. Herlinde
    Liebe Herlinde,

    ich habe gerade Dein Eingangspost gelesen.

    Du hast keinen Einfluss. Bring Dich in Sicherheit und zieh selbst in die Wohnung. Beobachte aus dem Abstand heraus, was mit Dir und allem geschieht.

    So, jetzt lese ich weiter.

  10. Inaktiver User

    AW: 22jähriger Sohn nimmt Drogen. Lage eskaliert. Wie soll ich mich verhalten?

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Mit dem jüngeren Sohn ausziehen, wäre in meinen Augen das Klügste.

    Und noch was: bei der nächsten Drohung des älteren Sohnes gegen dich, Herlinde, die Polizei rufen. Und den nächsten Drogenfund nicht wegwerfen, sondern bei der Polizei vorbeibringen.
    Ist vielleicht auch krass. Aber es wäre endlich mal eine ernsthafte Grenzziehung.
    Das sehe ich genau so.

    Herlinde, die wichtigsten Menschen, um die du dich im Moment kümmern mußt, sind dein jüngerer Sohn und du selbst.
    Gibt es eine Möglichkeit für euch beide, auszuziehen?
    Mir erscheint es sehr wichtig, deinen Mann damit zu konfrontieren, wie schlimm die Situation ist -
    nicht für deinen drogenabhängigen Sohn, sondern für dich und den jüngeren Sohn.
    Nimm deine Fürsorge da raus.
    Wenn dein Mann nicht mitzieht, sehe ich da wenig Chancen für dich, da einigermaßen intakt durchzukommen.

    Erst mußt du stabil sein und einen Plan haben , dann kannst du versuchen, den umzusetzen -
    mit fachlicher Beratung.
    Unbedingt, das schaffst du alleine nicht.

Antworten
Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •